1. Bundesliga 2016/17: Hamburger SV VS Eintracht Frankfurt

Freitag, 21. Oktober 2016 - 20:30 Uhr - Volksparkstadion in Hamburg

Hamburg

8. Spieltag

Frankfurt

Endstand: Hamburger SV 0 - 3 Eintracht Frankfurt

Hamburg ohne Sieg: Jetzt kommt Angstgegner Frankfurt

Die Stimmung in Hamburg ist trüb – und das nicht nur aufgrund des Wetters. Der „Bundesliga-Dino“ strauchelt in seiner 54. Bundesliga-Saison im Tabellenkeller umher und konnte bisher nicht ein einziges Zeichen auf Verbesserung präsentieren. Trotz Trainerwechsel tut sich an der Elbe wenig. Ausgerechnet jetzt muss der Hamburger SV am Freitag (21. Oktober 2016) um 20.30 Uhr im heimischen Volksparkstadion in Hamburg gegen Eintracht Frankfurt antreten. Die Gäste sind in den letzten Jahren nicht nur ein Hamburger Angstgegner, sondern haben bisher auch einen bemerkenswerten Start auf den Platz gebracht.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteUnder 3.5
Beste Wettquote1,29 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteDoppelte Chance X2
Beste Wettquote1,67 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteSieg Frankfurt 2
Beste Wettquote3,40 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Hamburg vs. Frankfurt im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Hamburger SV – Eintracht Frankfurt
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2016/17
  • Runde: 8. Spieltag
  • Anstoß: Freitag, den 21. Oktober 2016 um 20.30 Uhr
  • Ort: Volksparkstadion in Hamburg
  • HSV: 17. Platz, 2 Punkte, 2:12 Tore
  • Eintracht: 8. Platz, 11 Punkte, 10:8 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Harmlos: Der HSV stellt die schwächste Offensive der Liga
  • Nervös: Seit 3 Heimspielen hat der HSV nicht mehr gewonnen
  • Unbefriedigend: Frankfurt gewann nur eines der letzten 5 Spiele
  • Mittelmaß: 3 der letzten 5 Auswärtsspiele verlor Frankfurt
  • Gastfreundlich: Seit 2008 verlor die Eintracht nur 1 Mal in Hamburg

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikEs ist also wieder so weit. Am achten Spieltag der Saison ist es offiziell, dass man sich um den HSV wieder einmal Sorgen machen muss. Die „Rothosen“ von Neu-Trainer Markus Gisdol haben sich bislang katastrophal präsentiert und konnten folgerichtig auch noch keinen einzigen Sieg einfahren. Immerhin wurde am letzten Spieltag in Gladbach beim 0:0 ein Punkt geholt, wobei der in der jetzigen Situation aber so gut wie keinen Wert hat. Hängen bleiben stattdessen die vorherigen fünf Niederlagen, in denen lediglich ein einziges Tor erzielt wurde. Wo der Schuh drückt, ist also eigentlich offensichtlich. Das Problem an der ganzen Sache ist allerdings, dass eben auch die Defensive immer wieder bockt. Mit zwölf Gegentoren stehen die Nordlichter hier ebenfalls auf Rang 17 der Tabelle.

Bei der Eintracht aus Frankfurt hat sich nach den ersten Wochen durchaus Zufriedenheit eingestellt, da die Truppe von Niko Kovac bereits elf Zähler einfahren konnte. Einen leicht faden Beigeschmack gibt es aber dennoch, denn zumindest in den letzten Partien waren die Frankfurter nicht mehr ganz so überzeugend unterwegs. Den letzten Sieg in der Liga gab es Mitte September beim 2:0 in Ingolstadt. Danach folgten ein 3:3 gegen Berlin, ein 0:1 in Freiburg und ein 2:2 zuhause gegen die Bayern. Das wiederum kann als gute Leistung bezeichnet werden, zumal die Gastgeber am Ende auch noch in Unterzahl zum Ausgleich kamen. Ganz so dramatisch ist die kleine Durststrecke am Main also noch nicht.

Einschätzung: In Frankfurt läuft es um Längen besser als in Hamburg. Während der HSV mit nur zwei mageren Punkten auf Rang 17 steht, hat sich die Eintracht im oberen Mittelfeld einsortiert.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenSchon ganze 104 Mal wurde das Duell zwischen diesen beiden Traditionsklubs bereits ausgetragen. Noch kann sich der HSV auf die Partien gegen die Eintracht freuen, denn bislang stehen die Hamburger mit 44 Siegen noch ganz gut dar. Allerdings haben die Hessen mittlerweile ebenfalls 36 Dreier eingefahren und sind damit definitiv schon im Rückspiegel zu sehen. Hinzu kommt, dass es gerade in den letzten Jahren nur mäßig erfolgreich für den „Bundesliga-Dino“ lief. Zwar wurde 2014 mit 3:2 in Frankfurt gewonnen, das war aber gleichzeitig aber auch der einzige Sieg in den letzten neun direkten Duellen. Kritisch für den HSV: Zuhause gab es seit 2011 keinen Erfolg mehr gegen die Hessen. Die letzten beiden direkten Aufeinandertreffen verliefen wiederum unspektakulär und endeten jeweils mit einem 0:0. Insgesamt wurden aber von den 104 Partien nur 24 mit einem Unentschieden beendet. Positiv aus neutraler Sicht ist zudem, dass beide Mannschaften insgesamt schon 317 Treffer erzielen konnten. Das macht einen Schnitt von 3,04 Toren, der selbst für Bundesliga-Verhältnisse als stark bezeichnet werden kann.

Einschätzung: Noch liegt der HSV in der Bilanz zwar vorne, die Eintracht holt aber gefährlich auf. Speziell in den letzten Duellen waren die Hessen deutlich erfolgreicher, so dass der Begriff Angstgegner durchaus passend ist.

ladbrokes_empfehlung-content-300

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenVor allem der HSV muss in dieser Saison endlich einmal etwas bewegen. Bislang allerdings sind die Anzeichen dafür erschreckend schwach. In den letzten beiden Heimspielen konnte die Gisdol-Elf keinen einzigen Treffer erzielen. Insgesamt gab es in den letzten sechs Partien ohnehin nur ein einziges Tor. Frankfurt beendete seine letzten drei Auswärtsspiele allesamt im Under 2.5, so dass generell nicht mit vielen Toren gerechnet werden sollte. Konservativ empfehlen wir daher das Under 3.5, welches mit einer 1,29 bei Betway am besten quotiert wird. Klare Vorteile liegen vor dieser Partie auf der Seite der Hessen. Der HSV ist einfach zu ungefährlich, während Frankfurt einen guten Start hinlegte. Zudem macht die Eintracht ohnehin in Hamburg nur selten eine schlechte Figur. Strategisch, also mit mittlerem Risiko, empfehlen wir euch daher die doppelte Chance X2. Mit einer 1,67 hat Betway hierfür die beste Quote im Angebot. Wer hingegen etwas mehr Risiko eingehen möchte, kann sich an unsere spekulative Empfehlung halten. Die lautet hier Sieg Frankfurt 2 und wird mit einer 3,40 bei bet365 am besten quotiert.

Einschätzung: Die Frankfurter sind nach dem Punkt gegen Bayern wieder im Aufwind, wären beim HSV noch nichts zusammenläuft. Ein Punkt sollte für die Hessen definitiv drin sind, daher ist die doppelte Chance X2 mit der 1,67 eine sehr ansprechende Möglichkeit.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: