1. Bundesliga 2015/16: Hamburger SV VS FC Schalke 04

Samstag, 26. September 2015 - 18:30 Uhr - Volksparkstadion in Hamburg

Hamburg

7. Spieltag

Schalke

Endstand: Hamburger SV 0 - 1 FC Schalke 04

Duell auf Augenhöhe? Hamburg und Schalke zuletzt erfolgreich

Wer hätte das gedacht? Nachdem der Hamburger SV in der letzten Saison bis in die Relegation musste und nur in allerletzter Sekunde die Klasse halten konnte, hat sich der HSV mittlerweile auf Platz Sechs der Tabelle angesiedelt Am Samstag (26. September 2015) um 18.30 Uhr kommt es im Volksparkstadion in Hamburg zu einer Art Spitzenspiel, denn die Gäste aus dem Ruhrpott sind derzeit Dritter. Der Vorsprung auf die Hamburger beträgt aber nur drei Punkte.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,28 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBeide Teams treffen B2S
Beste Wettquote1,67 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteSieg Hamburg 1
Beste Wettquote2,90 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Hamburg vs. Schalke im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Hamburger SV – FC Schalke 04
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 7. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 26. September 2015 um 18.30 Uhr
  • Ort: Volksparkstadion, Hamburg
  • HSV: 6. Platz, 10 Punkte, 8:9 Tore
  • Schalke: 3. Platz, 13 Punkte, 9:5 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Wandel: Der HSV verlor nur 1 der letzten 5 Spiele
  • Sieger: Schalke gewann die letzten 4 Spiele
  • Volkspark: 4 der letzten 5 Heimspiele konnte Hamburg gewinnen
  • Rekord: Bester Saisonstart für Schalke seit 15 Jahren
  • Historie: Aus den letzten 2 Duellen holte der HSV 4 Punkte

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikVor dem Hamburger Trainer Bruno Labbadia kann man nur den Hut ziehen. In der letzten Saison übernahm der Coach ein Himmelfahrtskommando in Hamburg, welches geradewegs in Richtung erster Abstieg taumelte. Dieser konnte, wie allgemein bekannt, verhindert werden und seitdem ist in Hamburg tatsächlich so etwas wie eine Konstante zu spüren. Das satte 0:5 beim Rekordmeister in München am ersten Spieltag wurde ziemlich schnell, ziemlich gut verarbeitet. Schon im nächsten Bundesligaspiel gegen Stuttgart zeigte der Bundesliga-Dino eine beeindruckende Moral und drehte einen zweimaligen Rückstand noch in ein 3:2. In Köln (1:2) spielte der HSV ebenfalls gut mit und hatte sogar Chancen hier einen Dreier mitzunehmen. Beeindrucken ließ man sich in Hamburg hiervon aber auch nicht, ganz im Gegenteil: Die Norddeutschen haben seit drei Spielen nicht verloren. In Mönchengladbach präsentierte sich das Urgestein stark und gewann deutlich mit 3:0. Nach einem 0:0 im Heimspiel gegen Frankfurt folgte am letzten Spieltag ein 1:0-Erfolg beim Aufsteiger Ingolstadt. Wie so häufig (Karlsruhe letzte Saison, Stuttgart diese Saison) wurde das Spiel in Ingolstadt durch einen späten Treffer des HSV entschieden. Dennoch ist auch dieses Glück eines, welches sich eine Mannschaft erst erarbeiten muss – die Hamburger haben das offenbar getan.

Bei den „Königsblauen“ ist die Fußballwelt mittlerweile auch wieder in Ordnung, Ex-Trainer di Matteo weint in Gelsenkirchen niemand mehr eine Träne nach. Auch der Verkauf vermeintlicher „Stars“ wie etwa Boateng, oder der Abgang tatsächlicher Stars wie Draxler wurde gut verkraftet. Lediglich gegen Wolfsburg leistete sich S04 beim 0:3 einen Blackout, ansonsten wurden in jedem Spiel Punkte mitgenommen. Schon am ersten Spieltag zerlegten die Schalker Werder Bremen mit 3:0, danach folgte ein eher schwaches 1:1 gegen Darmstadt. Nach der Pleite beim VfL fuhren die Gelsenkirchener dann vier Siege in Folge ein. Zuhause wurde Mainz 05 mit 2:1 geschlagen, in der Europa League APOEL mit 3:0 verputzt und auch Stuttgart mit 1:0 besiegt. Am letzten Spieltag besiegte S04 dann auch Eintracht Frankfurt mit 2:0. Hier war Schalke aber nicht ganz so überlegen, wie es das Ergebnis vielleicht vermuten lässt. Frankfurt kam nach dem 0:1 zu zahlreichen Chancen, Sané verpasste den Gästen letztendlich den Todesstoß und verpasste Schalke den besten Saisonstart seit 15 Jahren.

Einschätzung: Das wird hier ein höchst interessantes Spiel. Der HSV überzeugt durch eine neue und attraktivere Spielweise als in der letzten Saison. Schalke feiert Neu-Trainer Breitenreiter und feiert Siege in Serie. Hier wird einiges geboten werden, Schalke muss sich im Vergleich zum Frankfurt-Spiel aber steigern.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenHamburg gegen Schalke ist das Duell zweier großer Traditionsvereine. Dabei verbindet diese Vereine aber auch eine, aus Schalker Sicht traurige, Erfahrung. In der Saison 2000/01 war der FC Schalke nach einer 1:0-Führung des HSV gegen Bayern München für circa vier Minuten Meister. Ein Rückpass des HSV und das anschließende indirekte Freistoßtor der Bayern ließen in Gelsenkirchen alle Titelträume platzen. Gegen den HSV musste der FC Schalke 04 in seiner Geschichte bislang schon 103 Mal antreten. Die Statistik ist hierbei erstaunlich ausgeglichen, denn 39 Mal konnten die Hamburger gewinnen, 41 Mal saßen die Gelsenkirchener am längeren Hebel. Insgesamt netzten beide Vereine in diesen Spielen 323 Mal ein, das entspricht einem Schnitt von 3,14 Toren pro Spiel. Zuletzt präsentierte sich Schalke gegen den Bundesliga-Dino nicht unbedingt erfolgreich. Zwar konnte Schalke zwei der letzten fünf Duelle gegen den HSV gewinnen, das letzte Aufeinandertreffen aber gewannen die Hamburger. Speziell im Volkspark trat Schalke in der Vergangenheit häufig unglücklich auf. Drei der letzten fünf Heimspiele gegen Schalke konnte der HSV gewinnen.

Einschätzung: In Hamburg tut sich „Königsblau“ in den letzten Jahren auffällig schwer. Auch das letzte Duell im Volksparkstadion verlor S04. Mit dem Heimrecht ist hier vielleicht ein kleiner Vorteil auf Seiten des HSV.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDer HSV zeigt sich in dieser Saison völlig verändert im Vergleich zur abgelaufenen Spielzeit. Vom ehemaligen ersten Lösungsweg der Hamburger, den langen Bällen, ist aktuell kaum mehr etwas zu sehen. Das Urgestein scheint sich wieder gefestigt zu haben und tritt auch mit einem ganz anderen Selbstbewusstsein auf. Im Heimspiel wird der HSV offensiv agieren und versuchen, das Spiel in die Hand zu nehmen. Schalke wird so zwangsläufig ebenfalls Platz zum Spielen bekommen. Da sich so auch Torchancen auf beiden Seiten ergeben werden empfehlen wir euch konservativ das Over 1.5. Mit einer Quote von 1,28 hat Betclic hier das beste Angebot im Programm. Mittleres Risiko bietet unsere strategische Empfehlung, aber auch die ist hier auf die Tore bedacht und lautet Beide Teams treffen B2S. Betvictor hat hier mit einer 1,67 die beste Quote für euch. Als Tipp mit hohem Risiko empfehlen wir euch den Sieg Hamburg 1. Die beste Wettquote hierfür findet ihr mit einer 2,90 bei Tipico.

Einschätzung: Hier können wir uns durchaus auf ein offenes Spiel freuen. Zuhause wird der HSV das Spiel machen wollen, aber auch Schalke wird sich nicht verstecken. Torchancen werden so garantiert produziert und auch genutzt. Eine 1,67 dafür, dass beide Teams treffen ist akzeptabel.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: