14-1-bundesliga-hsv-mainz

Nur Siege zählen für den Dino HSV im Kampf ums Überleben

Wie gewonnen, so zerronnen: Da hat der Hamburger SV das prestigeträchtige Nordderby gegen Werder Bremen – wenn auch etwas glücklich – mit 2:0 gewonnen. Doch wer dachte, dieser Sieg gibt nötiges wie neues Selbstvertrauen, der irrte gewaltig. Schon eine Woche später in Augsburg ließ sich der HSV wie eine Marionette übers Feld führen – und verlor deutlich und verdient. Sind die Hanseaten also zu schnell zu selbstzufrieden? Der Verdacht liegt nahe. Den Gegenbeweis muss der Hamburger SV nun in seinem nächsten Heimspiel antreten. Ansonsten wird er nach dem 14. Spieltag und dem Dortmunder Auftaktsieg am Freitagabend auf den letzten Tabellenplatz abrutschen. Aber auch die Mainzer müssen nachlegen, um nicht weiter durchgereicht zu werden in der Ligatabelle.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteUnder 3.5
Beste Wettquote1,32 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteHeimsieg 1
Beste Wettquote2,10 - Stake 4/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteUnder 1.5
Beste Wettquote3,80 - Stake 3/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Hamburg vs. Mainz im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Hamburger SV – Mainz 05
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: 14. Spieltag
  • Anstoß: Sonntag, den 7. Dezember 2014 um 15.30 Uhr
  • Ort: Imtech-Arena, Hamburg
  • HSV: 17. Platz, 12 Punkte, 7:17 Tore
  • Mainz: 10. Platz, 16 Punkte, 16:18 Tore

Personalien vor dem Anpfiff

icon_05_VergleichSelbst ein Joe Zinnbauer hatte am vergangenen Wochenende wohl die Geduld verloren, denn Pierre-Michel Lasogga nahm in Augsburg nur auf der Bank Platz, wurde später eingewechselt, blieb aber erfolglos. So wie Artjoms Rudnevs, der die zwischenzeitliche 1:0-Führung aber zumindest vorbereitete. In die Startelf wird wohl wieder Dennis Diekmeier als Rechtsverteidiger rücken. Weil Heiko Westermann in der Zentralen verletzt ist, wird Cleber seine Chance erhalten. Slobodan Rajkovic oder Gojko Kacar heißen die Alternativen. Marcell Jansen und Rene Adler fehlen dem HSV wohl auch noch gegen Mainz.

Ob Nicolce Noveski, der am vergangenen Wochenende beim 1:4 auf Schalke Platz auf der Bank nahm nach langer Verletzung, dieses Mal von Beginn an startet, ist noch offen. Philipp Wollscheid kann ebenso beginnen, um den noch angeschlagenen Niko Bungert zu ersetzen. Ob der in Hamburg spielen kann, entscheidet sich erst kurzfristig. Angeschlagen ist auch Julian Baumgartlinger, weswegen Joo-Ho Park und Elkin Soto um einen Startplatz kämpfen. Im linken offensiven Mittelfeld zeichnet sich ab, dass Sami Allagui beginnen darf. Jonas Hofmann und Christoph Moritz sind weiterhin verletzt.

Einschätzung: Die Verletzungssorgen bei beiden Vereinen sind als ganz ähnlich einzusortieren. Insofern gibt es in dieser Rubrik auch keinen entscheidenden Vorteil für einen dieser Clubs. Als Team, als Einheit wusste aber Mainz bislang mehr zu überzeugen.

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Neue Heimstärke: Hamburg verlor seine letzten drei Heimspiele alle nicht, gewann zwei
  • Alte Offensivschwäche: Erst sieben eigene Tore des HSV sind der Negativwert der Liga
  • Große Abwehrsorgen: Mainz kassierte in vier der letzten fünf Spiele mindestens zwei Tore
  • Häufige Unentschieden: Sieben Mal schon, vier Mal auswärts, spielte Mainz remis
  • Leichter Vorteil: Hamburg gewann sechs Mal, Mainz fünf Mal, fünf Mal gab es ein Remis

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikNach dem 2:0 im Nordderby gegen Werder Bremen musste der HSV beim FC Augsburg prompt die nächste Schlappe hinnehmen. Trotz 1:0-Vorsprungs verloren die Hanseaten nach 90 Minuten völlig verdient mit 1:3 und boten eine magere Vorstellung. Die neue Luft nach dem Derbysieg scheint bereits wieder aufgebraucht zu sein. Allerdings muss auch festgehalten werden: Hamburg hat seine letzten drei Heimspiele allesamt nicht verloren (zwei Siege, ein Remis). Man kassierte dabei auch nur ein Gegentor. Problematisch bleibt nur die Ausbeute vorne: Mit sieben erzielten Treffern ist der HSV die mit Abstand harmloseste Mannschaft in der Bundesliga. Auch trotz eines Rafael van der Vaarts oder eines Lewis Holtbys. In sechs der letzten neun Ligaspielen fielen mit Beteiligung des HSV somit auch immer nur weniger als drei Tore.

Der 1. FSV Mainz 05 scheint in einer kleinen Krise zu stecken. Die letzten fünf Partien wurden allesamt nicht gewonnen. Es reichte lediglich zu zwei Unentschieden, dazu gesellen sich drei Niederlagen. Zuletzt kam Mainz mit 1:4 beim FC Schalke 04 unter die Räder. In vier dieser Begegnungen kassierten die Rheinhessen zudem zwei oder mehr Gegentore, was nicht unbedingt für eine sattelfeste Defensive spricht. Zudem wurden nur zwei der letzten zehn Pflichtspiele gewonnen. Mainz ist eher einer der Remiskönige der Liga. Denn fünf dieser zehn Partien endeten unentschieden. Sieben Mal nun schon trennte sich der FSV remis von seinen Gegnern.

Einschätzung: Hamburg scheint im alten Trott angekommen, vertraut auf seine Heimstärke. Mainz steckt in einer kleinen Krise, verursacht durch Abwehrschwächen. Doch der HSV ist offensiv besonders schwach. Auch dieses Duell in dieser Kategorie endet auf Augenhöhe.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenNach aktuell 16 Duellen in der Bundesliga führt der Hamburger SV knapp mit 6:5 Erfolgen, wobei es bereits fünf Mal in dieser Paarung keinen Sieger gab. Mainz gewann die letzten beiden Partien in der vergangenen Saison beide mit 3:2. Davoir hat der HSV vier Mal nicht verloren und auch nur ein Gegentor in dieser Zeitspanne kassiert. In elf von 16 Partien fielen drei oder weniger Tore. Ein Over 3.5 gab es nur in der letzten Saison zwei Mal und in all den Jahren zuvor auch nur zwei weitere Male. Sieben Mal, also fast in der Hälfte aller Matches, gab es hingegen nur einen oder gar keinen Treffer.

Einschätzung: Eine fast ausgeglichene Bilanz, also wieder eher ein Unentschieden in unserer Analyse. Was sich tendenziell abzeichnet, ist die Tatsache, dass in dieser Paarung eher weniger Tore fallen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenTore sind bei Hamburg gegen Mainz meist Mangelware. Ein Under 3.5 – in mehr als zwei Drittel aller Duelle eingetreten – bringt beim Buchmacher Betway die Quote 1,32. Wir halten dies für eine sehr sichere Wette. Wenn ihr euch unterdessen für eine Mannschaft entscheiden wollt, dann hält es unsere Redaktion für wahrscheinlicher, dass sich der HSV durchsetzt. Bei unserem Testsieger bet365 bekommt ihr dann eine Wettquote von immerhin schon 2,10 spendiert. Lohnenswert halten wir auch, in dieser Partie ein gewisses Risiko zu gehen. Denn sieben von 16 Spielen zwischen beiden Vereinen endeten mit einem Under 1.5. Dieses Mal bringt eine solche Torwette sogar eine Value Bet. Der Bookie Betvictor hält nämlich die tolle Quote von 3,80 dafür bereit.

Einschätzung: Hamburg ohne Durchschlagkraft, Mainz auf der Suche nach der eigenen Stabilität – dieses Match ist ganz schwer auszurechnen. Und weil dem so ist, folgt am besten der Tendenz, dass hier eher wenig Tore fallen.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: