1. Bundesliga 2016/17: Hamburger SV VS SV Werder Bremen

Samstag, 26. November 2016 - 15:30 Uhr - Volksparkstadion in Hamburg

Hamburg

12. Spieltag

Bremen

Endstand: Hamburger SV 2 - 2 SV Werder Bremen

Krisen-Nordderby: Hamburg und Bremen beide im Keller

Im Norden sieht es düster aus! Sowohl der Hamburger SV als auch Werder Bremen stecken mit beiden Beinen im Tabellenkeller und hängen damit den eigenen Erwartungen mehr als nur ein gutes Stück hinterher. Insbesondere an der Elbe ist die Stimmung an einem schwierigen Punkt angekommen. Eine weitere Pleite am zwölften Spieltag würde wohl dafür sorgen, dass die Fans auf die Barrikaden gehen. Genau das gilt es am Samstag (26. November 2016) um 15.30 Uhr im Nordderby im Volksparkstadion in Hamburg also tunlichst zu vermeiden. Doch leichter gesagt als getan, denn auf einen Dreier warten die Hausherren aus der Hansestadt bisher noch vergebens.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,22 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBeide Teams treffen B2S
Beste Wettquote1,65 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteOver 3.5
Beste Wettquote2,90 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Hamburg vs. Bremen im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Hamburger SV – SV Werder Bremen
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2016/17
  • Runde: 12. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 26. November 2016 um 15.30 Uhr
  • Ort: Volksparkstadion in Hamburg
  • HSV: 18. Platz, 3 Punkte, 6:25 Tore
  • Bremen: 16. Platz, 7 Punkte, 13:29 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Frust: Noch kein Saisonsieg für den HSV
  • Pleiten: Die 4 letzten Heimspiele wurden alle verloren
  • Negativ: Bremen verlor 4 der letzten 5 Spiele
  • Fatal: Bremen hat die schwächste Abwehr der Liga (29 Gegentore)
  • Volkspark: Nur eines der letzten 4 Gastspiele gewann der SVW

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikSo verrückt es klingen mag, aber in Hamburg stellt sich nach dem 2:2 gegen die TSG aus Hoffenheim tatsächlich so etwas wie Aufbruchsstimmung ein. Zwar haben die Nordlichter noch immer keinen einzigen Sieg holen können, nach drei Pleiten in Folge in der Liga ist aber auch schon ein Punkt als echtes Highlight anzusehen. Wirklich weitergeholfen hat das 2:2 bei der TSG aber nicht, denn noch immer sind die „Rothosen“ auf dem letzten Platz der Tabelle zu finden. Ganz so schnell wird es aus dem Keller auch nicht nach oben gehen, da der Abstand mittlerweile schon beachtlich gewachsen ist. Dennoch ist Hamburg bekanntlich immer wieder für eine Überraschung gut.

Wirklich unangenehm ist die Lage derzeit auch beim SV Werder Bremen. Die Mannschaft von Alexander Nouri war vor einigen Wochen eigentlich noch gut in Form und konnte zum Beispiel Bayer Leverkusen mit 2:1 besiegen. Diese Zeiten sind aber lange vorbei, denn in den letzten vier Ligaspielen holten sich die Bremer vier Niederlagen ab. Gegen Leipzig , Freiburg und Schalke setzte es jeweils ein 1:3, gegen Eintracht Frankfurt wurde dann noch ein 1:2 am letzten Spieltag hinterhergeschoben. Auch in Bremen gilt also, dass jeder Punkt von jetzt an ein enorm wichtiger Zähler ist. Großes Problem: Punkte gibt es nur mit Unentschieden oder Siegen – und dafür muss erst einmal die katastrophale Defensive gestärkt werden.

Einschätzung: Beide Mannschaften stecken ohne Zweifel in einer Krise. In Bremen ist die Stimmung auf dem Tiefpunkt, in Hamburg könnte der Punkt in Hoffenheim möglicherweise der wichtige Schritt in die richtige Richtung gewesen sein.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenSatte 115 Mal wurde das Nordderby zwischen dem Hamburger SV und dem SV Werder Bremen bereits ausgetragen. Aus Sicht der Hamburger verliefen die Duelle in der Vergangenheit aber nicht immer ganz optimal. Mit 43 Siegen im Gepäck sind die Bremer der „Derby-Favorit“, da der HSV aktuell nur 38 Siege auf dem Konto nachweisen kann. 34 weitere Partien endeten zudem mit einer Punkteteilung. Allerdings hat es in den letzten zwölf Aufeinandertreffen immer einen Sieger gegeben, so dass zuletzt im Jahr 2010 die Punkte geteilt wurden. Wenig überraschend ist es da, dass auch das Torverhältnis einen sehr stabilen Eindruck hinterlassen kann. 174 Mal netzte der HSV in den 115 Spielen ein, 176 Mal konnte Bremen einen Treffer markieren. Trotz dieser leichten Vorteile für den SVW ist es allerdings so, dass die Gäste nur eines der letzten vier direkten Duelle gegen die Hamburger gewinnen konnten. Das war im Jahr 2015 zuhause ein 1:0. Die letzten beiden Aufeinandertreffen wiederum holte sich der HSV mit einem 3:1 in Bremen und einem 2:1 im heimischen Volksparkstadion.

Einschätzung: Bremen liegt in der Gesamtbilanz vorne, hatte in den letzten direkten Duellen aber starke Probleme gegen die Hamburger. Immer mit dabei: Treffer, die für gewöhnlich auf beiden Seiten kräftig fallen.

10bet Bonus für Neukunden Aktion

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDas Nordderby zwischen dem Hamburger SV und dem SV Werder Bremen hat natürlich immer einen gewissen Reiz. Zusätzlich kommt jetzt aber hinzu, dass beide Mannschaften um ihr Überleben kämpfen müssen. Es wird also ein hochbrisantes Duell geben, zumal insbesondere die beiden Defensiven immer für negative Überraschungen zuständig sind. Bremen stellt die schwächste Abwehr der Liga, der HSV mit nur vier Gegentreffern weniger die zweitschlechteste Defensive. Konservativ, also mit geringem Risiko, empfehlen wir euch das Over 1.5, welches mit einer 1,22 bei Betvictor am besten quotiert wird. Ergänzend dazu lautet unsere strategische Empfehlung mit mittlerem Risiko beide Teams treffen B2S. Die beste Quote hat in diesem Fall der Bookie Netbet mit einer 1,65 im Programm. In den letzten vier Bundesligaspielen mit Hamburger Beteiligung vielen insgesamt 17 Treffern. Bremen kann da aber mithalten, da gleich vier der letzten fünf Partien im Over 3.5 beendet wurden. Gute Voraussetzungen für unsere spekulative Empfehlung, denn die lautet hier ebenfalls Over 3.5 und wird mit einer 2,90 bei Betvictor am besten quotiert.

Einschätzung: Für beide Teams steht in dieser Partie mehr als nur der gute Ruf auf dem Spiel. Schwerstarbeit also für die Defensiven, die immer wieder enorm anfällig sind. Das beide Teams treffen B2S ist mit der Quote von 1,65 also eine gute Wahl.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: