1. Bundesliga 2015/16: Hamburger SV VS VfL Wolfsburg

Samstag, 7. Mai 2016 - 15:30 Uhr - Volksparkstadion in Hamburg

Hamburg

33. Spieltag

Wolfsburg

Endstand: Hamburger SV 0 - 1 VfL Wolfsburg

Derbytime: Hamburg empfängt krisengeschütteltes Wolfsburg

Eine Saison zum Vergessen für den VfL! Die „Wölfe“ haben in dieser Saison fast ausschließlich schwarze Zeiten erlebt und befinden sich in der Tabelle mittlerweile auf Rang Zehn. Das Minimalziel Europa League wurde verpasst und selbst der HSV, der letzte Saison noch in der Relegation unterwegs war, ist auf dem Tableau mittlerweile auf Augenhöhe. Am Samstag (7. Mai 2016) um 15.30 Uhr geht es für die Niedersachsen zum direkten Duell ins Volksparkstadion in Hamburg. Dort haben die Gäste in den letzten Jahren eigentlich immer eine gute Figur gemacht, der HSV ist aber seit zwei Spielen ungeschlagen.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,24 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBeide Teams treffen B2S
Beste Wettquote1,57 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnentschieden X
Beste Wettquote3,70 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Hamburg vs. Wolfsburg im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Hamburger SV – VfL Wolfsburg
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 33. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 7. Mai 2016 um 15.30 Uhr
  • Ort: Volksparkstadion in Hamburg
  • HSV: 11. Platz, 38 Punkte, 37:44 Tore
  • VfL: 10. Platz, 39 Punkte, 43:48 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Form: Hamburg hat nur 2 der letzten 6 Spiele verloren
  • Pleiten: 5 Mal hat Wolfsburg auswärts in Folge verloren
  • Frust: Seit 5 Spielen wartet der VfL bereits auf einen Sieg
  • Alltag: Seit 2011 haben die „Wölfe“ nicht gegen den HSV verloren
  • Besuch: 2007 konnte Hamburg zuletzt zuhause den VfL schlagen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikUnterm Strich können die Hamburger am Ende dieser Saison wohl auf eine recht anständige Spielzeit zurückblicken. Mit 38 Punkten und somit fünf Punkten Vorsprung vor der Relegation sollte doch eigentlich nichts mehr anbrennen. Ganz gerettet sind die Hausherren folglich aber noch nicht. Dennoch machen die Auftritte in den letzten Wochen Mut, denn da zeigt sich die Elf von Bruno Labbadia wieder von ihrer spielstärkeren und selbstbewussteren Seite. Nachdem gegen Darmstadt (1:2) und Dortmund (0:3) noch zwei Pleiten eingefahren wurden, konnte das wichtige Nordderby gegen Werder Bremen mit 2:1 gewonnen werden. Dadurch verschaffte sich der Dino aus der Hansestadt ein gutes Stück Luft. Am letzten Spieltag hätte man in Mainz schon alles in trockenen Tüchern haben können, mehr als ein 0:0 war am Ende aber nicht drin.

Aus negativer Sicht ist der VfL Wolfsburg ganz klar die Mannschaft der Stunde, wenn nicht sogar die Mannschaft der Saison. Die gesteckten Zwischenziele wurden reihenweise verfehlt und so stehen die „Wölfe“ am Ende dieser Spielzeit nicht einmal auf einem internationalen Platz. Der Grund dafür liegt eindeutig in den Leistungen der letzten Wochen versteckt, denn da lief aber auch wirklich gar nichts bei der Mannschaft von Dieter Hecking zusammen. Angefangen hat die Misere mit dem 0:3 in Madrid in der Champions League. Anschließend wurde auch gegen Werder Bremen mit 2:3 verloren, ehe sich die „Wölfe“ zuhause gegen Augsburg mit 0:2 geschlagen geben mussten. Richtig düster wurde es aber erst am letzten Wochenende, denn da setzte es ein 1:5 in Dortmund. Vier Niederlagen aus den letzten vier Spielen – das ist ohnehin nicht europareif.

Einschätzung: Wolfsburg will diese Saison so schnell wie möglich abhaken. Der HSV könnte die mit dem Sieg alle Ängste beenden und wäre im kommenden Jahr sicher Bundesligist.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDas Nordderby zwischen dem Hamburger SV und dem VfL Wolfsburg geht in ein kleines Jubiläum, denn mit der kommenden Partie steigt das 40. Duell. Vorteile haben sich in den bisherigen 39 Partien die Gäste aus Niedersachsen erspielt, die insgesamt 15 Partien für sich entscheiden konnten. Zehnmal konnte sich der HSV durchsetzen, 14 Mal wurden die Punkte geteilt. Ein Abbild dieser Gesamtbilanz sind auch die letzten direkten Duelle beider Mannschaften. Das Hinspiel in Wolfsburg endete mit einem 1:1, in den vier Spielen davor gab es drei Siege der „Wölfe“. Die Hamburger konnten zuletzt 2011 gegen den VfL gewinnen, als man sich mit 1:0 in Niedersachsen durchsetze. Zuhause sieht die Bilanz des „Bundesliga-Dinos“ gelinde gesagt aber sehr mau aus. Den letzten Heimsieg gegen die Gäste gab es im Jahr 2007. Anschließend wurden drei Spiele verloren und immerhin fünf Unentschieden geholt. Nach den beiden Heimpleiten gegen Hoffenheim (1:3) und Darmstadt (1:2) sind die Hausherren aber zuletzt wieder besser drauf gewesen und haben Werder Bremen mit 2:1 zuhause geschlagen. Wolfsburg ist auswärts hingegen ein Schatten seiner selbst: Fünf Niederlagen in den letzten fünf Auswärtsspielen.

Einschätzung: In der Historie liegen die „Wölfe“ leicht vorne. Gerade zuhause hat der HSV immer wieder Probleme gegen den Gast aus Niedersachsen. Aktuell ist der in fremden Stadien aber absolut nicht in Form.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDer HSV kann vor seinen eigenen Fans gegen Wolfsburg alles klar machen und sich mit einem Sieg den Klassenerhalt felsenfest sichern. Die Mannschaft von Bruno Labbadia wird daher vermutlich offensiv auftreten, was im letzten Heimspiele gegen Werder Bremen schon zum Erfolg geführt hat. Wolfsburg ist zwar qualitativ eigentlich überlegen, in den letzten Wochen werden die „Wölfe“ den schwarzen Peter aber einfach nicht los. Nichtdestotrotz bleibt eine starke Offensive auf der Seite des Gastes, die für die HSV-Abwehr durchaus einige Probleme bedeuten wird. Ein Gegentor hat der Gastgeber zudem in sieben der letzten acht Heimspiele kassiert. Konservativ empfehlen wir euch daher das Over 1.5, welches mit einer 1,24 bei Betsson am besten quotiert wird. Ergänzend hierzu legen wir euch zudem als strategische Empfehlung das beide Teams treffen B2S nahe. Hierfür bietet uns Netbet mit einer 1,57 die beste Quote. Einen echten Favoriten zu benennen ist schwer. Der HSV ist aktuell sicher besser in Form, Wolfsburg überzeugt aber mit der höheren individuellen Klasse. Wie auch schon in den letzten Jahren, könnte dies ein sehr ausgeglichenes Spiel werden. Die Bilanz und Tabellensituation lassen dies jedenfalls erahnen. Spekulativ, als mit erhöhtem Risiko, empfehlen wir euch daher das Unentschieden X. Hierfür bietet uns Betvictor mit einer 3,70 die beste Quote.

Einschätzung: Hamburg könnte mit einem Punkt gegen Wolfsburg sicher leben. Die Gäste haben aktuell vermutlich nicht ganz die Klasse, um hier einen Dreier zu schnüren. Das Unentschieden X für die Quote von 3,70 bietet sich daher an.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: