03-1-bundesliga-hannover-hsv

Stürzt der HSV im kleinen Nordderby weiter in den Abgrund?

Den dritten Spieltag schließen am frühen Sonntagabend zwei Rivalen aus dem Norden der Republik ab. Und wenn die Gäste Niedersachsen erreichen, dann sicherlich mit einigen Sorgenfalten im Gesicht. In Hamburg hatten sie sich den großen Aufbruch erhofft. Tatsächlich aber liegen Anspruch und Wirklichkeit mal wieder meilenweit auseinander beim HSV. Von dieser Verunsicherung profitieren wollen die Roten aus Hannover. 96 hat seine bisherigen Aufgaben ordentlich, wenn auch nicht überragend gelöst. Dennoch winkt ein richtig guter Saisonstart – wenn, ja wenn das kleine Nordderby am Sonntag auch gewonnen wird.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteDoppelte Chance 1X
Beste Wettquote1,35 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteHeimsieg 1
Beste Wettquote2,20 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteUnder 1.5
Beste Wettquote4,50 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Hannover vs. Hamburg im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Hannover 96 – Hamburger SV
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: 3. Spieltag
  • Anstoß: Sonntag, den 14. September 2014 um 17.30 Uhr
  • Ort: HDI Arena, Hannover
  • Schiedsrichter: Markus Schmidt (Stuttgart)
  • Hannover: 7. Platz, 4 Punkte, 2:1 Tore
  • Hamburg: 17. Platz, 1 Punkt, 0:3 Tore

Personalien vor dem Anpfiff

icon_05_VergleichMit Edgar Prib und Lars Stindl muss Trainer Tayfun Korkut nach wie vor auf ein Duo verzichten, dass in der Vorbereitung zu den Gewinnern zählte. Zumindest Prib befindet sich mittlerweile wieder im Aufbautraining. Apropos Offensive: Joselu überzeugte bisher, er ist im Angriff deswegen auch gesetzt. Sollte Hannover die offensivere Variante mit zwei Stürmern wählen, bieten sich Korkut einige Optionen: Kiyotake, Briand, Sobiech und auch Karaman stehen in direkter Konkurrenz und könnten allesamt auflaufen. Falls nur ein nomineller Stürmer gewählt wird, ist Kiyotake darüber hinaus erste Wahl im zentralen Mittelfeld.

Rafael van der Vaart musste gegen Paderborn ausgewechselt werden und fehlt den Hanseaten in Hannover wegen einer Zerrung. Marcell Jansen ist ebenfalls noch nicht wieder fit. Kacar und Rajkovic befinden sich erst im Aufbautraining, Ilicevic muss aufgrund muskulärer Probleme passen. Mit den Neuzugängen Lewis Holtby und Julian Green wird wohl gleich ein Duo sein Debüt im Dress des HSV feiern. Mit Zoltan Stieber hat Mirko Slomka zudem eine weitere Option. Er wäre am nächsten an der Startelf dran.

Einschätzung: Der HSV hat noch einige Verletzte zu beklagen, hat mit Holtby und Green aber ebenso nochmals ordentlich zugeschlagen auf dem Transfermarkt. Im Vergleich scheinen beide Kader ähnlich stark besetzt, der Hannoveraner aber deutlich besser eingespielt.

contentgrafik_interwetten_saisonstart

Zahlenspielereien

  • Serientäter: Seit acht Pflichtspielen hat Hannover nicht mehr verloren
  • Heimarbeiter: Fünf der letzten sechs Heimspiele verlor 96 nicht gegen den HSV
  • Torsammler: Die Hamburger schossen aber auch in diesen fünf Spielen immer ein Tor
  • Remiskönige: Gegen den HSV spielte Hannover am häufigsten unentschieden
  • Punkteteiler: Vier der letzten zehn Duelle endeten ohne Sieger

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikAlles begann für die Niedersachsen, hinter denen eine verkorkste Saison 2013/14 liegt, mit einem 3:1-Sieg im DFB-Pokal bei Astoria Walldorf. Die traditionelle Heimstärke stellten die Roten dann erstmals gegen Schalke in der Bundesliga unter Beweis. Sie drehten einen 0:1-Rückstand und gewannen 2:1. In Mainz beim FSV reichte es beim 0:0 dann zum ersten Auswärtspunkt. Weil Hannover in der Vergangenheit immer wieder Probleme in fremden Stadien bekam, ist auch dies als Erfolg zu werten.

Der HSV musste zum Saisonauftakt gegen beide Aufsteiger ran. Beim 1. FC Köln erkämpften sich die Hanseaten immerhin ein 0:0. Zu Hause gegen den SC Paderborn präsentierten sich die Rothosen dann aber von ihrer schwächsten Seite, ließen sich lehrbuchmäßig auskontern und unterlagen gleich mit 0:3. Hamburg, das in der letzten Saison dem ersten Abstieg aus der Bundesliga nur knapp entkam, wartet also nicht nur auf den ersten Dreier, sondern auch auf das erste Bundesligator. Vor allem Neuzugang Holtby muss direkt funktionieren, sonst werden die Probleme immer größer.

Einschätzung: Hannover gilt als heimstarke Mannschaft, befindet sich in einer ordentlichen Form, was vom HSV nicht behauptet werden kann. Kleines Risiko bei Heimsieg-Wetten: Wie sehr belebt Holtby das Spiel der Hamburger?

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenHannover 96 hat in den letzten sechs Heimspielen nicht mehr gegen den HSV verloren. Allerdings schafften die Rothosen in fünf dieser Partien auch jeweils immer mindestens einen Treffer. Ebenfalls fielen in fünf dieser sechs Vergleiche immer mehr als zwei Tore. Vier der letzten zehn Partien insgesamt endeten ohne Sieger unentschieden. Und interessant ist ebenfalls: Gegen keine andere Mannschaft spielten die Hannoveraner öfter remis als gegen den HSV. Saisonübergreifend hat 96 seine letzten acht Pflichtspiele allesamt nicht verloren. Der HSV bestritt nur eine seiner letzten zehn Partien siegreich – die fand allerdings nur im Telekom Cup gegen Gladbach statt (3:1). Selbst im DFB-Pokal bei Energie Cottbus reichte es erst im Elfmeterschießen zum Weiterkommen.

Einschätzung: Die meisten Fakten sprechen klar für Hannover 96. Hamburg rennt seiner Form hinterher und wusste zuletzt selten in Niedersachsen zu überzeugen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenEine doppelte Chance 1X scheint eine relativ sichere Wette zu sein, zieht man alle Fakten zurate. 1,35 beträgt die Topquote in diesem Fall beim Buchmacher Tipico. Ebenfalls weit mehr als nur ein guter Tipp ist eine Torwette Over 2.5 mit der Quote von 1,73 bei bet365. Beim gleichen Buchmacher haben wir aber auch eine Quote von 2,20 für einen Heimsieg gewonnen, die wir ähnlich realistisch einschätzen und deswegen eher bevorzugen. Wer mehr Risiko gehen will, sollte es mit einem Under 1.5 probieren. Denn auch wenn Spiele zwischen Hannover und Hamburg nicht selten mit einigen Toren beendet werden, so haben beide Clubs in dieser Saison auch schon je ein Mal 0:0 gespielt. Bei beiden läuft es offensiv noch nicht wirklich rund. 4,50 als Quote und damit eine Value Bet bietet Betvictor euch.

Einschätzung: Vorsicht ist bei Torwetten Over geboten, auch wenn die Statistik etwas anderes sagt. Hamburg hat noch gar kein Tor erzielt, 96 auch schon ein Mal 0:0 gespielt. Unser Geheimtipp mit einer Portion Risiko: Under 1.5.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: