1. Bundesliga 2015/16: Hannover 96 VS Hertha BSC Berlin

Freitag, 6. November 2015 - 20:30 Uhr - HDI-Arena in Hannover

Hannover

12. Spieltag

Berlin

Endstand: Hannover 96 1 - 3 Hertha BSC Berlin

Hertha BSC beim Angstgegner in Hannover

Die Ausgangslage der Berliner Hertha ist ein zweischneidiges Schwert. Man könnte sagen, die Berliner haben nur zwei der letzten fünf Spiele verloren. Man könnte aber auch sagen, dass der Hauptstadt-Klub im Pokal gegen den FSV Frankfurt nur mühsam in der Verlängerung weiterkam und sich am letzten Wochenende gegen Gladbach eine gehörige Packung abgeholt hat. Fest steht auf jeden Fall, dass die Berliner Hertha am Freitag (6. November 2015) um 20.30 in die HDI-Arena nach Hannover müssen. Und da wartet kein Liebling. Gegen H96 konnte Hertha seit 2012 nicht mehr gewinnen.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,38 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBeide Teams treffen B2S
Beste Wettquote1,87 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnentschieden X
Beste Wettquote3,35 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Hannover vs. Berlin im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Hannover 96 – Hertha BSC Berlin
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 12. Spieltag
  • Anstoß: Freitag, den 6. Oktober 2015 um 20.30 Uhr
  • Ort: HDI-Arena, Hannover
  • Hannover: 14. Platz, 11 Punkte, 11:19 Tore
  • Hertha: 6. Platz, 17 Punkte, 14:14 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Angst: Hertha wartet seit 3 Jahren auf einen Sieg gegen Hannover
  • Schwach: Hannover gewann nur 1 der letzten 5 Heimspiele
  • Motiviert: Die Berliner haben auswärts seit 2 Spielen nicht verloren
  • Abwehr: H96 kassierte in den letzten 3 Spielen immer mind.1 Gegentor
  • Historie: 4 der letzten 5 Duelle in Hannover endeten Unentschieden

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikOb die Hannoveraner sich nun gefangen haben oder nicht, das ist weiterhin etwas unklar. Nach einem überraschenden 1:0 Erfolg beim 1. FC Köln enttäuschten die Niedersachsen zuhause beim 1:2 gegen Eintracht Frankfurt. Nach einer Führung kurz nach dem Seitenwechsel gaben die Hausherren das Spiel noch aus der Hand und verloren am Ende. Hinzu kommt, dass Hannover das Spiel über weite Strecken eigentlich unter Kontrolle hatte. Doppelt so viele Torschüsse wie die Eintracht, aber am Ende eben ein Treffer weniger auf dem Konto. Am nächsten Spieltag in Darmstadt war die Mannschaft von Michael Frontzeck wieder in alte Formen verrutscht und verlor mit 1:2. Hier war Hannover deutlich unterlegen, der Aufsteiger behielt die drei Punkte verdient am Böllenfalltor. Und als dann jeder dachte, H96 wäre mal wieder am Abgrund, gewannen sie das Nordderby gegen den HSV mit 2:1. Dazu gesagt werden muss aber, dass Hamburg das Spiel schon zur Halbzeit hätte entschieden haben müssen. Der Sieg für die Niedersachsen am Ende mehr als glücklich, aber darüber spricht in zwei Wochen keiner mehr.

Ordentlich was los in der Hauptstadt. Die Hertha steht nach elf Spielen mit 17 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz und schielt ganz vorsichtig in Richtung internationales Geschäft. Wobei das in Berlin noch ein vollkommenes Tabu-Thema ist. Wie auch immer das Pferd nun aufgezäumt wird, Hertha hat sich in den letzten fünf Partien nicht so schlecht verkauft. Gegen den HSV setzte sich die Mannschaft von Pál Dárdai mit 3:0 überraschend deutlich durch. Auf das Hoch Hamburg folgte aber das Tief Schalke, denn in Gelsenkirchen verloren die Hauptstädter mit 1:2. Gegen Ingolstadt (1:0) und im Pokal gegen den FSV Frankfurt (2:1 nach Verlängerung) konnte sich die Dárdai-Elf durchsetzen. Rätselraten ist hingegen immer noch bezüglich des letzten Spieltages angesagt. Gegen Mönchengladbach blieben die Herthaner total blass und wurden im eigenen Stadion mit 1:4 auseinander genommen. Verzichten muss Dárdai weiterhin auf Stürmer Ibisevic, der nach seiner roten Karte für vier Spiele gesperrt wurde.

Einschätzung: Wohin die Reise in den letzten Tagen geht, ist auf beiden Seiten nicht so richtig klar. Hannover hat zwar einen Sieg im Gepäck, bei den Niedersachsen heißt das aber nichts. Schwierig, hier eine Seite zu favorisieren.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenHannover 96 und Hertha BSC Berlin standen sich bislang 60 Mal gegenüber. Klare Vorteile haben hier die Berliner, sie gewannen 25 der Aufeinandertreffen. Hannover konnte lediglich 15 Spiele gewinnen, weitere 20 endeten Unentschieden. Das Unentschieden hier tragende Ergebnisse sind, macht auch ein Blick auf die aktuellere Bilanz deutlich. Drei der letzten fünf Begegnungen endeten Unentschieden. In der HDI-Arena waren es sogar vier aus fünf. Die letzten drei Spiele in Hannover endeten allesamt Unentschieden. Der letzte Sieg der Berliner in Hannover stammt aus dem Jahr 2012 und ist gleichzeitig auch der letzte Berliner-Sieg gegen H96 überhaupt. Insgesamt konnten die Zuschauer in diesen 60 Aufeinandertreffen 157 Tore bestaunen, das entspricht einem Schnitt von 2,6 Toren pro Spiel. In Hannover haben übrigens die Hausherren ein wenig die Nase vorne. Von 30 Heimspielen konnte die Mannschaft von Frontzeck zehn gewinnen und verlor nur acht. Aber auch hier endeten zwölf Duelle Unentschieden.

Einschätzung: Ein häufiger Weggefährte ist hier das Unentschieden. Ansonsten liegen die Vorteile im Gesamten bei den Berlinern. Allerdings ist Hannover in den letzten Jahren zum Angstgegner der Hauptstadt mutiert.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenEinen deutlichen Favoriten können wir hier beim besten Willen nicht erkennen. Für uns begegnen sich hier aktuell zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Insgesamt ist der Kader der Berliner wohl besser aufgestellt und ist zu recht etwas weiter oben angesiedelt. Momentan bringt die Hertha das Potenzial aber nicht aufs Feld. Wir sehen hier also eine ausgeglichene Partie und rechnen auch mit einem Torerfolg auf beiden Seiten. Ganz der Tradition entsprechend könnten wir uns hier zum Beispiel ein 1:1 gut vorstellen. Konservativ, also mit niedrigem Risiko, empfehlen wir euch hier das Over 1.5. Hierfür offeriert uns Betclic mit einer Quote von 1,38 das beste Angebot. Strategisch gehen wir hier auf den Torerfolg beider Mannschaften. Für das beide Teams treffen B2S hat Betvictor mit einer 1,87 die beste Quote im Programm. Da wir hier wirklich niemanden der Favoritenrolle zuordnen können, empfehlen wir euch spekulativ, also mit höherem Risiko, das Unentschieden X. ComeOn hat hierfür mit einer 3,35 die beste Quote parat.

Einschätzung: Es riecht hier nach einem Unentschieden. Beide Teams sind aktuell ungefähr gleich stark, und werden sich vermutlich egalisieren. Die Quote von 3,35 ist gut, daher kann das Unentschieden X ruhig mitgenommen werden.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: