1. Bundesliga 2015/16: Hannover 96 VS SV Darmstadt 98

Samstag, 23. Januar 2016 - 15:30 Uhr - HDI-Arena in Hannover

Hannover

18. Spieltag

Darmstadt

Endstand: Hannover 96 1 - 2 SV Darmstadt 98

Abstiegskampf: Hannover empfängt Darmstadt

Die letzte Notbremse wurde in Niedersachsen schon längst gezogen. Mit der Verpflichtung von Thomas Schaaf wurde vor allem Erfahrung geholt, mit der die 96er jetzt die Klasse halten sollen. Mit dem 18. Spieltag beginnt für Hannover die Mission Klassenerhalt. Erster Wegpunkt ist am Samstag (23. Januar 2016) um 15.30 in der HDI-Arena in Hannover der SV Darmstadt 98. Die „Lilien“ befinden sich auch noch keinesfalls im gesicherten Bereich und sind ebenfalls in Endspiel-Stimmung unterwegs.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteUnder 3.5
Beste Wettquote1,25 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteDoppelte Chance X2
Beste Wettquote1,65 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnentschieden X
Beste Wettquote3,30 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Hannover vs. Darmstadt im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Hannover 96 – SV Darmstadt 98
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 18. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 23. Januar 2016 um 15.30 Uhr
  • Ort: HDI-Arena, Hannover
  • Hannover: 17. Platz, 14 Punkte, 18:29 Tore
  • Darmstadt: 13. Platz, 18 Punkte, 17:26 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Anfällig: Hannover hat die drittschlechteste Abwehr der Liga
  • Ungefährlich: Darmstadt stellt die zweitschwächste Offensive
  • Pleiten: Beide verloren 4 der letzten 5 Spiele
  • Sieglos: Gegen die „Lilien“ hat 96 zuletzt 1992 gewonnen
  • Hinspiel: In der Hinrunde gewann Darmstadt mit 2:1

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikFür Hannover 96 beginnt mit dem 18. Spieltag die entscheidende Phase der Saison. Jetzt oder nie lautet das Motto, denn derzeit steuert 96 geradewegs auf den Abstieg zu. Mit Thomas Schaaf nimmt jetzt allerdings ein Routinier auf der Bank Platz, der das Ruder noch einmal rum reißen soll. Außerdem wurde in den letzten Tagen fleißig getestet. Mit einem 2:1 Sieg über Wehen Wiesbaden startete Hannover 96 in das neue Jahr. Noch am selben Tag setzte es dann aber eine 0:1 Niederlage gegen Hertha BSC. Gegen den VfB Stuttgart sah es noch schlechter aus, denn hier verloren die Niedersachsen mit 1:2. So ganz ist er also noch nicht da, der Wandel. Sobald die Liga wieder beginnt ist der aber dringend notwendig, denn im Dezember gab es zuletzt zwei Niederlagen. Die Luft wird immer dünner bei 96 und auch wenn die Abstände jetzt noch alle relativ gering sind, wird sich das in naher Zukunft vermutlich schlagartig ändern.

Nachdem der SV Darmstadt in der Hinrunde für ein paar positive Momente sorgen konnte, ist die Mannschaft von Dirk Schuster in ihren Leistungen zunehmen zurückhaltender geworden. Das Jahr ging übel zu Ende, denn die letzten drei Partien in 2015 gingen mit 0:4 (Hertha BSC), 0:1 (Bayern) und 2:3 (Mönchengladbach) verloren. Besonders bei den „Fohlen“ wäre hier mehr drin gewesen, denn die waren schon früh rotgeschwächt. Das einzige Erfolgserlebnis in den letzten Wochen folgte im Test gegen Chemnitz, den man 2:0 gewinnen konnte. Kaum wurde der Gegner allerdings etwas größer, wie gegen Nürnberg beim 0:1, setzt es wieder eine Niederlage. Der Abstand zur Relegation beträgt nur drei Punkte, das wissen auch die „Lilien“. Langsam aber sicher beginnt die ernste Phase auch in Darmstadt und langsam aber sicher beginnt der Abstiegskampf.

Einschätzung: Beide Teams stecken drin im Abstiegskampf und müssen ab jetzt alles aus sich rausholen. Es wird interessant zu sehen sein, wer zum Rückrundenstart besser drauf ist.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_Quotoen17 Mal wurde diese Partie zwischen Hannover 96 und dem SV Darmstadt schon ausgetragen. Wirklich interessant sind hierbei allerdings nur die letzten zwei Duelle, denn die anderen Spiele stammen noch von vor der Jahrtausendwende. Außerdem lassen sich aus diesen beiden Spielen auch gute Rückschlüsse auf die bisherige Bilanz ziehen. Darmstadt hat seit 1992 nicht mehr gegen Hannover verloren und auch insgesamt stehen die „Lilien“ etwas besser dar. Sechs der 17 Spiele gingen nach Darmstadt, nur vier Mal konnte sich Hannover 96 durchsetzen. Die restlichen sieben Partien endeten Unentschieden. Hannover ist in dieser Saison zuhause eine echte Wundertüte. Während die Niedersachsen gegen Hertha verloren, gab es gegen Ingolstadt einen Sieg. Daraufhin folgte wieder eine Niederlage, ein Sieg und eine Niederlage. Darmstadt hat nach zwei Auswärtspleiten in Folge zumindest im Test gegen Chemnitz auswärts punkten können. Knackpunkt ist auf beiden Seiten die Offensive, denn da läuft es noch nicht rund. Hannover hat erst 18 Mal getroffen und somit die drittschlechteste Offensive der Liga. Hannover steht sogar noch schlechter dar, denn mit 17 Treffern haben die Niedersachsen sogar die zweitschlechteste Offensive. Lediglich Ingolstadt (11 Treffer) hat weniger geknipst.

Einschätzung: Zwei schwache Offensiven am ersten Spieltag nach der Rückrunde lassen nichts Gutes für das Torverhältnis erwarten. Darmstadt erweist sich zudem als sehr Hannover-Resistent.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDie Ausgangslage ist auf beiden Seiten sehr ähnlich. Es zählen nur noch Punkte, damit die Klasse gehalten werden kann. Hannover befindet sich in der deutlich schlechteren Ausgangssituation, denn in der Rückrunde wurde fast gar nicht gepunktet. Besonders die Offensive ist seit dem Abgang von Stindl zu Mönchengladbach nur noch ein laues Lüftchen. Hinzu kommen das schlechte Wetter und die Eingewöhnung in den Ligabetrieb. Mit einer offensive Glanzleistung beider Seiten rechnen wir hier nicht. Dementsprechend empfehlen wir euch als konservativen Tipp das Under 3.5. Hierfür bietet Tipico mit einer 1,25 die beste Quote. Trotz Trainerwechsel hat sich bislang in Niedersachsen wenig getan. Wir sehen die Hausherren hier deshalb nicht als Favoriten, sondern rechnen damit, dass die „Lilien“ mindestens einen Punkt aus der HDI-Arena entführen können. Strategisch lautet unsere Empfehlung daher doppelte Chance X2. Hierfür offeriert Tipico mit einer 1,65 die beste Quote. Spekulativ gehen wir hier auf das Unentschieden X. Betvictor hat mit einer 3,30 die beste Wettquote hierfür im Angebot.

Einschätzung: Beide Teams müssen sich erst einmal wieder an die Liga gewöhnen und sind vorne ohnehin keine Senkrechtstarter. Mit dem Under 3.5 für die Quote von 1,25 sollte hier eigentlich nichts schiefgehen.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: