14-1-bundesliga-hannover-wolfsburg

Derby in Niedersachsen: 96 erwartet die Wölfe

Die Derbys sind in der Bundesliga das Salz in der Suppe. Und ein solches Derby steht auch am 14. Spieltag auf dem Programm. Denn am Samstag wird die Frage nach der Nummer eins in Niedersachsen gestellt. Wirft man einen Blick auf die Tabelle, so scheint die Antwort klar: Der VfL Wolfsburg hat Hannover 96 mittlerweile den Rang abgelaufen. Die Tatsache allerdings, dass die Roten ein Heimspiel absolvieren dürfen, lässt alle Fans der 96er hoffen, dass man den Wölfen einen auswischen könnte. Da ist es für 90 Minuten unwichtig, dass der Tabellenzweite zu Gast in der HDI Arena ist. Und wie im Pokal schreibt ja auch so manches Derby aufgrund der großen Emotionen nicht selten seine ganz eigenen Gesetze. Tipper sollten vor ihren Wetten auf diese Partie besonders aufmerksam die Wettanalyse unserer Redaktion lesen.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteUnder 4.5
Beste Wettquote1,20 - Stake 9/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteAuswärtssieg 2
Beste Wettquote1,95 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteUnder 2.5
Beste Wettquote2,40 - Stake 3/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Hannover vs. Wolfsburg im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Hannover 96 – VfL Wolfsburg
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2014/15
  • Runde: 14. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 6. Dezember 2014 um 15.30 Uhr
  • Ort: HDI Arena, Hannover
  • Hannover: 8. Platz, 19 Punkte, 13:18 Tore
  • Wolfsburg: 2. Platz, 26 Punkte, 25:12 Tore

Personalien vor dem Anpfiff

icon_05_VergleichGrundsätzlich sieht die Lage im Kader von Hannover 96 sehr gut aus. Auf Leon Andreasen müssen die 96er zwar nach wie vor noch verzichten, ansonsten halten sich Ausfälle in Grenzen – zumindest jene der absoluten Stammspieler. Keeper Ron-Robert Zieler schleppt schon seit Wochen eine hartnäckige Erkältung mit sich, die er aber bis zum Derby endlich auskuriert haben will. Zwei Ersatztorleute, Timo Königsmann und Markus Miller, fehlen. Robert Almer wäre zwischen den Pfosten also dann der einzige gesunde Torwart. In der Defensive fehlen noch Marius Stankevicius sowie Andre Hoffmann. Ansonsten stehen Coach Tayfun Korkut aber alle Akteure zur Verfügung.

Beim VfL Wolfsburg ist Ricardo Rodriguez auf der Position des Linksverteidigers wohl wieder eine Alternative. Wird er allerdings noch nicht pünktlich fit, wird er von Marcel Schäfer erneut vertreten. Auf rechts könnte ebenso Sebastian Jung in die Startelf zurückkehren – oder aber Christian Träsch erhält weiterhin den Vorzug. Definitiv wieder dabei ist Luiz Gustavo, der zuletzt beim Heimsieg gegen Gladbach gesperrt fehlte. Kevin de Bruyne ist im Mittelfeld gesetzt. Aaron Hunt und Vieirinha kämpfen daher um den letzten freien Platz in der Offensive. Vorne wird wohl wieder Ivica Olic für Nicklas Bendtner den Vorzug erhalten.

Einschätzung: Bei beiden Teams steht voraussichtlich die beste und am besten eingespielte Mannschaft auf dem Platz. Die Qualität der Einzelspieler spricht dabei sicherlich für den VfL.

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Schwächephase: Hannover verlor zwei der letzten drei Heimspiele mit drei Gegentoren
  • Abwehrschwäche: In den letzten beiden Partien kassierten die 96er sieben Gegentreffer
  • Abschlussschwäche: Die Hannoveraner haben zudem erst 13 eigene Tore erzielt
  • Serienstärke: Acht der letzten zehn Partien gewann der VfL Wolfsburg
  • Derbystärke: 96 besiegte den VfL zuletzt fünf Mal in Folge

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDas eigentlich so heimstarke Hannover verlor zwei seiner letzten drei Heimspiele gegen Borussia Mönchengladbach (0:3) und Bayer Leverkusen (1:3) sehr deutlich. Dazwischen gab es immerhin einen knappen 1:0-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt. Auch die letzten beiden Partien selbst gegen Leverkusen und bei der TSG 1899 Hoffenheim (3:4) gingen verloren. Auffällig ist hierbei, dass die Niedersachsen nach drei Partien in der Liga ohne Gegentreffer zuletzt gleich sieben in zwei Begegnungen kassierten. Die Balance zwischen Abwehr und Angriff passte da nicht mehr. Die Roten sind zudem mit nur 13 erzielten Toren die zweitschlechteste Mannschaft beim Toreschießen. Umso beeindruckender ist, dass damit trotzdem sechs Siege und ein Unentschieden heraussprangen.

Nach einer kurzen Durststrecke mit Niederlagen dem FC Schalke (2:3) und zu Hause in der Europa League gegen den FC Everton (0:2) hat der VfL am vergangenen Wochenende Borussia Mönchengladbach im Spitzenspiel der 13. Runde mit 1:0 besiegt und ist damit auch wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die Wölfe haben somit acht ihrer letzten zehn Pflichtspiele gewonnen, die Hälfte davon noch dazu ohne ein Gegentor. In sieben dieser Begegnungen fielen mehr als zwei Treffer, ein 0:0 gab es nie. Nur ein Mal gab es zudem nicht mehr als einen Treffer zu bejubeln.

Einschätzung: Hannover ließ zuletzt Stabilität in der Abwehr vermissen, die Wolfsburger präsentieren sich in sehr guter Verfassung. Selbst die Niederlagen waren keine komplett schwachen Leistungen der Wölfe.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_Quotoen24 Mal gab es in der Bundesliga nun mittlerweile schon dieses Derby in Niedersachsen. Exakt die Hälfte aller Partien entschieden die Wölfe zu ihren Gunsten und verließen somit zwölf Mal das Feld als Gewinner. Neun Mal setzte sich Hannover durch, nur drei Mal gab es ein Unentschieden. Drei Mal spielten beide Clubs auch zusammen erst in dieser Saison remis, Hannover ein Mal, Wolfsburg zwei Mal. Die 96er allerdings hatten zuletzt gegen den VfL einen regelrechten Lauf und siegten fünf Mal in Serie. Vier Mal davon sogar mit zwei oder mehr Toren Differenz. Im direkten Vergleich, zumindest in den letzten Derbys, scheint Hannover somit die Nase vorne zu haben, zumal Wolfsburg auch drei Mal in den letzten fünf Begegnungen kein eigener Treffer gelang.

Einschätzung: Alles deutete auf einen Sieg des VfL hin, doch die positive Serie der Hannoveraner lässt uns dann doch aufhorchen, es zumindest behutsam mit den Einsätzen anzugehen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDie jüngste Bilanz der Hannoveraner gegen den VfL Wolfsburg macht dieses Derby ein Stück weit gefährlicher beim Wetten. Doch Formkurve, die generelle Offensivschwäche von 96 und die zuletzt erkannten Schwächen in der Abwehr sowie im eigenen Stadion veranlassen uns unterm Strich dazu, eine Torwette als sichere Variante zu wählen. Für ein Under 4.5 zahlt Betclic die Quote von 1,20. Damit seid ihr in diesem Derby auf der sicheren Seite. Grundsätzlich kommen wir in unserer Analyse zu dem Schluss, dass nicht besonders viele Treffer fallen werden. Ein Under 2.5 bringt bei Interwetten sogar eine Value Bet (Quote: 2,40). Für noch etwas wahrscheinlicher halten wir allerdings, dass sich der VfL Wolfsburg am Ende des Tages durchsetzt. Der Bookie bet365 hält dafür eine Wettquote von 1,95 bereit.

Einschätzung: Die Tendenz spricht eher für den VfL und einem Derby, in dem nicht die meisten Tore fallen. Wer Risiko mag, sollte ein Under 2.5 spielen, für das eine besonders wertige Wette beim Anbieter Interwetten wartet.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: