1. Bundesliga 2015/16: Hertha BSC VS FC Ingolstadt 04

Samstag, 19. März 2016 - 15:30 Uhr - Olympiastadion in Berlin

Berlin

27. Spieltag

Ingolstadt

Endstand: Hertha BSC 2 - 1 FC Ingolstadt 04

Sichert Hertha gegen Ingolstadt den Platz für die Königsklasse?

Schafft die Hertha wirklich die Sensation? Bislang sieht alles danach aus, denn die Mannschaft von Pál Dárdai fährt Erfolg für Erfolg ein und hat den Pflock schon etwas länger auf Rang Drei in den Boden gerammt. Am Samstag (19. März 2016) um 15.30 Uhr reist mit dem FC Ingolstadt aber eine weitere positive Erscheinung dieser Saison ins Olympiastadion nach Berlin. Ganz so weit hinaus wie bei der Hertha geht es bei den „Schanzern“ zwar noch nicht, dafür hat sich der Aufsteiger aber auf Platz Zehn im gesicherten Mittelfeld angesiedelt.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteDoppelte Chance 1X
Beste Wettquote1,28 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteSieg Berlin 1
Beste Wettquote2,06 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand X/1
Beste Wettquote4,90 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Berlin vs. Ingolstadt im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Hertha BSC – FC Ingolstadt 04
  • Wettbewerb: Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 27. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 19. März 2016 um 15.30 Uhr
  • Ort: Olympiastadion in Berlin
  • Hertha: 3. Platz, 45 Punkte, 35:26 Tore
  • FCI: 10. Platz, 33 Punkte, 22:29 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Dürftig: Ingolstadt hat die schlechteste Offensive (22 Tore)
  • Sicher: Hertha hat die drittbeste Abwehr (26 Gegentore)
  • Macht: Zuhause sind die Berliner seit neun Spielen ungeschlagen
  • Unterlegen: Der FCI hat auswärts seit acht Spielen nicht gewonnen
  • Wand: In den letzten sieben Heimspielen kassierte Hertha nur ein Gegentor

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDie Überraschungsmannschaft dieser Saison kommt ohne Zweifel aus Berlin. Pál Dárdai hat aus dem müden Haufen der Vergangenheit eine konkurrenzfähige und vor allem spielstarke Truppe zusammengestellt, die nicht zu Unrecht im Saison-Finale um die europäischen Plätze kämpft. Mit aktuell drei Punkten Vorsprung auf Borussia Mönchengladbach wäre tendenziell sogar ein Ausrutscher drin, den die Hertha allerdings erst vor ein paar Tagen in Hamburg an den Tag legte. Etwas überraschend verlor der Hauptstadt-Klub in der Hansestadt mit 2:0. Das allerdings war in den letzten fünf Spielen der einzige etwas dunklere Fleck auf der Berliner Weste. Zuhause gegen Wolfsburg wurde ein 1:1 geholt, Köln (1:0) und Frankfurt (2:0) wurden souverän besiegt. Am letzten Spieltag zeigte sich zudem, dass die Dárdai-Elf sich nicht so leicht entmutigen lässt, denn zuhause gegen den FC Schalke feierten die Berliner ein 2:0.

Nicht ganz so ansehnlich, dafür aber fast genau so erfolgreich, ist auch der FC Ingolstadt unterwegs. Die „Schanzer“ haben sich in ihrer ersten Bundesliga-Saison bislang mehr als anständig verkauft, auch wenn ihnen von vielen gegnerischen Mannschaften eine gewisse Zerstörer-Mentalität nachgesagt wird. Die Tabelle gibt dem Aufsteiger allerdings recht, denn da stehen die Ingolstädter auf dem zehnten Platz, ohne dabei noch wirklich mit den Sorgen des Abstiegskampfes zu tun zu haben. In den letzten fünf Partien gab es zwar nur einen einzigen Sieg, dafür aber auch keine einzige Niederlage. Bremen wurde zuhause 2:0 geschlagen, ehe es gegen den HSV, Köln und Frankfurt jeweils ein 1:1 zu bestaunen gab. Am letzten Spieltag allerdings legte auch die bisher blass gebliebene Offensive des Aufsteigers los. 3:3 hieß es am Ende gegen den VfB Stuttgart.

Einschätzung: Beide Teams fahren mit ihrer ganz eigenen Strategie in dieser Saison enorm erfolgreich. Ingolstadt ist der beste Aufsteiger und Hertha ohne Zweifel die Überraschung dieser Saison.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenFünf Mal erst wurde die Partie zwischen Hertha BSC und dem FC Ingolstadt bislang ausgespielt. Die schlechte Nachricht für alle Fans der „Schanzer“: Gewonnen hat der Aufsteiger dabei noch nie. Stattdessen wurden drei Unentschieden erkämpft, wobei sich die Berliner zudem noch zwei Mal durchsetzen konnten. Besonderes Spektakel war lediglich im Jahre 2010 geboten, als beide Teams zum ersten Mal aufeinandertrafen. Am 10. Spieltag in der 2. Bundesliga setzte sich die Hertha mit 3:1 durch. Anschließend fielen in allen anderen Spielen zusammen lediglich fünf Tore. Angesichts der Tatsache, dass hier die drittbeste Abwehr der Liga auf die schwächste Offensive der Liga trifft, dürften auch in dieser Begegnung viele Tore eher eine Überraschung sein. Nichtsdestotrotz hat der FCI in den letzten beiden Auswärtsspielen immer mindestens einmal getroffen. Die Berliner können aber dagegen halten, denn zuhause gab es nur ein Gegentor in den letzten sieben Spielen.

Einschätzung: Die „Schanzer“ würden die Negativserie gegen die Hertha gerne beenden. In Berlin wird das allerdings enorm schwer, denn die Defensive steht im Olympiastadion wie eine Eins.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenAls Favorit gehen für uns hier die Berliner ins Spiel. Gerade zuhause zeigt die Hertha ein enorm starkes Gesicht, welches vor allem in einer stabilen Defensive begründet liegt. Für die, ohnehin harmlose, Ingolstädter Offensive wird es hier brutal schwer werden durchzukommen. Gleichzeitig stellt sich der Aufsteiger in der Fremde ohnehin eher schlecht als recht an. Nicht zu vergessen ist zudem die Tabellensituation. Während es für den FCI in dieser Saison vermutlich um nichts mehr geht, spielen die Berliner um einen der größten Erfolge in der Vereinsgeschichte. Die Motivation ist daher auch ein wichtiges Argument, welches deutlich für die Hausherren spricht. Auch wenn Ingolstadt unangenehm ist, so wird Hertha sich unserer Meinung nach durchsetzen. Konservativ empfehlen wir euch daher die doppelte Chance 1X, die mit einer 1,28 bei Mybet am besten quotiert wird. Strategisch, also mit mittlerem Risiko, empfehlen wir euch den Sieg Berlin 1. Hierfür bietet uns X-Tip mit einer 2,06 die beste Quote. Weil auch die Berliner für ihren geordneten Spielaufbau bekannt sind, könnte die erste Spielhälfte noch unterhaltungsarm sein. Ingolstadt wird sich mit den Offensivbemühungen in den ersten 45 Minuten vermutlich ebenfalls zurückhalten. Spekulativ, also mit erhöhtem Risiko, empfehlen wir euch daher den Halbzeit/Endstand X/1, der mit einer 4,90 bei Betsson am besten quotiert ist.

Einschätzung: Während die Berliner noch mitten im Kampf um die europäischen Platzierungen stecken, ist für Ingolstadt in beide Richtungen kaum noch etwas möglich. Die Quote für den Sieg Berlin 1 erscheint uns mit einer 2,06 doch etwas hoch und wird daher angespielt.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: