Testspiele 2016: Island VS Liechtenstein

Montag, 6. Juni 2016 - 21:30 Uhr - Laugardalsvöllur in Reykjavik

Island

EM-Vorbereitung

Liechtenstein

Endstand: Island 4 - 0 Liechtenstein

Vor dem EM-Debüt: Island will gegen Liechtenstein überzeugen

Island feiert seine Nationalhelden! Zum ersten Mal überhaupt konnten sich die Isländer für eine Endrunde bei einer Europameisterschaft qualifizieren. Das alleine ist natürlich bereits ein großer Erfolg. Doch dabei soll es nicht bleiben, denn nach den starken Auftritten in der Qualifikation greift der Überraschungsteilnehmer nach mehr.Am Montag (6. Juni 2016) um 21.30 Uhr soll im Laugardalsvöllur in Reykjavik gegen Liechtenstein das nächste Ausrufezeichen gesetzt werden. Das ist wenige Tage vor Turnierstart auch dringen notwendig, denn die letzten Auftritte waren nicht mehr so wirklich überzeugend.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteHalbzeit/Endstand 1/1
Beste Wettquote1,44 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische Wette1 Handicap 0:2
Beste Wettquote1,76 - Stake 4/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteErgebniswette 3:0
Beste Wettquote7,00 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Island vs. Liechtenstein im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Island – Liechtenstein
  • Wettbewerb: Testspiele 2016
  • Runde: EM-Vorbereitung
  • Anstoß: Montag, den 6. Juni 2016 um 21.30 Uhr
  • Ort: Laugardalsvöllur in Reykjavik
  • Island EM-Qualifikation Gruppe A: 2. Platz, 20 Punkte, 17:6 Tore
  • Liechtenstein EM-Qualifikation Gruppe G: 5. Platz, 5 Punkte, 2:26 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Abo: Liechtenstein hat seit 8 Spielen nicht gewonnen
  • Trist: Nur in einem der letzten 10 Auswärtsspiele hat der Gast getroffen
  • Chef: Zuhause ist Island 6 Spiele in Folge ungeschlagen
  • Einschränkung: Dennoch wurden 4 der letzten 5 Spiele verloren
  • Zeitreise: 2007 gewann Liechtenstein dieses Duell zuletzt

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikVon den starken Eindrücken aus der Gruppenphase ist der Mannschaft von Lars Lagerbäck und Heimir Hallgrimsson nur noch wenig geblieben. Die letzten Partien haben wieder ein schwächeres Bild der Isländer aufgedeckt, die vor allem bei Auswärtsspielen regelmäßig in die Bredouille geraten. Zuhause gestaltet sich der Blick auf die Dinge aber glücklicherweise deutlich positiver. Ärgerlich ist das insofern, da die letzten fünf Partien allesamt in fremden Stadien stattfanden. Gewonnen haben die Isländer hiervon auch nur ein einziges. Gegen die Vereinigte Arabische Emirate gab es ein 1:2, gegen die USA ein 2:3 und gegen Dänemark ein 1:2. Zwischendurch konnte dann Griechenland mit 3:2 bezwungen werden, ehe im letzten Test gegen Norwegen (2:3) wieder eine Pleite kassiert wurde. Jetzt startet Island aber mit Rückenwind, denn gegen Liechtenstein wird mal wieder vor heimischer Kulisse gekickt.

Liechtenstein spielt in den Fußball-Ranglisten dieser Welt keine große Rolle. Die Mannschaft von Trainer René Pauritsch steht derzeit bei der FIFA auf Platz 168 und ist damit wenig überraschend auch nicht für die Endrunde qualifiziert. Besonders dramatisch ist dabei die Lage in der Offensive zu betrachten, denn die konnte in den letzten sechs Spielen gerade einmal zwei Treffer erzielen. Die fielen beide beim 2:3 gegen die Färöer Inseln. In den Partien zuvor gab es eigentlich immer klare Niederlagen. Lediglich ein 0:0 gegen die Fußball-Giganten aus Gibraltar steht noch auf der Haben-Seite von Liechtenstein. Gegen Österreich setzte es ein 0:3, gegen Schweden ein 0:2 und gegen Russland sogar ein 0:7. Die Qualitätsunterschiede sind also mehr als deutlich.

Einschätzung: Island wirkte in den letzten Partien nicht wirklich souverän. Liechtenstein lässt damit aber nicht vergleichen, denn die Gäste sind fußballerisch um mindestens zwei Ligen unterlegen.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenSechs Partien hat es zwischen Island und Liechtenstein bislang gegeben. Die bessere Bilanz steht hier natürlich auf der Seite der Hausherren, allerdings fällt diese nicht ganz so eindeutig aus, wie vielleicht erwartet. Drei Siege fuhren die Isländer ein, zweimal teilten sich beide Mannschaften die Punkte. Dementsprechend entfällt ein Sieg auf die Gäste. Das Torverhältnis spricht mit 12:5 aus der Sicht der Isländer ebenfalls eine eindeutige Sprache. Nicht ganz ins Bild passt, dass im letzten Aufeinandertreffen kein Sieger gefunden wurde. 2010 kam Island zuhause nicht über ein 1:1 hinaus. Mit dem einen Treffer in der Fremde wäre Liechtenstein momentan wohl aber schon recht glücklich. Die Auswärtsbilanz ist unterm Strich nämlich ein Debakel. Nicht nur, dass von den letzten 20 Auswärtsspielen 17 verloren wurden, dabei konnten die Gäste auch nur drei Treffer in drei Spielen erzielen. Gegen Island, das seit sechs Spielen zuhause nicht mehr verloren hat, dürfte es ein harter Abend für Liechtenstein werden. Hinzu kommt, dass die Hausherren in diesen sechs Spielen lediglich drei Gegentore kassierten. Die Gegner hatten dabei ein ganz anderes Niveau, als der heutige Kontrahent. Die Türkei wurde mit 3:0 nach Hause geschickt, die Niederlande kassierte hier ein 0:2 und Tschechien verlor mit 1:2.

Einschätzung: Zuhause ist Island eine absolute Macht. Die direkte Bilanz lässt aber auch die Gäste aus Liechtenstein hoffen, zumal im letzten Spiel ein Unentschieden geholt wurde.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenIsland geht natürlich als deutlicher Favorit in dieses Spiel. Gerade im eigenen Stadion dürfte der EM-Teilnehmer hier keine Schwierigkeiten bekommen. Liechtenstein ist auswärts ein paar Nummern zu klein und bekommt das auch regelmäßig zu spüren. Besonders interessant ist dabei die Tatsache, dass die Gäste in drei ihrer letzten vier Auswärtsspiele immer in der ersten Spielhälfte in Rückstand geraden sind. Das liefert eine Steilvorlage für unsere konservative Empfehlung, die hier Halbzeit/Endstand 1/1 lautet. Mit einer 1,44 bietet uns Betway hierfür die beste Quote. Aufgrund der enormen Qualitätsunterschiede ist hier mit einem deutlichen Sieg der Hausherren zu rechnen. Da auch nur in zwei der letzten sechs Heimspiele ein Gegentor kassiert wurde, empfehlen wir euch hier als strategischen Tipp das 1 Handicap 0:2. Hierfür bietet uns bet-at-home mit einer 1,76 die beste Quote. Ergänzend hierzu haben wir unsere spekulative Empfehlung parat. In diesem Fall lautet diese Ergebniswette 3:0 und wird mit einer 7,00 bei Mybet am besten quotiert.

Einschätzung: Liechtenstein fängt sich den Rückstand meistens schon früh ein. In Kombination mit der Heimstärke der Isländer sollte das zu vollen Taschen führen. Die Quote von 1,44 für den Halbzeit/Endstand 1/1 ist zwar nicht übermäßig hoch, dafür aber vermutlich sehr sicher.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: