Qualifikation Qualifikation: Italien VS Bulgarien

Sonntag, 6. September 2015 - 20:45 Uhr - Renzo Barbera in Palermo

Italien

8. Spieltag

Bulgarien

Endstand: Italien 1 - 0 Bulgarien

Italien im Fernduell – Bulgarien als Stufe zum Erfolg?

Eng ist es an der Spitze der Gruppe H. Italien ist zwar noch auf der Pole Position, Kroatien und Norwegen lauern aber nur auf einen Fehler der „Squadra Azzurra“. Gut für Italien: Kroatien und Norwegen spielen gegeneinander. Schlecht für Italien: Der eigene Gegner heißt Bulgarien. Nach dem Unentschieden im Hinspiel reisen die Bulgaren am Sonntag (6. September 2015) durchaus mit dem „Wir-wollen-hier-was-mitnehmen-Gefühl“ ins Renzo Barbera in Palermo. Anstoß der Partie ist um 20.45 Uhr.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteDoppelte Chance 12
Beste Wettquote1,22 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteSieg Italien 1
Beste Wettquote1,55 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand X/1
Beste Wettquote4,20 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Italien vs. Bulgarien im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Italien – Bulgarien
  • Wettbewerb: EM-Qualifikation 2016
  • Runde: 8. Spieltag
  • Anstoß: Sonntag, den 6. September 2015 um 20.45 Uhr
  • Ort: Renzo Barbera, Palermo
  • Italien: 1. Platz, 15 Punkte, 10:5 Tore
  • Bulgarien: 4. Platz, 8 Punkte, 7:8 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Bilanz: Die letzten 4 Duelle in Italien gewann der Gastgeber
  • Bulgarien: Punkten konnten die Gäste immer nur in Bulgarien
  • Zuverlässig: 1 der letzten 5 Heimspiele verloren die Italiener
  • Auswärts: 2 der letzten 5 Auswärtsspiele gewannen die Bulgaren
  • Form: Beide gewannen nur 1 ihrer letzten 5 Spiele

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikLobende Worte für Antonio Conte und seine Mannschaft waren in der Vergangenheit eher selten geworden. Auch der wenig überzeugende 1:0-Erfolg gegen Malta konnte daran wenig ändern. Italien steht zwar an der Spitze der Gruppe H, fußballerisch zeigen die Südeuropäer aber jeden Spieltag aufs Neue eher schwache Leistungen. Unterm Strich bleibt auch nach dem Spiel gegen Malta die Erkenntnis, dass es so zwar reichen kann, aber nicht reichen wird. Nachdem die Italiener sich in Bulgarien ein 2:2 wirklich hart erkämpften, verspielten sie gegen England zehn Minuten vor Schluss noch eine Führung und fingen sich das 1:1. Im Topspiel in Kroatien hatte Italien Glück und war mit dem 1:1 gut bedient. Mandzukic hatte kurz vor dem Führungstor noch einen Elfmeter verschossen, Candreva besorgte per Strafstoß den Ausgleich für Italien. Wieder für die Rubrik „Bitter“ war dann der Auftritt gegen Portugal. Obwohl die Portugiesen ohne Cristiano Ronaldo auftraten, setzten sie sich durch. Am Ende 0:1 aus Sicht der Italiener. Auch gegen Malta war, wie schon angesprochen, die Leistung wenig überzeugend. Die Malteser reisten mit einem einzigen Punkt und einem Torverhältnis von 1:10 nach Italien. Natürlich verlegte sich Malta nur aufs Kontern, ein 1:0 ist aber für eine Mannschaft wie Italien deutlich zu wenig.

Die Mannschaft von Ivaylo Petev ist schon seit Urzeiten ein unangenehm zu spielender Gegner. Letztendlich kommen die Bulgaren aber spielerisch schnell an ihre Grenzen, von daher ist der vierte Platz hinter Italien, Kroatien und Norwegen auch angemessen. Im Hinterkopf werden „Die Löwen“ natürlich das Hinspiel haben. Da schafften es Bulgarien, die Italiener aber mal so richtig zu kitzeln. 2:2 hieß es am Ende. In der Türkei gab es danach beim 0:4 eine böse Packung, allerdings war das nur ein Freundschaftsspiel. Wenig überraschend gewann Bulgarien das nächste Gruppenspiel in Malta, wirklich überragend war der Auftritt beim 1:0 aber nicht. Besonders ärgerlich aus Sicht der Bulgaren war aber das letzte Gruppenspiel gegen Norwegen. Richtungsweisend wurde das Spiel im Vorfeld von beiden Seiten betitelt, Norwegen setzte sich letztendlich mit 1:0 durch. Von der Europameisterschaft kann sich Bulgarien damit wohl verabschieden, mit nur acht Punkten ist der Rückstand auf den dritten Platz mittlerweile auf fünf Punkte gestiegen.

Einschätzung: Auch die Italiener sind momentan nicht in ihrer besten Verfassung und eher minimalistisch unterwegs. Gegen Bulgarien geht es aber um den Gruppensieg im Fernduell mit Kroatien und Norwegen, daher Vorteile Italien.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenItalien gegen Bulgarien bietet aus statistischer Hinsicht ein interessantes Bild. Seit 2008 trennten sich beide Mannschaften in Bulgarien immer Unentschieden, in Italien gewannen jedes Mal die Italiener. Sonderlich deutlich hat sich die „Squadra Azzurra“ dabei aber nie durchgesetzt. Auf das 0:0 im Jahr 2008 in Bulgarien folgte ein 2:0 im Jahr 2009 in Italien. 2012 hieß es in Bulgarien dann 2:2, in Italien 1:0. Das letzte Duell der beiden war bekanntlich in Bulgarien, im März diesen Jahres, und endete 2:2. Vor allem auswärts haben die Bulgaren mit etwas besser aufgestellten Mannschaften so ihre Probleme. In Aserbaidschan konnte Bulgarien zwar 2:1 gewinnen, in Norwegen, der Türkei und Rumänien gab es dann insgesamt aber nur noch einen Punkt.

Einschätzung: Die Bulgaren sind zuhause ein recht ansehnlicher Gegner, auf fremden Plätzen aber eher ungefährlich. Italien hat hier in der Vergangenheit immer die Nase vorne gehabt und wird es vermutlich auch dieses Mal haben.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenItalien ist zwar in den letzten Spielen etwas aus dem Tritt gekommen, mit der Konkurrenz im Nacken wird sich die Truppe von Antonio Conte aber sicherlich zuhause gegen Bulgarien zusammenreißen. Ohnehin haben die Bulgaren in fremden Ländern so ihre Probleme. Lediglich gegen Aserbaidschan und Malta konnte in den letzten Spielen auswärts gepunktet werden. Strategisch empfehlen wir daher den Sieg Italien 1 zu einer Quote von 1,55 bei Interwetten. Betrachtet man sich die Statistik, so zeigt sich natürlich kein unmittelbar anwendbares Muster, interessant ist der Trend der Duelle aber dennoch. Ein Unentschieden wird es hier mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit nicht geben. Italien muss sich mit einem Sieg von der Konkurrenz absetzen, für Bulgarien wäre ein Unentschieden so viel Wert wie eine Niederlage. Ohne großes Risiko empfehlen wir euch daher die Doppelte Chance 12. Tipico offeriert uns hierfür eine Quote von 1,22. Mitspielen wird Bulgarien hier wahrscheinlich maximal 45 Minuten lang. Spätestens dann wird sich die Klasse von Italien wohl durchsetzen. Als Empfehlung mit hohem Risiko daher der Halbzeit/Endstand X/1 zu einer Quote von 4,20 bei Interwetten.

Einschätzung: Italien ist klar die bessere Mannschaft. Zudem steht man ein kleines bisschen unter Druck, da Kroatien und Norwegen gefährlich nah gekommen sind. 1,55 auf den Heimsieg ist sehr Tipperfreundlich.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: