2. Bundesliga 2015/16: Karlsruher SC VS 1. FC Kaiserslautern

Samstag, 24. Oktober 2015 - 13:00 Uhr - Wildparkstadion in Karlsruhe

Karlsruhe

12. Spieltag

Kaiserslautern

Endstand: Karlsruher SC 2 - 0 1. FC Kaiserslautern

Richtungsweisendes Duell zwischen Karlsruhe und Kaiserslautern

Aufstiegsplätze? Von wegen. Kaiserslautern und Karlsruhe finden sich nach elf Spieltagen im Niemandsland der Tabelle wieder. Klar ist das für beide Mannschaften mit derartigen Qualitäten zu wenig. Am Samstag (24. Oktober 2015) um 13.00 Uhr trifft der KSC im Wildparkstadion auf die „Roten Teufel“. Für beide ist diese Begegnung richtungsweisend, denn der Gewinner hält den Anschluss an das obere Tabellendrittel, der Verlierer muss sich nach unten orientieren.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteDoppelte Chance 1X
Beste Wettquote1,45 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteOver 2.5
Beste Wettquote2,20 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteSieg Karlsruhe 1
Beste Wettquote2,65 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Karlsruhe vs. Kaiserslautern im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Karlsruher SC – 1. FC Kaiserslautern
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 12. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 24. Oktober 2015 um 13.00 Uhr
  • Ort: Wildparkstadion, Karlsruhe
  • KSC: 12. Platz, 12 Punkte, 9:18 Tore
  • FCK: 10. Platz, 15 Punkte, 13:14 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Serie: Der KSC ist seit 4 Spielen ungeschlagen
  • Mittelmaß: Lautern gewann nur 2 der letzten 5 Spiele
  • Historie: Seit 2006 wartet der KSC auf einen Sieg gegen Lautern
  • Tore: In den letzten 5 Duellen fielen 14 Tore
  • Zielsicher: Der FCK traf in 4 seiner letzten 5 Auswärtsspiele

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikZufrieden sind die Karlsruher mit ihren bisherigen Auftritten keinesfalls. Als Fast-Aufsteiger ist der KSC quasi dazu verdammt, in dieser Saison wieder auf den oberen Plätzen zu landen. Allerdings ist die Mannschaft von Markus Kauczsinki davon momentan weit entfernt. Zuletzt spielte Karlsruhe aber wieder deutlich besser. Auf ein 0:2 gegen Paderborn folgte gegen Düsseldorf, Heidenheim und Freiburg, also relativ starke Gegner, jeweils ein 1:1 Unentschieden. In der Allianz-Arena bei den „Löwen“ setzte sich der Karlsruher SC sogar mit 1:0 durch. Große Schwachstelle bleibt aber der Sturm. Mit nur neun Treffern stellt Karlsruhe eine der schlechtesten Offensiven der Liga. Gleichzeitig ist auch die Abwehr mit 18 Gegentreffern eine der instabilsten in der 2. Bundesliga. Ein Aufwärtstrend bei der Kauczinski-Elf ist in den letzten Spielen dennoch klar feststellbar.

Bei den „Roten Teufeln“ gestaltet sich die Ausgangssituation ähnlich. Vom Kader und dem Umfeld her muss Kaiserslautern im Rennen um den Aufstieg eine Rolle spielen. De facto hinkt der FCK mit 15 Punkten aber auf dem zehnten Platz der Tabelle deutlich hinter der Spitzengruppe hinterher. In den letzten fünf Spielen konnten die Pfälzer zwar einen besseren Eindruck hinterlassen, allerdings waren das 0:1 gegen Sandhausen und das 0:3 gegen Nürnberg schon zwei bittere Niederlagen. Ansonsten aber erspielte sich die Mannschaft von Kosta Runjaic einen Punkt bei 1860 (1:1) und konnte gegen Bochum (2:1) und Düsseldorf (3:0) gewinnen. Besonders der Sieg beim Tabellenzweiten Bochum hinterließ Eindruck in der Liga. In Sandhausen am letzten Spieltag konnten die „Teufel“ eine engagierte Leistung zeigen und hätten sich am Ende durchaus einen Punkt verdient gehabt.

Einschätzung: Bei beiden Mannschaften machte sich zwischenzeitlich so ein bisschen der Auftakt-Frust breit. Wirklich zufrieden ist keine Seite mit ihrem Tabellenplatz. Der KSC ist aber seit vier Spielen in Folge ungeschlagen, Kaiserslautern reist mit einer Niederlage im Gepäck an.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenSchon 50 Mal trafen der Karlsruher SC und der 1. FC Kaiserslautern aufeinander. Die Pfälzer konnten sich 17 Mal durchsetzen, der KSC nur elf Mal. 22 Partien endeten Unentschieden. Mit 149 Toren in 50 Spielen fallen hier rund drei Tore im Schnitt pro Spiel. In den letzten Jahren trägt die Statistik aber das Trikot der Gäste. Von den letzten 18 Partien konnte der KSC nämlich nur 2006 einmal gewinnen. Allerdings gewann auch Kaiserslautern mit fünf Spielen nicht überdimensional öfter. Das häufigste Ergebnis der letzten 18 Partien war mit 12 Malen ein Unentschieden. Da liegt es nicht Fern, dass auch das letzte Duell zwischen beiden Vereinen Unentschieden endete. Im Februar diesen Jahres trennten sich der KSC und Kaiserslautern 0:0.

Einschätzung: Überwiegend gleichen sich die beiden Mannschaften in der Statistik aus. Ein Unentschieden würde dieses Mal allerdings keinem weiterhelfen. Tore fallen hier aber traditionell immer viele.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenFür uns hat der Karlsruher SC in den letzten Spielen den besseren Eindruck hinterlassen. Wenn ein Verein vier Spiele in Folge nicht verliert, dann wächst auch das Selbstbewusstsein. Beim FCK verläuft der Trend etwas gegenteilig. Nach zwei starken Siegen in Folge mussten sich die Pfälzer gegen Sandhausen geschlagen geben. Das Momentum liegt hier eher bei den Karlsruhern, zudem haben sie noch die eigenen Fans im Rücken. Konservativ empfehlen wir euch daher die doppelte Chance 1X. Hierfür offeriert uns Mybet mit einer 1,45 die beste Wettquote. Für Risiko-Freunde empfehlen wir als spekulativen Tipp den Sieg Karlsruhe 1. Hierfür bekommen wir bei ComeOn mit einer 2,65 die beste Quote. Strategisch verlassen wir uns auf die Drucksituation und die Bilanz der beiden Teams. Das letzte Spiel war mit 0:0 natürlich ein Langweiler, insgesamt scheppert es hier aber im Schnitt drei Mal pro Spiel. Karlsruhe kassierte in den letzten fünf Spielen in vier Partien ein Gegentor, Lautern ebenfalls. Unsere Empfehlung für mittleres Risiko lautet daher Over 2.5. Bei Interwetten offeriert man uns mit einer 2,20 die beste Quote für diesen Tipp.

Einschätzung: Beide Mannschaften stehen unter Zugzwang. Und beide Mannschaften sind nicht mit den besten Defensiven ausgestattet. Traditionell fallen hier auch immer viele Tore. Die Quotengebung daher hier mit einer 2,20 für das Over 2.5 sehr kundenfreundlich.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: