2. Bundesliga 2016/17: Karlsruher SC VS 1. FC Nürnberg

Sonntag, 16. Oktober 2016 - 13:30 Uhr - Wildparkstadion in Karlsruhe

Karlsruhe

9. Spieltag

Nürnberg

Endstand: Karlsruher SC 0 - 3 1. FC Nürnberg

Nürnberg zu Gast beim Angstgegner aus Karlsruhe

So einen richtigen Fehlstart lässt sich der 1. FC Nürnberg zwar noch nicht ans Bein binden, die Lage bei der Mannschaft von Alois Schwartz sah aber dennoch schon einmal besser aus. Aktuell dümpelt der Club etwas orientierungslos im unteren Mittelfeld der Tabelle umher und hat dabei nach acht Partien genau acht Punkte auf dem Konto. Am Sonntag (16. Oktober 2016) müssen die Clubberer um 13.30 Uhr ins Wildparkstadion nach Karlsruhe. Der Karlsruher SC wartet – und der war in der Vergangenheit alles andere als freundlich gegenüber den Nürnbergern. Gibt es die nächste Enttäuschung für die Schwartz-Elf?

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,35 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBeide Teams treffen B2S
Beste Wettquote1,80 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnentschieden X
Beste Wettquote3,30 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Karlsruhe vs. Nürnberg im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Karlsruher SC – 1. FC Nürnberg
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2016/17
  • Runde: 9. Spieltag
  • Anstoß: Sonntag, den 16. Oktober 2016 um 13.30 Uhr
  • Ort: Wildparkstadion in Karlsruhe
  • KSC: 12. Platz, 8 Punkte, 5:8 Tore
  • FCN: 13. Platz, 8 Punkte, 14:18 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Formtief: Der KSC holte nur 1 Sieg aus den letzten 12 Spielen
  • Bitter: Selbst zuhause gewann Karlsruhe aus den letzten 8 Spielen nur 1
  • Lichtblick?: Nürnberg konnte 2 der letzten 3 Spiele gewinnen
  • Wahrheit: 4 der letzten 6 Partien hat aber auch der FCN verloren
  • Einseitig: Seit 9 Duellen gab es keinen Sieg der Nürnberger mehr

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikSo hatte sich Tomas Oral seine Arbeitsstelle sicher nicht vorgestellt. Der neue Coach der Karlsruher war mit deutlich größeren Ambitionen zum Verein gewechselt, als nach acht Spieltagen vornehmlich in den Rückspiegel zu gucken. Es läuft aber wahrlich nicht beim KSC, denn in der Liga konnte erst ein einziger Sieg eingefahren werden – beim 2:0 zuhause gegen Aue. Wirklichen Aufschwung hat der Erfolg aber auch nicht gebracht, denn schon in den anschließenden zwei Partien konnten die Karlsruher gegen Düsseldorf (1:1) und Straßburg (0:2) wieder nur einen Punkt holen. Viel zu tun also für den neuen Mann an der Seitenlinie, wobei die Saison ja aber auch glücklicherweise noch ein paar Spieltage andauert.

Beim 1. FC Nürnberg gestaltet sich der Blick auf die Dinge im Prinzip sehr ähnlich. Der Club steht ebenfalls mit acht Punkten in der Tabelle dar und weiß ebenfalls um die prekäre Situation. Gleichzeitig wird Trainerfuchs Alois Schwartz aber sicherlich auch schon erkannt haben, wo genau die Dinge beim FCN im Argen liegen: Nämlich hinten. Der Verein kassierte in den bisherigen acht Spielen bereits 18 Treffer und ist damit die Schießbude der Liga. Da hilft es auch nur bedingt, wenn vorne immerhin 14 Treffer erzielt wurden. Unterm Strich ist also Feinarbeit gefragt, die aber zumindest in den letzten beiden Ligaspielen gefruchtet hat. Da holte sich die Schwartz-Elf zwei Siege in Folge. Musste dann im Testspiel gegen Jahn Regensburg aber wieder eine 1:2 Pleite hinnehmen.

Einschätzung: Den Saisonstart haben beide Mannschaften fast vollkommen verpatzt. Zwar stehen „schon“ acht Punkte auf dem Konto, das reicht aber eben lange nicht. Vor allem in Karlsruhe scheint die Lage noch ein wenig dramatischer zu sein.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenMit bisher 88 gespielten Duellen zählt die Partie zwischen Karlsruhe und Nürnberg zu den traditionsreichsten Spielen in der 2. Bundesliga. Besser weggekommen sind dabei insgesamt die Gäste vom FCN, die sich 37 Partien sichern konnten. Die Hausherren aus Karlsruhe hingegen stehen derzeit bei 29 Siegen, während 22 Partien mit einem Unentschieden beendet wurden. Diese Bilanz allerdings erzählt nur die halbe Wahrheit, denn insgeheim handelt es sich beim KSC um einen Angstgegner der Nürnberger. Seit 2003 konnte der Club keinen einzigen Sieg mehr gegen Karlsruhe einfahren, was mittlerweile immerhin neun Partien entspricht. Ganz besonders im Wildpark waren die letzten vier Duelle deutlich, denn die gingen aus Sicht des FCN allesamt verloren. Allerdings muss hierbei gesagt werden, dass die Nürnberg in den letzten fünf Spielen insgesamt neben zwei Niederlagen immerhin auch drei Unentschieden gegen Karlsruhe holen konnte. Wirklich überzeugend ist das aber natürlich dennoch nicht.

Einschätzung: Obwohl Nürnberg noch die bessere Bilanz bejubeln kann, haben die Gäste gegen Karlsruhe immer große Probleme. Vor allem in den letzten direkten Duellen hatte der KSC meist das bessere Ende auf seiner Seite.

ladbrokes_empfehlung-content-300

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenBeide Mannschaften spielen definitiv unter den Erwartungen und sind in den restlichen Partien bis zur Pause richtig gefordert. Wo die Probleme auf beiden Seiten liegen ist dabei aber schnell erkennbar. Der KSC zum Beispiel kassierte in sieben der letzten neun Heimspiele immer mindestens einen Gegentreffer. Beim FCN sieht es sogar noch wilder aus, denn da klingelte es in zwölf der letzten 13 Partien. Konservativ, also mit geringem Risiko, empfehlen wir euch für diese Partie daher das Over 1.5, welches mit einer 1,35 bei Mybet am besten quotiert wird. Strategisch ergänzen wir den Tipp durch eine Empfehlung für das beide Teams treffen B2S. Die beste Quote hierfür bietet uns bet365 mit einer 1,80. Einen echten Favoritenstatus können wir vor dieser Partie nicht vergeben, zumal die Duelle zwischen diesen beiden Mannschaften extrem Unentschieden-lastig sind. Da passt es, dass der KSC gleich drei seiner letzten fünf Heimspiele ebenfalls mit einer Punkteteilung beendete. Die beste Quote für unsere spekulative Empfehlung, das Unentschieden X, bietet der Buchmacher Tipico mit einer 3,30.

Einschätzung: Beide Seiten könnten in der Tabelle schon deutlich besser dastehen, wenn denn die Defensiven etwas besser arbeiten würden. Für den neutralen Zuschauer könnte es unterhaltsam werden, da beide Teams regelmäßig Gegentreffer einkassieren. Das beide Teams treffen B2S ist mit der Quote von 1,80 daher vermutlich ein guter Weg.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: