2. Bundesliga 2015/16: Karlsruher SC VS FSV Frankfurt

Sonntag, 7. Februar 2016 - 13:30 Uhr - Wilparkstadion in Karlsruhe

Karlsruhe

20. Spieltag

Frankfurt

Endstand: Karlsruher SC 1 - 1 FSV Frankfurt

Not: Frankfurt braucht in Karlsruhe Punkte im Abstiegskampf

Für den FSV Frankfurt ist diese Saison wahrlich keine leichte. Die Mainstädter wurden vor der Spielzeit als Abstiegskandidat Nummer Eins ausgemacht und können sich aktuell nur knapp vor der Abstiegszone halten. Mit einem Sieg am Sonntag (7. Februar 2016) um 13.30 Uhr im Wildparkstadion in Karlsruhe könnte die Situation aber schon wieder deutlich besser aussehen. Das gilt aber auch für die Hausherren, die bei einem möglichen Sieg wohl wieder dabei wären, im Rennen um den Aufstieg. Gleichzeitig droht bei einer Niederlage aber ebenfalls eine Beteiligung im Abstiegskampf.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteUnder 3.5
Beste Wettquote1,25 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteSieg Karlsruhe 1
Beste Wettquote1,65 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand X/1
Beste Wettquote4,40 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Karlsruhe vs. Frankfurt im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Karlsruher SC – FSV Frankfurt
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 20. Spieltag
  • Anstoß: Sonntag, den 7. Februar 2016 um 13.30 Uhr
  • Ort: Wildparkstadion in Karlsruhe
  • KSC: 9. Platz, 25 Punkte, 19:25 Tore
  • FSV: 14. Platz, 22 Punkte, 18:27 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Beeindruckend: Der KSC hat 4 Spiele in Folge gewonnen
  • Mäßig: Frankfurt gewann nur 2 der letzten 5 Spiele
  • Geschichte: Der KSC verlor nur 1 der letzten 7 Duelle gegen den FSV
  • Festung: Im Wildpark hat Karlsruhe nur 1 der letzten 9 Spiele verloren
  • Gefährlich: Frankfurt hat aus den letzten 9 Gastspielen nur 2 verloren

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDer KSC befindet sich aktuell nicht wirklich in einer komfortablen Situation. Zwar ist nach oben hin noch alles drin, denn der Abstand auf die Relegation liegt nur bei acht Punkten, allerdings wird von unten ordentlich Druck gemacht. Auch der Relegationsplatz für die dritte Liga ist nämlich nur acht Punkte entfernt. Bei einer Niederlage würde es also brenzlig werden. In den Spielen ist Karlsruhe aber wieder auf einem aufsteigenden Ast. In den letzten fünf Spielen gab es lediglich eine Niederlage beim 0:1 gegen Ingolstadt. Im anschließenden Test wurde aber zum Beispiel der FC Bayern München mit 2:1 besiegt und anschließend Pandurii und Freiburg mit jeweils 1:0 geschlagen. Ende Januar absolvierte der KSC den letzten echten Härtest bei einem Freundschaftsspiel gegen den Ligakonkurrenten aus Fürth. 2:1 hieß es am Ende aus Sicht der Karlsruher, was für die Rückrunde sicherlich Mut machen dürfte.

Noch etwas finsterer sieht es hingegen beim FSV Frankfurt aus. Die Hessen stehen mit 22 Punkten auf Rang 14 und damit mittendrin im Abstiegs-Schlammassel. Lediglich fünf Punkte trennen den FSV derzeit von Relegationsplatz 17 und in den letzten Spielen wurde nur sehr gemächlich unter Beweis gestellt, dass man diese Saison nicht absteigen möchte. In der Hinrunde gab es für die Frankfurter nach einem 1:0 auswärts in München ein 1:3 in Leipzig und ein 1:2 zuhause gegen Bielefeld. Im anschließenden Testspiel gegen den Bundesligisten aus Köln setzte es dann ein 0:2. Zuletzt wurde aber wieder ein Testspiel gewonnen. Gegen den Dnipro Dnipropetrowsk konnte Frankfurt mit 2:0 gewinnen. Coach Tomas Oral kann zudem auf den gesamten Kader zurückgreifen.

Einschätzung: Karlsruhe hat sich in der Pause scheinbar gut vorbereitet und konnte in den letzten Spielen einige Siege einfahren. Frankfurt hat sich zwar auch positiv aus der Pause verabschiedet, wirklich überzeugend war die Vorbereitung dabei aber nicht.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDa Frankfurt und Karlsruhe nicht unbedingt weit auseinander liegen, hat sich der Weg der beiden Vereine nicht nur im Profifußball schon häufig gekreuzt. Bis heute wurden die meisten Duelle (24) in der Oberliga Süd ausgetragen. Auch in der Regionalliga kickten beide Teams schon gegeneinander. Insgesamt bringen es beide Seiten auf 47 Duelle, von denen der Karlsruher SC 25 gewinnen konnte. Der FSV Frankfurt konnte 13 Mal den Platz als Sieger verlassen, neun weitere Partien endeten Unentschieden. Ein Abbild dieser Gesamtstatistik sind auch die letzten Duelle. 2014 konnte der FSV mit 3:1 im Wildpark gewinnen. In den folgenden vier Spielen setzte es dann aber vier Niederlagen. Insgesamt konnten die Frankfurter nur drei der letzten zehn Partien für sich entscheiden. Traditionsgemäß ist der FSV auswärts stärker als zuhause, da man sich hier munter zurückziehen kann und den Gegner kommen lässt. Mit dieser Taktik fährt die Oral-Elf aber gut, denn aus den letzten acht Auswärtsspielen wurden nur zwei verloren. Der Wildpark ist in der Liga aber gleichzeitig nicht unbedingt ein beliebtes Reiseziel, denn der KSC ist eine echte Macht im eigenen Stadion. Aus den letzten neun Heimspielen gab es nur eine Niederlage (0:1 RB Leipzig).

Einschätzung: In den letzten Jahren hat sich Karlsruhe ganz eindeutig eine Vormachtstellung erarbeitet. Frankfurt ist aber insofern gefährlich, da die Hessen auswärts generell besser auftreten, als im eigenen Stadion.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenBedingt durch die Spielausrichtungen beider Mannschaften erwarten wir hier nicht unbedingt viele Tore. Der KSC hat immer noch am Abgang von Hennings zu knabbern und konnte in dieser Saison bisher nur 19 Tore erzielen. Frankfurt ist in der Fremde ohnehin nicht auf Offensive gepolt und wird sich daher vermutlich erst einmal in der eigenen Spielhälfte umsehen. Konservativ empfehlen wir euch hier deshalb das Under 3.5. Mit einer 1,25 bietet uns Tipico hierfür die beste Wettquote. Eindeutiger Favorit ist in dieser Partie für uns Karlsruhe. Individuell ist der KSC deutlich überlegen und auch der Heimaspekt sollte seinen Teil hierzu beitragen. Strategisch empfehlen wir euch deshalb den Sieg Karlsruhe 1, welcher mit einer 1,65 bei Betvictor am besten quotiert wird. Da beide Seiten vermutlich erst einmal wieder ihren Rhythmus finden müssen, wird die erste Hälfte wohl torarm. Ergänzend zum strategischen Tipp empfehlen wir euch als konservative Variante daher den Halbzeit/Endstand X/1. Mit einer 4,40 macht Betvictor uns hierfür das beste Angebot.

Einschätzung: Karlsruhe geht als klarer Favorit in diese Partie. Mit den eigenen Fans im Rücken sollte der KSC das Spiel auch gewinnen. Die 1,65 für den Sieg Karlsruhe 1 ist daher angemessen und kann eingepackt werden.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: