2. Bundesliga 2015/16: Karlsruher SC VS SV Sandhausen

Montag, 2. Mai 2016 - 18:30 Uhr - Wildparkstadion in Karlsruhe

Karlsruhe

32. Spieltag

Sandhausen

Endstand: Karlsruher SC 3 - 0 SV Sandhausen

Minimalisten: Zittert sich Sandhausen auch in Karlsruhe zum Sieg?

Positives Ende einer ärgerlichen Saison? Der Karlsruher SC scheint in den letzten Wochen dieser Saison noch einmal für positive Schlagzeilen sorgen zu wollen, nachdem der erhoffte Aufstieg bereits seit längerer Zeit vom Tisch ist. Keine Niederlage aus den letzten fünf Spielen spricht durchaus für die Moral der Mannschaft. Am Montag (2. Mai 2016) um 18.30 Uhr treffen die Badener im Wildparkstadion in Karlsruhe jetzt auf den SV Sandhausen. Die Gastgeber befinden sich im sicheren Mittelfeld, konnten in den letzten beiden Partien aber Leipzig und Frankfurt mit jeweils 1:0 schlagen. Ein Spaziergang wird die Partie für den KSC also nicht.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteUnder 3.5
Beste Wettquote1,29 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteUnder 2.5
Beste Wettquote1,85 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand X/1
Beste Wettquote4,80 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Karlsruhe vs. Sandhausen im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Karlsruher SC – SV Sandhausen
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 32. Spieltag
  • Anstoß: Montag, den 2. Mai 2016 um 18.30 Uhr
  • Ort: Wildparkstadion in Karlsruhe
  • KSC: 7. Platz, 43 Punkte, 31:34 Tore
  • SVS: 12. Platz, 39 Punkte, 37:42 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Lieferant: Seit 5 Spielen hat der KSC nicht verloren
  • Garant: Zuhause hat Karlsruhe seit 10 Spielen nicht verloren
  • Doppel: Sandhausen reist mit 2 Siegen im Gepäck in den Wildpark
  • Sieglos: Seit 3 Spielen ist der SVS ungeschlagen gegen Karlsruhe
  • Ruhig: Nur 2 der bisherigen 6 Duelle endeten im Over 2.5

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDer Karlsruher SC legt zum Ende der Saison noch einmal einen höheren Gang ein. Allerdings kommt dieses Aufbäumen ein kleines bisschen zu spät, denn wirkliche Meter können in der Tabelle nicht mehr abgerissen werden. Dennoch: Das erste Drittel dürfte es aus Sicht von Markus Kauczinski gerne sein, nachdem in der letzten Saison nur knapp der Aufstieg verpasst wurde. In den letzten Spielen haben die Karlsruher auch wieder verstärktes Interesse an einer Top-6-Platzierung angemeldet. So wurde nach einem 2:2 im Testspiel gegen Mainz auch in der Liga souverän weitergemacht. Die „Löwen“ aus München wurde mit 3:1 geschlagen, in Kaiserslautern gab es ein 0:0. Anschließend konnte sich der KSC überraschend gegen Nürnberg zuhause mit 2:1 durchsetzen und nahm auch aus Bochum (1:1) am letzten Spieltag einen Punkt mit.

Der SV Sandhausen konnte vor allem in der Hinrunde der Saison auf sich aufmerksam machen, als die Mannschaft von Alois Schwartz phasenweise die gesamte Liga schwindelig spielte. Davon ist aber nicht mehr viel übrig geblieben, denn aktuell stehen die Sandhäuser auf dem zwölften Tabellenplatz. Positiv ist dabei: Bis zur Relegation sind elf Punkte Luft – der Abstieg ist also kein Thema mehr. Weniger positiv: Auch nach oben geht fast nichts mehr. Dennoch überwiegten zuletzt die erfreulichen Neuigkeiten, da der SVS gegen RB Leipzig und den FSV Frankfurt gleich zwei 1:0 Siege in Folge einfahren konnte. Noch vor ein paar Wochen sah das ganz anders aus, denn da holte sich die Schwatz-Elf zuhause gegen Bielefeld ein 1:4 ab und musste sich mit 0:2 in Kaiserslautern geschlagen geben. Die Formkurve zeigt zum Ende der Saison also auch hier noch einmal nach oben.

Einschätzung: Sandhausen konnte zuletzt einen überraschenden Sieg gegen RB einfahren. Karlsruhe ist aber nicht weniger aktiv und mittlerweile schon seit fünf Spielen ungeschlagen.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDie Begegnung zwischen dem Karlsruher SC und dem SV Sandhausen wurde bisher insgesamt sechsmal gespielt. Fünfmal davon unter dem Dach der 2. Bundesliga, einmal fand dieses Aufeinandertreffen in der ersten Runde des DFB-Pokals in der Saison 1993/94 statt. Sieger damals: Der KSC durch ein sattes 4:1. Auch insgesamt sind die Karlsruher damit knapp in Front und konnten sich zwei der sechs Partien sichern. Dreimal endete die Partie mit einem Unentschieden, einmal durfte sich Sandhausen über den Dreier freuen. Daran dürfte sich Karlsruhe unter Umständen noch gut erinnern, denn jenes Duell wurde erst in der Hinrunde dieser Spielzeit ausgetragen. Mit 3:1 schickte die Schwartz-Elf den Gast damals nach Hause. Überhaupt konnt die Mannschaft von Markus Kauczinski seit drei Spielen nicht mehr gegen den SVS gewinnen. Für unsere Wette ist zudem ganz interessant, dass lediglich vier der letzten zehn Heimspiele des KSC mit mehr als zwei Toren endeten. Bei den Gästen aus Sandhausen sieht es in den Auswärtsspielen ganz genau so aus. Auch hier endeten lediglich vier der letzten zehn Spiele mit einem Over 2.5.

Einschätzung: Die Bilanz zwischen beiden Mannschaften ist recht ausgeglichen. Die letzte Packung gegen den SVS dürfte den Karlsruhern aber bis heute noch im Magen liegen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenFür beide Mannschaften geht es in den letzten Spielen dieser Saison um nicht mehr viel. Vermutlich werden bereits die ersten ernsthaften Planungen für die nächste Spielzeit durchgeführt, so dass unter Umständen auch der eine oder andere Ergänzungsspieler mal ein paar Minuten bekommt. Unterm Strich rechnen wir in diesem Duell nicht mit sonderlich vielen Toren. Sandhausen ist in der Fremde meist sehr auf die Defensive bedacht, der KSC mit 19 Treffern im eigenen Stadion jetzt auch nicht unbedingt ein „Tor-Monster“. Konservativ, also mit geringem Risiko, empfehlen wir euch hier das Under 3.5, welches mit einer 1,29 bei Betway am besten quotiert wird. Ergänzend hierzu nehmen wir zudem als strategische Empfehlung das Under 2.5. Hierfür bietet uns Interwetten mit einer 1,85 die beste Wettquote. Wer hingegen lieber etwas mehr Risiko eingehen möchte, für den haben wir auch noch eine spekulative Empfehlung. Aufgrund der Heimstärke des KSC können wir uns hier einen knappen Heimsieg in einem engen Spiel durchaus vorstellen und empfehlen euch daher den Halbzeit/Endstand X/1. Hierfür bietet uns Betsson mit einer 4,80 die beste Quote.

Einschätzung: Sandhausen zählt mit 37 Treffern nicht zu den abgeklärtesten Teams der Liga. Karlsruhe hat sogar nur 31 Mal getroffen, so dass hier das Under 2.5 für die Quote von 1,85 eigentlich kein Problem sein sollte.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: