Qualifikation Qualifikation: Liechtenstein VS Russland

Dienstag, 8. September 2015 - 20:45 Uhr - Rheinpark Stadion in Vaduz

Liechtenstein

8. Spieltag

Russland

Endstand: Liechtenstein 0 - 7 Russland

Holt sich Russland den so wichtigen Dreier in Liechtenstein?

Die Chancen für Russland auf eine Teilnahme an der Europameisterschaft stehen denkbar gut. Lediglich ein Punkt trennt die Russen vom Zweitplatzierten Schweden. Die haben mit Österreich im nächsten Spiel das härtere Los vor der Brust. Russland hingegen muss am Dienstag (8. September 2015) um 20.45 im Rheinpark Stadion in Vaduz gegen Liechtenstein unbedingt Punkte einfahren.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative Wette2 Handicap 1:0
Beste Wettquote1,42 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische Wette2 Handicap 2:0
Beste Wettquote2,10 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteX Handicap 3:0
Beste Wettquote4,15 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Liechtenstein vs. Russland im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Liechtenstein – Russland
  • Wettbewerb: EM-Qualifikation 2016
  • Runde: 8. Spieltag
  • Anstoß: Dienstag, den 8. September 2015 um 20.45 Uhr
  • Ort: Rheinpark Stadion, Vaduz
  • Liechtenstein: 5. Platz, 5 Punkte, 2:14 Tore
  • Russland: 3. Platz, 11 Punkte, 10:4 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Gegentore: 14 Gegentreffer kassierte Liechtenstein in 7 Spielen
  • Tore: Selber geschossen hat Liechtenstein nur 2 Tore
  • Auswärtsstark: Nur 1 Niederlage für Russland aus 5 Auswärtsspielen
  • Heim: Liechtenstein gewann nur 1 der letzten 5 Heimspiele
  • Bilanz: 4 Mal blieb Russland gegen Liechtenstein zuletzt zu 0

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikFür Liechtenstein sind die bisherigen fünf gesammelten Punkte schon ein riesen Erfolg. Die Truppe von Trainer Rene Pauritsch war als größter Außenseiter in die Gruppe G gestartet, steht aber immerhin vor Moldawien auf dem vorletzten Platz. Bekannte Namen hat Liechtenstein keine im Kader. Die große Schwäche der Mannschaft ist zwar die Defensive, aber auch vorne passt es nicht. So setzte es gegen Österreich eine 0:5-Niederlage, gegen die Schweiz ein 0:3 und selbst gegen Montenegro ein 0:2. Jubeln konnte Liechtenstein dieses Jahr erst einmal als im März der Fußballgigant aus San Marino mit 1:0 geschlagen wurde. Gegen Moldawien sprang für Pauritsch und seine Männer auch nicht mehr als ein 1:1 zuhause raus. Mit einem Torverhältnis von 2:14 hat Liechtenstein zudem das schlechteste Torverhältnis der Gruppe G. Bekanntester Spieler ist Mario Frick, der über 200 Spiele in der schweizerischen Super League und der italienischen Serie A auf dem Buckel hat. Gleichzeitig ist Frick auch Kapitän der Mannschaft.

Russland hat sich durch den 1:0-Sieg gegen Schweden im letzten Gruppenspiel wieder in eine gute Ausgangsposition gebracht. Wie wichtig dieser Erfolg war, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Russland ist zwar immer noch einen Punkt hinter Schweden, mit Liechtenstein hat man aber den leichteren Gegner vor sich. Probleme hatten die Kreml-Kicker in der Qualifikationsrunde bislang eigentlich nur mit Österreich. 2014 verlor die Mannschaft von Trainer Leonid Wiktorowitsch Sluzki mit 0:1 in Österreich und auch das Hinspiel in Russland wurde mit 0:1 verloren. Ansonsten verläuft das Jahr 2015 für die „Sbornaja“ tadellos. Montenegro wurde mit 3:0 vom Platz gefegt und auch Weißrussland fing sich beim 4:2 gleich vier Gegentore ein. Neben dem 0:1 gegen Österreich zeigte Russland aber auch gegen Kasachstan eine enttäuschende Leistung. Im Spiel gegen die Nachbarn brachten es die Russen auf gerade einmal zwei Torschüsse. Am Ende hieß es 0:0. Mit einem Torverhältnis von 10:4 zeigt sich, wo in Russland die Stärken liegen, nämlich in der Defensive. Nur Österreich hat in der Gruppe G bisher weniger Gegentore kassiert.

Einschätzung: Liechtenstein ist ein Fußballzwerg. Russland ist ohne Zweifel die bessere Mannschaft und der klare Favorit. Die Chance auf Platz Zwei wird sich Russland hier nicht nehmen lassen.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenSeit 2005 hat Russland zwar eine beeindruckende, aber auch wenig überraschende Statistik. Nach dem 2:1-Erfolg vor zehn Jahren fingen sich die Russen kein Gegentor mehr gegen Liechtenstein ein. Ebenfalls noch im Jahr 2005 endete die Partie 2:0, 2009 konnte sich Russland mit 1:0 und 3:0 durchsetzen. Das letzte Duell war im Jahr 2014 und auch hier hieß der Sieger beim 4:0 klar Russland. Angesichts der großen Qualitätsunterschiede und Möglichkeiten der Mannschaften ist das natürlich keine große Überraschung. Nach drei Auswärtsspielen ohne Sieg fuhren die Russen zuletzt zwei Erfolge hintereinander ein. Liechtenstein ist schon seit Anbeginn der Zeit immer ein gern gesehener Gegner. 1982 wurde der LFV, der Liechtensteiner Fußballverband gegründet. Erst 16 Jahre später im Jahr 1998 gelang Liechtenstein der erste Erfolg in einem Pflichtspiel. In der FIFA-Weltrangliste steht Liechtenstein mit 123 Niederlagen aus 155 Spielen auf Platz 150. Gegner Russland landet immerhin auf Platz 32.

Einschätzung: Liechtenstein ist und bleibt ein schwacher Gegner. Nicht umsonst steht Russland mehr als 100 Plätze vor den Gastgebern in der Weltrangliste der FIFA.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenKlare Sache: Russland muss das Spiel hier nicht nur beherrschen sondern dominieren. David gegen Goliath, aber das ist für Liechtenstein in jedem Spiel so. Auch her ist die Frage eigentlich nur: Wie hoch? Natürlich hat Russland den Druck auf seiner Seite, Liechtenstein ist qualitativ aber so weit unter den Gästen anzusiedeln, dass selbst ein erzieltes Tor schon ein unglaublicher Erfolg wäre. Wir bauen unsere Empfehlungen komplett um einen Sieg der Russen. Für die konservative Variante ohne großes Risiko empfehlen wir das 2 Handicap 1:0. Interwetten bietet uns hier mit 1,42 die beste Quote. Eine Nummer höher geht da unsere strategische Empfehlung. Die lautet 2 Handicap 2:0 und bietet eine Quote von 2,10 bei Bet3000. Da alles andere als ein deutlicher Sieg für Russland schon einer Blamage gleich kommt, empfehlen wir euch als spekulative Wette das X Handicap 3:0. Betclic offeriert uns hierfür die beste Quote in Höhe von 4,15.

Einschätzung: Das Spiel kann hier eigentlich nur einen Sieger kennen. Russland hat die Chance auf den zweiten Platz und ist den Gastgebern in allen Bereichen überlegen. Die Quote von 1,42 für das Handicap ist daher angemessen.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: