International Copa America: Mexiko VS Jamaika

Freitag, 10. Juni 2016 - 4:00 Uhr - Rose Bowl in Pasadena

Mexiko

2. Spieltag

Jamaika

Endstand: Mexiko 2 - 0 Jamaika

Hält die Serie von Mexiko auch gegen Jamaika?

Einstand geglückt! Für Mexiko und Trainer Juan Carlos Osorio könnte es in den letzten Monaten nicht besser laufen. „El Tri“ marschiert von Sieg zu Sieg und ist für viele der Geheimfavorit bei der Copa. In der Tat wurde am ersten Spieltag wieder gut losgelegt, so dass aktuell die Tabellenspitze der Gruppe C fest in mexikanischer Hand ist.Dennoch muss am Freitag (10. Juni 2016) um 4 Uhr im Rose Bowl in Pasadena gegen Jamaika nachgelegt werden, denn auf Platz Zwei wartet punkgleich Venezuela. Sollte Jamaika diese Partie für sich entscheiden, dann werden die Karten der Gruppe C also noch einmal ganz neu gemischt.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteSieg Mexiko 1
Beste Wettquote1,33 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteUnder 2.5
Beste Wettquote1,80 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteX Handicap 0:2
Beste Wettquote3,81 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Mexiko vs. Jamaika im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Mexiko – Jamaika
  • Wettbewerb: Copa America 2016
  • Runde: 2. Spieltag
  • Anstoß: Freitag, den 10. Juni 2016 um 4 Uhr
  • Ort: Rose Bowl in Pasadena
  • Mexiko: 1. Platz, 3 Punkte, 3:1 Tore
  • Jamaika: 3. Platz, 0 Punkte, 0:1 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Beeindruckend: Mexiko hat 9 Siege am Stück eingefahren
  • Übermacht: Seit mehr als 20 Spielen sind die Mexikaner ungeschlagen
  • Formschwach: Jamaika holte nur einen Sieg aus den letzten 4 Spielen
  • Gefährlich: Auswärts hat Jamaika nur 2 der letzten 8 Spiele verloren
  • Angstgegner: Nur 1 der letzten 12 Duelle konnte Jamaika gewinnen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikHut ab vor Juan Carlos Osorio und seiner Mannschaft. In Mexiko wurde in den letzten Jahren zumindest im Fußball hervorragende Arbeit geleistet, was in den Grundzügen schon bei der WM 2014 in Brasilien erkennbar war. In den letzten zwei Jahren hat sich die Truppe aber stark weiterentwickelt und zu einer echten Macht gefestigt. Seit über 20 Spielen musste keine Niederlage mehr eingesteckt werden, die letzten neun Spiele wurden allesamt gewonnen. Ganz besonders klasse ist die Defensive der Osorio-Elf, denn die blieb in acht der letzten neun Partien ohne Gegentreffer. Wo wurde zum Beispiel Kanada mit 3:0 und 2:0 besiegt, ehe auch Paraguay und Chile mit jeweils 1:0 dran glauben mussten. Zuletzt gab es dann gegen Uruguay zwar einen Gegentreffer, aber auch dieses Spiel wurde mit 3:1 gewonnen.

Jamaika hingegen steht mit einem Fuß am Abgrund und muss nach der Niederlage im ersten Spiel zwingend gewinnen. Gibt es eine Niederlage, dann ist die Gruppenphase gelaufen. Wirklich leicht auszurechnen ist die Mannschaft von Trainer Winfried Schäfer zwar nicht, allerdings fehlt in vielen Spielen die letzte Konstanz, was sicherlich auch mit der fehlenden Qualität zu tun hat. So wurde gegen Haiti zum Beispiel ein 1:0 Sieg eingefahren, ehe gegen Costa Rica erst ein 1:1 und dann ein 0:3 geholt wurden. Anschließend gab es einen völlig überraschenden Sieg gegen Chile (2:1), ehe im ersten Spiel gegen Venezuela ein 0:1 einkassiert werden musste. Unterm Strich stehen in den letzten fünf Partien so zwei Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden.

Einschätzung: Die Form der Mexikaner ist beeindruckend. Punkt für Punkt wird geholt und insbesondere die Defensive hält die Schotten dicht. Jamaika kommt immer ein wenig ins Strudeln, spielt aber insgesamt auch nicht konstant genug.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenWenig überraschend spricht die Bilanz in den letzten Jahren eindeutig für Mexiko. „El Tri“ spielte insgesamt 18 Mal gegen Jamaika und konnte davon 14 Mal den Platz als Sieger verlassen. Nur zweimal musste man sich geschlagen geben, zweimal wurden zudem die Punkte geteilt. Unterstrichen wird diese eindrucksvolle Statistik dann noch einmal von einem dazugehörigen Torverhältnis von 49:9. Das deutet eigentlich auf ein Torfestival hin, wurde in den letzten Jahren aber nur bedingt geliefert. Gleich drei der letzten vier Spiele endeten mit einem Tor oder weniger. Nur einmal knallte es hier richtig, und zwar beim letzten Aufeinandertreffen. Da siegte Mexiko mit 3:1. Der letzte Sieg der Jamaikaner datiert aus dem Jahre 2008. Momentan kann die Schäfer-Elf auf fremden Plätzen aber tatsächlich so etwas wie Gefahr entwickeln. Von den letzten acht Gastspielen wurden nämlich nur zwei verloren. Fünfmal konnten die „Reggae Boyz“ gewinnen, einmal musste man eine Punkteteilung hinnehmen. Große Hoffnungen liegen bei dieser Copa auf der Offensive, denn die ist in den letzten Wochen durchaus zu neuem Leben erweckt worden und konnte in immerhin drei der letzten fünf Spiele treffen. Beindrucken wird das Mexiko aber nicht, denn da stehen nur zwei Gegentreffer gegen Jamaika seit 2003.

Einschätzung: Die Bilanz spricht hier klar für die Mexikaner, Jamaika hat in den letzten Jahren überhaupt kein Land gesehen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenMexiko ist on Fire und brennt in den letzten Wochen regelmäßig Feuerwerke ab. Auch in dieser Partie ist die Osorio-Elf natürlich der klare Favorit. Im Normalfall dürfte sich „El Tri“ hier keine Blöße geben und einen wichtigen Schritt in Richtung nächste Runde machen. Auch wenn Jamaika hier ebenfalls gefordert ist, reicht es bei der Truppe von Winnie Schäfer individuell einfach nicht. Konservativ, also mit geringem Risiko, empfehlen wir euch daher den Sieg Mexiko 1. Hierfür gibt es mit einer 1,33 bei Betsson die beste Quote. Ergänzend hierzu lässt sich zudem festhalten, dass die mexikanische Defensive eine echte Mauer ist. Schlechte Aussichten also für die „Reggae Boyz“, hier einen Treffer zu erzielen. Strategisch, also mit mittlerem Risiko, empfehlen wir euch daher das Under 2.5. Mit einer 1,80 liefert Tipico hierfür die beste Wettquote. Wer hingegen gerne etwas mehr Risiko eingehen möchte, dem empfehlen wir das X Handicap 0:2. Hierfür gibt es mit einer 3,81 bei Bet3000 die beste Wettquote.

Einschätzung: Mexiko ist individuell besser, deutlich Formstärker und könnte mit einem Dreier schon fast fest mit der nächsten Runde planen. Die Quote von 1,33 für den Sieg Mexiko 1 ist zwar nicht zu hoch, dafür aber vermutlich die sicherste Nummer.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: