goldcup-01-mex-kuba

Gold Cup: Lockerer Aufgalopp für Mexiko gegen Kuba?

Sechs der letzten elf Auflagen des Gold Cups hat Mexiko gewonnen und auch diesmal geht das Team aus dem Aztekenstaat gemeinsam mit Gastgeber USA als Favorit ins Turnier. Das Auftaktspiel gegen Außenseiter Kuba am 10. Juli 2015 in Chicago scheint dabei zumindest auf dem Papier keine allzu hohe Hürde darzustellen. Während Mexiko mit neun Erfolgen beim Gold Cup bzw. dem Vorgänger-Wettbewerb Nation’s Cup der alleinige Rekordsieger ist, ist Platz vier im Jahr 1971 Kubas bislang größter Erfolg. Seitdem das Turnier nach der Gruppenphase mit einem Viertelfinale (ab 1991) weitergeht, schaffte Kuba nur zwei Mal den Sprung unter die letzten Acht. So bei der letzte Austragung vor zwei Jahren, als es dann aber im Viertelfinale gegen Panama ein deftiges 1:6 setzte.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteSieg Mexiko 1
Beste Wettquote1,07 - Stake 9/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteOver 2.5
Beste Wettquote1,40 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteOver 4,5
Beste Wettquote3,00 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Mexiko vs. Kuba im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Mexiko – Kuba
  • Wettbewerb: Gold Cup 2015
  • Runde: Gruppe C, 1. Spieltag
  • Anstoß: Freitag (10. Juli 2015) um 3.30 Uhr
  • Ort: Soldier Field, Chicago
  • Mexiko: noch kein Spiel absolviert
  • Kuba: noch kein Spiel absolviert

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Sieglose Tri: Mexiko wartet seit sieben Spielen auf einen Sieg
  • Weiße Weste: Mexiko hatte alle neun bisherigen Duelle mit Kuba gewonnen
  • Seltener Jubel: Kuba gelangen in den neun Vergleichen mit Mexiko nur sechs Tore
  • Tore garantiert: Mexiko erzielte gegen Kuba nie weniger als zwei Tore
  • Wenig Gefahr: Kuba hat in den letzten drei Begegnungen nur einmal getroffen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikNach dem unglücklichen Aus im Achtelfinale der WM 2014 gegen die Niederlande (1:2) hat Mexiko mit einem 0:0 gegen Chile sowie vier anschließenden Siegen eine gute Reaktion gezeigt. Nach Erfolgen gegen Bolivien (1:0), Honduras (2:0) und Panama (1:0) gelang im November die Revanche gegen die Niederlande (3:2), ehe ein 2:3 gegen Weißrussland für einen enttäuschenden Jahresabschluss sorgte. Das Jahr 2015 lief für das Team von Trainer Miguel Herrera bislang durchwachsen. Auf zwei 1:0-Siege gegen Ecuador und Paraguay folgte ein 0:2 gegen den ewigen Rivalen USA. Ende Mai begann dann die Vorbereitung auf die Copa America, bei der „El Tri" als Gastnation in jüngerer Vergangenheit regelmäßig vertreten ist, im Hinblick auf den höher gewichteten Gold Cup aber nur mit einem besseren B-Team antrat. Die finalen Tests gegen Guatemala (3:0), Brasilien (0:2) und Costa Rica (2:2) brachten je einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage. Bei der Südamerikameisterschaft blieb Mexiko gegen Bolivien (0:0), Chile (3:3) und Ecuador (1:2) dann aber sieglos und schied nach der Vorrunde aus. Und obwohl in völlig anderer Besetzung wurde auch die anschließende Generalprobe für den Gold Cup gegen und Honduras (0:0) nicht gewonnen. Dass sich Stürmerstar Javier „Chicharito" Hernandez bei dieser Partie einen Schlüsselbeinbruch zuzog und wochenlang pausieren muss, passt ins Bild einer sicherlich nicht optimal verlaufenen Vorbereitung.

Kuba steht in der FIFA-Weltrangliste auf Platz 107 und hat in den vergangenen Monaten nur wenig dafür getan, sich signifikant zu verbessern. Das zweite Halbjahr 2014 begann mit Niederlagen gegen Panama (0:4) und Guatemala (0:1), ehe es dann bei der Karibikmeisterschaft trotz ungeschlagener Vorrunde nur zu Platz vier reichte. Ein 1:1 gegen Französisch Guyana, ein 3:2 gegen Curacao und ein 1:1 gegen Trinidad & Tobago mündeten immerhin ins Spiel um Platz drei, das gegen Haiti 1:2 verloren wurde. Der Auftakt ins neue Jahr geriet mit einem 3:0 gegen die Dominikanische Republik zwar vielversprechend, doch schon das 0:3 gegen Jamaika legte die zum Teil gravierenden Defizite im Team der Namenlosen von Trainer Walter Benitez offen. Die größte Enttäuschung der jüngeren Vergangenheit musste Kubas Fußball schließlich im Juni wegstecken, als der Traum von der WM 2018 nach einem 0:0 auf Curacao und einem 1:1 zu Hause wegen der Auswärtstorregelung schon über drei Jahre vor Turnierstart ausgeträumt war. Beim Gold Cup soll nun mit dem einen oder anderen Achtungserfolg das darniederliegende Selbstvertrauen wieder aufpoliert werden, wobei die Chancen selbst auf Platz drei in der Gruppe allgemein als gering eingeschätzt werden.

Einschätzung: Mexiko war zwar schon in besserer Verfassung als momentan und wird am Ausfall von Chicharito zu knabbern haben, doch Kuba ist mit der größte Außenseiter beim Gold Cup und wird gegen die individuell in allen Belangen besser besetzte Tri im Normalfall chancenlos sein.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenMexiko und Kuba trafen in der Vergangenheit neunmal aufeinander und neunmal hieß der Sieger Mexiko. Sieben Duelle stammen allerdings aus den Jahren vor 1949 und liegen damit schon lange zurück. Mehr Relevanz für die aktuelle Begegnung haben dagegen die jüngsten beiden Aufeinandertreffen im Rahmen der Gold Cups 2007 und 2011. Tat sich Mexiko 2007 beim 2:1-Erfolg noch schwer, war das 5:0 vier Jahre später eine klare Angelegenheit.

Einschätzung: Auch wenn es in jüngerer Vergangenheit nur zwei Begegnungen gab, spricht die Gesamtbilanz doch eine sehr klare Sprache. Auch rein statistisch ist Mexiko haushoher Favorit.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wetten

Mexiko ist zwar seit sieben Spielen sieglos, doch anders als bei der Copa America und in der unmittelbaren Vorbereitung darauf ist diesmal weitgehend die beste Elf im Einsatz. Ein Erfolg gegen in alle Belangen schwächer besetzte Kubaner sollte Formsache sein. Immerhin den 1,07-fachen Einsatz kann man sich für diese ziemlich sichere Wette bei Tipico sichern. Gelingt Mexiko ein schnelles Tor, könnte der Knoten durchaus richtig platzen. Die vielen Tore in der Vergangenheit gegen Kuba lassen einen Tipp auf Over 2,5 mit der interessanten Quote 1,40 bei Interwetten als überschaubares Risiko erscheinen und wer an ein auch nicht auszuschließendes mexikanisches Schützenfest glaubt, kann noch zwei Schritte weitergehen und bei BetVictor in der Hoffnung auf den dreifachen Einsatz auf Over 4,5 setzen.

Einschätzung: Mexiko wird dieses Spiel gewinnen und nicht zu knapp. Mit Over 2,5 und der Quote 1,40 bei Interwetten macht man sicherlich nichts falsch, wobei Wetten auf noch mehr Tore aber auch eine Überlegung wert sind.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: