International : Mexiko VS Trinidad Tobago

Donnerstag, 16. Juli 2015 - 2:30 Uhr - Bank of America Stadium

Mexiko

Trinidad Tobago

Endstand: Mexiko - Trinidad Tobago

Kampf um Platz eins: Besteht Trinidad & Tobago auch gegen Mexiko?

Weil Panama als Dritter in Gruppe A nur auf drei Punkte kommt, hat die Partie zwischen Mexiko und Trinidad & Tobago zum Abschluss der Gruppe C des Gold Cups für das Weiterkommen keine Bedeutung mehr. Trinidad & Tobago hat nach zwei Siegen mindestens Platz zwei sicher und Mexiko wäre selbst im Falle einer Pleite gegen die Soca Warrios mit vier Zählern als einer der beiden besten Gruppendritten weiter. Es geht aber noch um den nicht unbedeutenden ersten Platz und eine möglichst leichte Aufgabe im Viertelfinale. Im Bank of America Stadium in Charlotte ist Mexiko in der Nacht zum Donnerstag (16.07.2015) ab 2.30 Uhr auf dem Papier der Favorit, muss für den Gruppensieg aber gegenüber dem 0:0 gegen Guatemala zulegen. Trinidad & Tobago hat derweil sein Ziel schon erreicht und könnte sich schon mit einem Remis eine gute Ausgangsposition für weitere Erfolge sichern. Denn der Gruppensieger trifft im Viertelfinale auf einen Gruppendritten und hat damit die wohl einfachere Aufgabe zu lösen als der Zweite, der auf den Zweitplatzierten der Gruppe B trifft, oder gar der Dritte, der es mit den USA zu tun bekäme.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste Wettquote1 Sieg Mexiko
Beste Wettquote1,33 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste Wettquote1 Sieg Mexiko Handicap 0:1
Beste Wettquote1,95 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste Wettquote1 Sieg Mexiko Handicap 0:2
Beste Wettquote3,60 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Mexiko vs. Trinidad & Tobago im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Mexiko – Trinidad & Tobago
  • Wettbewerb: Gold Cup 2015
  • Runde: 3. Spieltag, Gruppe C
  • Anstoß: Donnerstag, den 16. Juli 2015 um 02.30 Uhr
  • Ort: Bank of America Stadium, Charlotte (North Carolina)
  • Mexiko: 2. Platz, 4 Punkte, 6:0 Tore
  • Trinidad & Tobago: 1. Platz, 6 Punkte, 5:1 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Trendwende: Trinidad & Tobago gewann nach zuvor fünf torlosen Spielen nun zwei Mal in Folge
  • Schlechter Lauf: Mexiko hat nur eines der letzten neun Spiele gewonnen
  • Wenig Durchschlagskraft: Mexiko blieb in vier der letzten acht Spiele ohne Tor
  • Tore garantiert: Direkte Duelle endete nie torlos. In zwölf von 14 Spielen fielen stets zwei Tore
  • Auswärtsschwäche: Trinidad & Tobago hat auswärts alle neun Partien gegen Mexiko verloren

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDie mexikanische Bilanz der letzten Wochen hat nur eine bedingte Aussagekraft. Denn bei der Copa America in Chile trat die Tri als Gastnation nur mit einer besseren B-Elf nahezu ohne alle Stars an und scheiterte folgerichtig nach einer Auftaktpleite gegen Ecuador (1:2) sowie Unentschieden gegen Bolivien (0:0) und Chile (3:3) bereits nach der Vorrunde. Anschließend bekam der Kader von Trainer Miguel Herrera in der Vorbereitung auf den weitaus höher gewichteten Gold Cup ein anderes Gesicht und alle Leistungsträger rückten an. Doch es lief auch mit der vermeintlichen A-Elf in den beiden Tests vor Turnierbeginn nicht rund, gab es doch weder gegen Costa Rica (2:2) noch gegen Honduras (0:0) einen Sieg. Zu allem Überfluss verletzte sich dabei auch noch Torjäger Javier „Chicharito" Hernandez, der das Turnier mit einem Schlüsselbeinbruch komplett verpasst. Im ersten Spiel beim Gold Cup gelang gleichwohl ein 6:0 über Kuba, das von vielen Seiten als Befreiungsschlag gewertet wurde, zumal der Hernandez-Ausfall dank dreier Treffer von Oribe Peralta kaum auffiel. Die schon wieder aufgekommene Euphorie erhielt allerdings im zweiten Gruppenspiel einen herben Dämpfer. Gegen Guatemala kam die Tri nicht über ein 0:0 hinaus, obwohl die Herrera-Elf in der Schlussphase einen Mann mehr auf dem Platz hatte.

In der Qualifikation für den Gold Cup und bei der Karibik-Meisterschaft im Herbst 2014 hat Trinidad & Tobago fünfmal in Folge gewonnen, ehe das 0:0 im letzten Gruppenspiel gegen Kuba den roten Faden reissen ließ. Dieses Remis reichte zwar zum Finaleinzug, doch im Endspiel stand es nach 120 Minuten erneut torlos, ehe dann Jamaika im Elfmeterschießen das bessere Ende für sich hatte. Diese unglückliche Niederlage hinterließ offenbar Spuren, denn zu Beginn des neuen Jahres setzte es gegen Panama (0:1), Curacao (0:1) und Jordanien (0:3) drei Pleiten am Stück. Die Erwartungen vor Beginn des Gold Cups waren nach fünf torlosen Spielen ohne Sieg nicht allzu groß, doch erwischten die Soca Warriors gegen Guatemala einen kaum für möglich gehaltenen Start und führten schon nach 25 Minuten mit 3:0. Den Rückenwind des letztlichen 3:1-Sieges nahm Trinidad & Tobago mit und besiegte auch Kuba mit einer soliden Vorstellung ohne ganz großen Glanz mit 2:0. Trainer Stephen Hart, der im finalen Gruppenspiel möglicherweise auf den gegen Kuba zur Pause angeschlagen ausgewechselten Stammtorhüter Jan-Michael Williams verzichten muss, weiß natürlich auch, dass mit Mexiko nun ein anderes Kaliber als Guatemala und Kuba wartet und dürfte eine eher vorsichtige Strategie wählen.

Einschätzung: Trinidad & Tobago hat zwar an den ersten beiden Spieltagen des Gold Cups Selbstvertrauen getankt, allerdings gegen zwei sicher nicht zu Elite des internationalen Fußballs zählende Teams. Mexiko ist da trotz des müden Auftritts gegen Guatemala schon eine andere Hausnummer und hat gegen Kuba auch gezeigt, was möglich ist, wenn das Team in Fahrt kommt.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenMexiko hat bei zwei Remis und zwei Niederlagen zehn der 14 bisherigen Duelle gegen Trinidad & Tobago gewonnen. Bemerkenswert ist, dass der Sieger immer Mexiko hieß, wenn beide Teams außerhalb von Trinidad & Tobago die Klingen kreuzten. Alle fünf Partien in Mexiko sowie die drei Begegnungen auf neutralem Platz gingen an die Azteken-Kicker. Lediglich auf den heimischen Inseln konnten die Soca Warrios Mexiko Paroli bieten und die Bilanz mit je zwei Siegen, Unentschieden und Niederlagen ausgeglichen gestalten. Freuen dürfen sich aufgrund der Statistik die neutralen Zuschauer, die vom bislang recht torarmen Gold Cup 2015 ein wenig enttäuscht sind. Denn zwischen Mexiko und Trinidad & Tobago sind Tore garantiert. Noch nie endete ein Duell torlos und in zwölf von 14 Begegnungen fielen mindestens zwei Treffer. Insgesamt liegt der Torschnitt bei überdurchschnittlichen 3,21 Treffern pro Partie.

Einschätzung: Die blütenweiße Weste Mexikos außerhalb von Trinidad & Tobago mit acht Siegen in acht Spielen bei 26:3 Toren spricht eine ziemlich klare Sprache. Die Soca Warriors scheinen der Tri nur in heimischen Gefilden Paroli bieten zu können. Eine Garantie, dass sich diese Serie fortsetzt, gibt es aber freilich nicht.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenAuch wenn Mexiko gegen Guatemala nicht überzeugen konnte, gibt es keinen Zweifel an der Qualität der mit exzellenten Einzelspielern gespickten und zudem sehr erfahrenen Mannschaft. Das Spiel gegen Kuba hat gezeigt, wozu die Tri an guten Tagen fähig ist. Um ein frühzeitiges Duell mit den USA zu vermeiden, wird Mexiko auf Sieg spielen und hat gute Chancen auf einen Erfolg, wenn das Potential abgerufen wird. Bei Bet365 gibt es immerhin die Quote 1,33 für einen mexikanischen Sieg. Weil nicht ausgeschlossen ist, dass Mexiko ähnlich wie gegen Kuba ein Feuerwerk abbrennt, zumal man bei Trinidad & Tobago nach zwei Siegen in Folge gegen kleine Gegner noch nicht von Stabilität sprechen kann, sind auch Handicap-Wetten interessant. Die von Tipico offerierte Quote 1,95 für Wetten auf Mexiko bei Handicap 0:1 scheint bei einer Chancen-Risiko-Abwägung sehr interessant, während die gleiche Wette bei Handicap 0:2 schon deutlich gewagter ist. Dafür gibt es von Tipico aber auch die nochmals deutlich höhere Quote 3,60.

Einschätzung: Mexiko wird die Partie hochkonzentriert angehen und letztlich dank der deutlich größeren Qualität auch gewinnen. Ob es wie gegen Kuba zu einem Kantersieg reicht, erscheint aber fraglich. Daher raten wir zum Tipp auf einen mexikanischen Sieg bei Handicap 0:1 – Chance und Risiko stehen dabei in einem guten Verhältnis, zumal bei Tipico keine Wettsteuer anfällt.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: