01-1-bundesliga-gladbach-stuttgart

Gladbach und die schwarze Serie gegen den VfB Stuttgart

Einen haben wir noch! Am frühen Sonntagabend wird er nämlich schon wieder abgepfiffen, der erste Spieltag der Saison 2014/15. Im letzten der ersten neun Spiele treffen dann die Fohlen und Schwaben aufeinander. Zwischen Borussia Mönchengladbach und dem VfB Stuttgart sieht auf dem ersten Blick alles nach einem klaren Heimsieg aus. Doch aufgepasst, die Lektüre dieser Analyse lohnt sich, denn ein Blick in die Statistik verrät, wo für Tipper auch die Gefahren lauern, dass der Tippschein sich nicht erfüllen könnte.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Beste WettquoteDoppelte Chance 1X
Beste Wettquote1,26 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteUnder 2.5
Beste Wettquote2,09 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Beste WettquoteAuswärtssieg 2
Beste Wettquote4,20 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Gladbach vs. Stuttgart im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Borussia Mönchengladbach – VfB Stuttgart
  • Wettbewerb: Bundesliga 2014/15
  • Runde: 1. Spieltag
  • Anstoß: Sonntag, den 24. August 2014 um 17.30 Uhr
  • Ort: Stadion im Borussia-Park, Mönchengladbach
  • Schiedsrichter: Christian Dingert (Lebecksmühle)
  • Gladbach: 3:2-Sieg in der Europa League in Sarajevo
  • Stuttgart: 0:2-Niederlage im DFB-Pokal beim VfL Bochum

Personalien vor dem Anpfiff

icon_05_VergleichLucien Favre erfreut sich zum Saisonstart der Fohlen über einen nahezu kompletten Kader. Der einzige Ausfall heißt Max Kruse, der wegen eines entfernten Harnleitersteins die erste Partie verpassen wird. Das war es aber auch schon mit der Verletztenliste. Das Tor hütet nach dem Abgang von Marc-Andre ter Stegen ab sofort Yann Sommer. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter dem einzigen Gladbacher Weltmeister, Christoph Kramer. Er wird vermutlich auflaufen, Leidtragender wäre in diesem Fall dann sehr wahrscheinlich Havard Nordtveit, dem nur ein Platz auf der Bank bliebe. Einer der Gewinner der Vorbereitung war zweifelsohne der Ex-Augsburger Andre Hahn, der sich schon sehr gut ins System von Lucien Favre einfügte und in den ersten beiden Pflichtspielen auch jeweils ein Mal traf. Branimir Hrgota bewies in diesen beiden Matches ebenso schon seinen Torriecher, schnürte zwei Mal ein Doppelpack.

Beim VfB Stuttgart ist Armin Veh auf die Trainerbank zurückgekehrt. Im Ländle erinnern sie sich gerne an den Coach, schließlich wurde der VfB unter Veh 2007 Deutscher Meister. Im ersten Ligaspiel müssen die Stuttgarter auf Adam Hlousek wegen einer Oberschenkelverletzung verzichten. Wieder im Training befindet sich zwar Daniel Ginczek nach einem Kreuzbandriss, aber sein Einsatz kommt noch zu früh. Stürmer Mohammed Abdellaoue fällt unterdessen mit einem Knorpelschaden noch längere Zeit aus. Ein Fragezeichen steht hinter ist Didavi, dessen Achillessehne Probleme macht.

Einschätzung: Borussia Mönchengladbach ist von großen Sorgen verschont geblieben, muss einzig und alleine Kruse ersetzen. Das spricht für die Fohlen, wobei sich auch die Ausfälle beim VfB in Grenzen halten.

Zahlenspielereien

  • Neuzugänge: Hahn (2) und Hrgota (4) erzielten alle sechs Pflichtspieltore
  • Negativserie: Gladbach wartet seit acht Ligaspiele zu Hause auf einen Sieg gegen den VfB
  • Torflaute: In den letzten drei Duellen fielen nie mehr als zwei Treffer

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikZunächst lief es nicht so rund in der Vorbereitung, in der die Borussia unter anderem 1:3 gegen Athletic Bilbao unterlag. Doch es wurde besser. Im DFB-Pokal beim FC Homburg lieferte die Elf vom Niederrhein keinen überragenden Auftritt aber, doch das unter dem Strich ungefährdete 3:1 reicht ja auch zur Runde zwei. In der Qualifikation zur Europa League steht Gladbach derweil mit einem Bein in der Gruppenphase. Im Hinspiel siegte der Bundesligist in Sarajevo mit 3:2. Vier der sechs Tore erzielte übrigens Torjäger Branimir Hrgota.

Von solch einem Start kann der VfB nur träumen. Im europäischen Geschäft sind die Schwaben erst gar nicht vertreten, im DFB-Pokal ist man auch schon ausgeschieden. Die Mannen von Armin Veh unterlagen in der ersten Runde völlig verdient mit 0:2 beim VfL Bochum. Nach einem 1:1 gegen den türkischen Vertreter Rizespor unterlagen die Stuttgarter im letzten Testspiel Hull City mit 1:2. Unter dem Strich sind die Schwaben noch weit von ihrer Bestform entfernt und stehen nach dem Pokal-Aus unter Beobachtung.

Einschätzung: Borussia Mönchengladbach darf zufrieden sein, die ersten beiden Aufgaben in Pflichtspielen gelangen, die Fohlen scheinen zum Bundesligastart pünktlich in Form zu sein. Ein Eindruck, der sich beim VfB Stuttgart so nicht bestätigt.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenBis hierhin also scheint Borussia Mönchengladbach klar favorisiert zu sein gegen den VfB Stuttgart, zumal die Rheinländer ja auch noch Heimrecht genießen. Doch genau da ist das Haar in der Suppe: Denn mittlerweile schon acht Heimspiele lang konnte Gladbach den VfB nicht mehr besiegen. Den letzten Sieg am Niederrhein verbuchte die Fohlen-Elf in der Saison 2004/05, als 2:0 gewonnen wurde. In fünf der letzten zehn Aufeinandertreffen in der Bundesliga fielen nicht mehr als zwei Tore, drei Mal in den letzten drei Matches. Es geht also beileibe nicht immer gerade torreich zu zwischen diesen beiden Vereinen. Reichlich Grund zu jubeln hatte der VfB Stuttgart allerdings in seinem Heimspiel in der Saison 2010/11. Da kamen die Gladbacher am Neckar mit sage und schreibe 0:7 unter die Räder. Auch in der Gesamtbilanz aller 88 Bundesligapartien hat der VfB mit 37:24 Siegen die Nase vorne. 27 Mal trennten sich beide Clubs unentschieden.

Einschätzung: Ein klarer Risikofaktor bleibt die Tatsache, dass Gladbach offenbar zu Hause gegen die Schwaben nicht mehr gewinnen kann. Vorsicht ist also geboten, Wetten mit Heimsieg der Fohlen inklusive Handicap sollten besser vermieden werden.

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenWir würden ja gerne zu einer sicheren Heimsieg-Wette raten, wenn da nicht die schlechte Heimbilanz der Gladbacher gegen den VfB wäre. Insofern solltet ihr für eine sichere Wette besser mit der Doppelten Chance 1X absichern, für die bei bwin immerhin noch 1,26 als Quote hinterlegt sind. Wer sich gar nicht abhängig machen will vom Ausgang der Partie, sollte ein Under 2.5 mit mittlerem Risiko wählen, für dass es bei Comeon bereits eine Quote 2,09 ausgezahlt gibt. Für alle, die das Risiko lieben: Ein Auswärtssieg des VfB Stuttgart, der damit seine Serie in Gladbach auf neun Spiele ohne Niederlage ausbauen würde, bringt eine Value Bet. Die hat Betvictor mit der Quote 4,20 notiert.

Einschätzung: Stuttgart scheint noch nicht in Form, so dass die tolle Serie in Mönchengladbach eher in den Hintergrund rückt auf der Suche nach Argumenten pro VfB. Unsere Tendenz richtet sich auf einen knappen Gladbacher Auftaktsieg, im dem tendenziell eher weniger Tore fallen.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: