2. Bundesliga 2018/19: MSV Duisburg VS FC Ingolstadt

Samstag, 6. April 2019 - 13:00 Uhr - Schauinsland-Reisen-Arena in Duisburg

Duisburg

28. Spieltag

Ingolstadt

Abstiegskampf pur zwischen Duisburg und Ingolstadt

Eine 2. Bundesliga Prognose ist zum jetzigen Zeitpunkt natürlich besonders für das Aufstiegsrennen und den Abstiegskampf gefragt. Interessant wird es vor allem, wenn zwei direkte Konkurrenten die Klingen kreuzen. So wie am 28. Spieltag der MSV Duisburg und der FC Ingolstadt. Die Zebras treffen als Vorletzter auf das Schlusslicht aus Oberbayern, womit die Bedeutung der Partie klar ist. Insbesondere Ingolstadt steht mit drei Zählern weniger als der MSV unter enormem Druck. Im Falle einer Niederlage wären die Schanzer bei bereits jetzt sieben Punkten Rückstand ans rettende Ufer und fünf Zählern zum Relegationsplatz wohl kaum noch zu retten.

Viel Hoffnung kann man den Fans des FC Ingolstadt vor dem Spiel am Samstag, den 6. April 2019, um 13 Uhr indes nicht machen. Denn die Schanzer gehen mit einer Horrorserie ins Kellerduell. Nach ansprechendem Rückrundenstart verlor Ingolstadt zuletzt fünf Mal in Folge. Duisburg auf der anderen Seite hat eine zwischenzeitliche Schwächephase offenkundig überwunden. Aktuell sind die Zebras seit immerhin vier Spielen ungeschlagen. Davon wurde zwar nur eines gewonnen, doch die neue Stabilität lässt realistische Hoffnungen auf den Klassenerhalt zu.

MSV Duisburg vs. FC Ingolstadt im Schnelldurchlauf

  • Paarung: MSV Duisburg – FC Ingolstadt
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga 2018/19
  • Runde: 28. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 6. April 2019 um 13.00 Uhr
  • Ort: Schausinsland-Reisen-Arena, Duisburg
  • MSV Duisburg: 17. Platz, 22 Punkte, 24:42 Tore
  • FC Ingolstadt: 18. Platz, 19 Punkte, 26:47 Tore

2. Bundesliga Wett-Tipp Vorhersage: Zahlenspielereien

  • Positivtrend: Duisburg ist seit vier Spielen unbesiegt (1-3-0)
  • Stabil: Duisburg ließ in den letzten vier Spielen nur ein Gegentor zu
  • Horrorserie: Ingolstadt verlor fünf Mal in Folge
  • Schießbude: Ingolstadts 47 Gegentore sind die meisten der Liga
  • Angstgegner: Ingolstadt gewann nur eines von elf Spielen gegen Duisburg (1-5-5)

2. Bundesliga Prognose: Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikNach einem Fehlstart mit nur zwei Punkten aus den ersten acht Spielen hat der MSV Duisburg vorübergehend in die Spur gefunden. Nach elf Punkten aus den ersten sechs Spielen unter Trainer Torsten Lieberknecht, der die Nachfolge des glücklosen Ilia Gruev angetreten hat, ging es allerdings direkt wieder abwärts. Von den folgenden neun Pflichtspielen wurden bei einem Sieg acht verloren. Zurück am Tabellenende gab der MSV aber in den letzten Wochen wieder Lebenszeichen von sich. Beginnend mit einem 0:0 bei Erzgebirge Aue blieben die Zebras vier Mal in Folge unbesiegt. Gegen den 1. FC Magdeburg gelang ein wichtiger 1:0-Sieg und bei Jahn Regensburg (1:1) wurde zumindest gepunktet. Die Spielabsage gegen den 1. FC Köln und die Länderspielpause unterbrachen den positiven Lauf für drei Wochen. Doch auch der Neustart verlief am vergangenen Wochenende mit einem 0:0 beim FC St. Pauli ordentlich.

Schanzer nur mit einem kurzen Zwischenhoch

Dass es im Fußball oft anders kommt als gedacht, zeigt das Beispiel des FC Ingolstadt. Die in vielen Wett-Tipps von Profis im vorderen Drittel erwarteten Schanzer standen vom Start weg im Tabellenkeller. Mit Stefan Leitl und Alexander Nouri waren im Dezember bereits zwei Cheftrainer Geschichte. Jens Keller übernahm das Kommando bei dürftigen acht Punkten aus den ersten 15 Spielen. Nach zwei Zählern aus den ersten drei Partien vor Weihnachten unter Regie Kellers schien Ingolstadt aber nach dem Winter die richtige Spur gefunden zu haben. Aus den ersten vier Partien im neuen Jahr verbuchte Ingolstadt neun von zwölf möglichen Punkten. Bei einer Pleite gegen den 1. FC Magdeburg (0:1) wurde bei der SpVgg Greuther Fürth (1:0), bei Erzgebirge Aue (3:0) und gegen den VfL Bochum (2:1) gewonnen. Anschließend aber geriet Ingolstadt wieder in eine Krise. Seit dem Sieg über Bochum wurden alle fünf Spiele verloren. Beim FC St. Pauli (0:1), gegen den 1. FC Köln (1:2), beim 1. FC Union Berlin (0:2) und beim SC Paderborn (1:3) spielte Ingolstadt als Außenseiter jeweils gut mit, stand aber am Ende mit leeren Händen da. Gegen den SV Sandhausen (1:2) wurde dem FCI dann nicht zum ersten Mal eine schwache Chancenauswertung zum Verhängnis. Als Reaktion darauf wurde nun nochmals die Reißleine gezogen und auch Keller entlassen.

Einschätzung: Während sich Duisburg stabilisiert hat, befindet sich Ingolstadt im freien Fall. Momentan fällt der Glaube an die Rettung der Schanzer deshalb schwer.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenIm Duell Duisburg gegen Ingolstadt treffen einige Negativwerte aufeinander. So erwartet mit dem MSV das schwächste Heimteam der Liga die schlechteste Auswärtsmannschaft. Duisburg holte aus zwölf Heimspielen (3-0-9) ebenso nur neun Punkte wie Ingolstadt aus 13 Auswärtsspielen (2-3-8). Beide Klubs stellen zudem die schwächsten Offensivreihen der Liga. Ingolstadts 26 Tore werden ligaweit nur vom MSV (24) unterboten. Darüber hinaus sind die 47 Gegentore des FC Ingolstadt auch der negative Höchstwert. Diesen hatte nach 22 Spieltagen noch der MSV inne. Doch nach 41 Gegentoren aus 22 Spielen ließen die Zebras in den vergangenen vier Begegnungen nur noch einen Gegentreffer zu. Die insgesamt positive Entwicklung basiert somit vor allem auf einer stabileren Hintermannschaft.

Ingolstadt bislang erst mit einem Sieg gegen den MSV

Alle bisherigen elf Duelle zwischen dem MSV Duisburg und dem FC Ingolstadt fanden seit 2008 in der 2. Bundesliga statt. Die Analyse zeigt dabei eine bemerkenswert einseitige Bilanz. Denn während Duisburg bei fünf Unentschieden auf fünf Siege zurückblicken kann, steht für die Schanzer nur ein Erfolg zu Buche. Dieser gelang 2012/13 in Duisburg, wo Ingolstadt ansonsten vier Mal als Verlierer vom Platz gegangen ist. Seit jenem Auswärtssieg gab es noch vier Duelle. Davon gewann Duisburg zwei und zwei endeten unentschieden. So auch das Hinspiel in der laufenden Saison, als Ingolstadts mittlerweile ausgemusterter Kapitän Marvin Matip in der Schlussminute zum 1:1 ausglich und damit sein Eigentor aus der 79. Minute wettmachen konnte.

Einschätzung: Der MSV Duisburg ist mit Blick auf die Statistik als eine Art Angstgegner für den FC Ingolstadt zu bezeichnen. Der Direktvergleich spricht auf jeden Fall klar für die Zebras.

Wett-Tipps heute für MSV Duisburg – FC Ingolstadt

icon_02_wettenIn den Wett-Tipps heute für die Partie Duisburg gegen Ingolstadt kommt man natürlich am Trend der letzten Wochen nicht vorbei. Dieser spricht klar für den MSV Duisburg, der sich verbessert präsentiert hat. Ingolstadt taumelt dagegen scheinbar haltlos der 3. Liga entgegen. Nimmt man dann noch die Historie des direkten Duells hinzu, spricht vieles für den MSV. In unserer 2. Bundesliga Prognose haben wir uns deshalb auch für Wett-Tipps auf einen Heimsieg entschieden. Die laut Sportwetten Vergleich beste Wettquote 3,50 von Bet3000 macht indes schon deutlich, dass es sich dabei um Risiko Wett-Tipps handelt. Mit dem Bet3000 Bonus können aber zumindest Neukunden das persönliche Risiko etwas senken.

Wie gut sind die Quoten für MSV Duisburg – FC Ingolstadt?

Eine andere Möglichkeit, das Risiko zu reduzieren, ist der zweite Teil unserer 2. Bundesliga Wett-Tipp Vorhersage. Die Doppelte Chance 1X halten wir aufgrund der genannten Statistiken als geeignetes Instrument zur Absicherung. Die dafür verfügbare Quote 1,70 von Betway ist aber noch immer attraktiv. Wer eher sichere Wett-Tipps sucht, wird in unserer 2. Bundesliga Prognose auch fündig. Sehr gute Erfolgsaussichten hat nach unserer Einschätzung ein Tipp auf Under 3.5 mit der Quote 1,29 von Betway. Denn nur in einem der letzten sechs Direktduelle fielen mehr als drei Tore. Vor allem aber waren es in den jüngsten vier Duisburger Spielen insgesamt nur drei Treffer. Und nur in einem der letzten 15 Spiele mit Ingolstädter Beteiligung wurden mehr als drei Tore erzielt.

Einschätzung: Der Trend spricht klar für den MSV und es gibt kaum Anzeichen für einen plötzlichen Ingolstädter Aufschwung. Die Doppelte Chance 1X ist mit der Quote 1,70 deshalb unter dem Strich eine erfolgsversprechende Wahl.


Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Die Wett-Tipps zum Spiel
Konservative WetteUnder 3.5
Beste Wettquote1,29 - Stake 8/10
Betway SportwettenJetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteDouble Chance 1X
Beste Wettquote1,70 - Stake 5/10
Betway SportwettenJetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHeimsieg 1
Beste Wettquote3,50 - Stake 2/10
Bet3000 SportwettenJetzt Wetten
Risiko
Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Netiquette.

© Copyright 2019 Sportwette.net