2. Bundesliga 2015/16: MSV Duisburg VS Karlsruher SC

Samstag, 13. Februar 2016 - 13:00 Uhr - Schauinsland-Reisen-Arena in Duisburg

Duisburg

21. Spieltag

Karlsruhe

Endstand: MSV Duisburg 0 - 1 Karlsruher SC

Abstiegskampf: Duisburg muss gegen Karlsruhe kämpfen

Oh je, „Zebras“! Der MSV aus Duisburg steht mit zwölf Punkten nach 20 Spielen relativ abgeschlagen am Tabellenende. Mittlerweile sind es schon acht Punkte bis zum rettenden Ufer. Draus folgt: Die „Zebras“ brauchen jetzt jeden Punkt. Am Samstag (13. Februar 2016) um 13 Uhr empfängt der MSV in der Schauinsland-Reisen-Arena den Karlsruher SC. Die Gäste befinden sich aber auch nicht in einer wirklich dankbaren Situation. Sowohl nach oben, als auch nach unten scheint in der Tabelle nicht mehr viel möglich zu sein.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteUnder 3.5
Beste Wettquote1,25 - Stake 7/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteUnder 2.5
Beste Wettquote1,70 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand X/2
Beste Wettquote5,50 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Duisburg vs. Karlsruhe im Schnelldurchlauf

  • Paarung: MSV Duisburg – Karlsruher SC
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 21. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 13. Februar 2016 um 13 Uhr
  • Ort: Schauinsland-Reisen-Arena in Duisburg
  • MSV: 18. Platz, 12 Punkte, 16:35 Tore
  • KSC: 11. Platz, 26 Punkte, 20:26 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Schießbude: Duisburg kassierte 35 Gegentore – Negativ-Bestwert
  • Harmlos: Der MSV hat mit 16 Treffern den zweitschlechtesten Sturm
  • Siegreich: Karlsruhe hat seit 5 Spielen nicht verloren
  • Gefährlich: Zuhause ist der MSV seit 6 Spielen ungeschlagen
  • Tore: In den letzten 6 Heimspielen kassierte der MSV nur 1 Gegentor

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikSo langsam aber sicher ist in Duisburg wohl klar, dass der Weg wieder in Richtung Liga Drei verläuft. Die Mannschaft von Ilija Gruew schafft es einfach nicht, in dieser Liga aktuell mitzuhalten. Zwölf magere Pünktchen nach 20 Spielen sind schon eine sehr enttäuschende Ausbeute und so sind die Hoffnungen bei den „Zebras“ gering, dass der Schalter im Jahr 2016 noch einmal entscheidend umgelegt werden kann. Absprechend kann man der Guew-Elf dabei aber nicht, dass sie in den letzten Partien relativ stabile Leistungen gezeigt hat. Ausgeklammert sind hier natürlich die letzten drei Spiele im vergangenen Jahr, in denen es gegen RB Leipzig (2:4) und Lautern (0:2) zwei Niederlagen am Stück setzte. Gegen Bochum sprang dann zum Abschluss immerhin ein 0:0 heraus. Im Testspiel für die Rückrunde konnte sich Duisburg etwas überraschend gegen Viktoria Pilsen mit 1:0 durchsetzen und auch bei der 1:2 Niederlage in Bielefeld am vergangenen Spieltag waren die Leistungen okay. Was fehlt, sind jetzt aber die Punkte.

Beim Karlsruher SC ist die Tabellensituation nicht wirklich vielversprechend. Der letztjährige Teilnehmer der Relegation dümpelt in dieser Saison im Mittelfeld der Tabelle umher. Positiv ist dabei, dass der KSC mit dem Abstiegskampf wohl nichts mehr zu tun haben wird. Gleichzeitig ist aber auch nach oben hin wohl bald die Grenze erreicht. Allerdings kann diese noch ein bisschen auf sich warten lassen, wenn die Karlsruher so spielen, wie in den vergangenen Wochen. Da gab es nämlich vier Siege aus den letzten fünf Spielen. So schlug die Mannschaft von Markus Kauczinski im Test den FC Bayern München mit 2:1. Anschließend wurden auch Pandurii (1:0) und Freiburg (1:0) besiegt. Eine Woche vor Beginn der Rückrunde im Jahr 2016 konnte der letzte Härtetest gegen Fürth mit einem 2:1 ebenfalls erfolgreich gestaltet werden. Am letzten Spieltag kam der KSC aber nicht über ein 1:1 zuhause gegen den FSV Frankfurt hinaus.

Einschätzung: Duisburg wird sich mit ziemlich großer Sicherheit wieder in Liga Drei verabschieden, zeigt aber lobenswerte Leistungen. Karlsruhe ist momentan stark drauf, hängt in der Tablle aber in der Luft.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenZwei Bundesliga-Gründungsmitglieder treffen aufeinander. Nur heißt der MSV Duisburg heute nicht mehr Meidericher SV und auch sonst hat sich einiges auf beiden Seiten verändert. Von insgesamt 55 Duellen konnte sich Karlsruhe 24 sichern und weist damit die etwas bessere Bilanz auf. Duisburg bringt es auf 21 Siege, die weiteren zehn Partien endeten Unentschieden. Auffällig ist dabei aber vor allem der offensichtliche Heimvorteil, denn seit 2010 hat in diesem Aufeinandertreffen immer die jeweilige Heimmannschaft gewonnen. Den letzten Auswärts-Dreier holte der Karlsruher SC im Jahr 2010 mit einem 1:0 in Duisburg. Aktuell hat der KSC vielleicht nicht ganz so gute Chancen auf eine derartige Ausbeute, denn nur zwei der letzten fünf Auswärtsspiele wurden gewonnen. Duisburg hingegen ist in der Liga seit fünf Spielen zuhause ungeschlagen.

Einschätzung: Die Bilanz zeigt hier leichte Vorteile für Karlsruhe. In den letzten Jahren hatte hier aber vor allem immer die jeweilige Heimmannschaft die Hosen an.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenWährend es in Karlsruhe nach einem gemächlichen Saisonfinale riecht, steckt der MSV Duisburg mittendrin im Abstiegskampf. Die Gäste können es also etwas ruhiger angehen lassen, während die Hausherren unbedingt müssen. Spielerisch sind die „Zebras“ allerdings eingeschränkt. In der Fremde werden sich die Karlsruher aber vermutlich nicht zu einem offenen Anrennen hinreißen lassen, zumal Duisburg zuhause in den letzten Wochen recht stabil aufgetreten ist. Folglich rechnen wir hier mit einer torarmen Begegnung. Konservativ empfehlen wir euch deshalb das Under 3.5, welches mit einer 1,25 bei Tipico am besten quotiert wird. Strategisch, also mit mittlerem Risiko, empfehlen wir euch das Under 2.5. Hierfür bietet Tipico mit einer 1,70 die beste Wettquote. Da wir die Gäste aus Karlsruhe individuell doch deutlich stärker einschätzen, könnte dies wohlmöglich den Unterschied machen. Spekulativ, also mit erhöhtem Risiko, empfehlen wir euch daher den Halbzeit/Endstand X/2, der mit einer 5,50 bei Betvictor am besten quotiert wird.

Einschätzung: Duisburg muss unbedingt punkten, während Karlsruhe hier reagieren kann. Dementsprechend rechnen wir mit weniger Toren, wobei das Under 3.5 mit einer 1,25 hier die Hochsicherheits-Variante sein sollte.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: