2. Bundesliga 2015/16: MSV Duisburg VS SpVgg Greuther Fürth

Samstag, 29. August 2015 - 13:00 Uhr - Schausinsland-Reisen-Arena in Duisburg

Duisburg

5. Spieltag

Fürth

Endstand: MSV Duisburg 2 - 2 SpVgg Greuther Fürth

Vorsicht Talfahrt: Fürth auf Wiedergutmachungskurs

So wirklich gut liest sich das nicht, was beide Mannschaften bisher in der Saison abgeliefert haben. Die „Zebras“ konnten lediglich gegen Mitaufsteiger Bielefeld punkten, für die Spielvereinigung ging es nach dem Auftaktsieg in Düsseldorf mit Vollgas bergab. Am Samstag (29. August 2015) stehen sich beide Mannschaften gegenüber und werden dabei von ein und demselben Ziel angetrieben: Die Negativserien endlich beenden.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteUnder 3.5
Beste Wettquote1,28 - Stake 9/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteUnder 2.5
Beste Wettquote1,75 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteErgebniswette 0:2
Beste Wettquote11,00 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Duisburg vs. Fürth im Schnelldurchlauf

  • Paarung: MSV Duisburg – SpVgg Greuther Fürth
  • Wettbewerb: 2. Bundesliga Saison 2015/16
  • Runde: 5. Spieltag
  • Anstoß: Samstag, den 29. August 2015 um 13.00 Uhr
  • Ort: Schauinsland-Reisen-Arena, Duisburg
  • MSV: 18. Platz, 1 Punkt, 3:10 Tore
  • Fürth: 10. Platz, 4 Punkte, 5:7 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Sieglos: Kein Sieg für Duisburg aus den letzten 5 Spielen
  • Warten: Die letzte 3 Spiele verlor Fürth alle
  • Defensive: Duisburg wackelt, 10 Gegentore in 4 Spielen
  • Doppelt: Fürth traf in 2 der letzten 3 Auswärtsspiele gleich doppelt
  • Heimschwach: Der MSV holte nur 1 Punkt aus 5 Heimspielen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikLangsam aber sicher dürfte in Duisburg der Trainerstuhl von Gino Lettieri wackeln. Als Aufsteiger startet man zwar nicht mit sonderlich großen Erwartungen, einen derartigen Fehlstart hatte man aber beim MSV nicht erwartet. So wird es für die „Zebras“ und insbesondere Lettiere umso wichtiger gegen Fürth zu punkten. Kurz vor der Länderspielpause wäre ein Sieg Balsam für die geschundene Seele der Duisburger Fans. Bis es soweit ist muss bei den „Zebras“ aber noch einiges getan werden. Besonders die Abwehrreihe der Duisburger offenbart zum Teil erschreckende Schwächen. Nicht nur die Spielgeschwindigkeit der 2. Bundesliga, sondern auch die Geschwindigkeit der Gegenspieler macht der Abwehrreihe aus Duisburg das Leben schwer. Schon am ersten Spieltag zeigt Kaiserslautern der Mannschaft von Gino Lettieri gnadenlos, wo der Hammer hängt. Chancenlos ging der MSV mit 1:3 baden. Zweiter Spieltag, ähnliches Bild. Auch in Bochum bekamen die Duisburger überhaupt keinen Fuß in die Tür und verabschiedeten sich mit 0:3. Richtig auf den Deckel gab es für den MSV Duisburg aber erst im DFB-Pokal. Schalke 04 schneite mal eben aus der Bundesliga vorbei und verpasste den ohnehin schon angezählten Duisburgern beim 0:5 eine saftige Abreibung. Als größten Erfolg kann man bisher nur das 2:2 gegen Arminia Bielefeld nennen, wobei Erfolg hier wirklich übertrieben ist. Zwar war Duisburg nach dem Platzverweis der Bielefelder die bessere Mannschaft, ins Ziel bringen konnten die „Zebras“ die nummerische Überzahl dann allerdings nicht. Immerhin ein kleiner Erfolg ist die Rückkehr von Bröker zurück ins Team. Auch wenn die Mannschaft sich momentan noch für Lettieri stark macht, am Ende zählen auch in der 2. Bundesliga nur Punkte.

Nach einer völlig verkorksten letzten Saison wollte man bei der Spielvereinigung eigentlich wieder voll angreifen. Nach einer gute Vorbereitung und einem 1:0-Auftaktsieg gegen Karlsruhe sah auch alles nach einem harmonischen Saisonbeginn aus. Selbst beim Unentschieden in Leipzig (2:2) zeigten die „Kleeblätter „ eine ansprechende Leistung. Und während man sich so im Rauch um die Aufstiegsplätze wähnte, holte Aue die Mannschaft Stefan Ruthenbeck wieder auf den Boden der Tatsachen. Mit 0:1 verabschiedete sich Fürth im Erzgebirge aus dem DFB-Pokal. Danach gab es dann auch in der Liga nichts mehr zu bejubeln. Gegen den FC St. Pauli stimmte beim 2:3 zwar die spielerische Leistung, unterm Strich hätte man hier aber mindestens einen Punkt mitnehmen müssen. So gab es außer ein paar aufmunternder Worte wieder nichts für die Spielvereinigung. Die Krone setzte die Elf von Stefan Ruthenbeck ihrer bisherigen Saisonleistung dann am letzten Spieltag zuhause gegen den FSV Frankfurt auf. Frankfurt präsentierte sich schwach, Fürth aber noch schlechter. Es sieht momentan düster aus in Fürth, lediglich die Hoffnung auf eine baldige Rückkehr vom „Zehner“ Stephan Schröck lässt auf eine bessere Zukunft hoffen.

Einschätzung: Fürth präsentiert sich wie schon in der vergangenen Saison mit sehr wechselhaften Leistungen. Meistens jedoch ging man auch nach guten Leistungen leer aus. Duisburg wirkt völlig überfordert mit der neuen Aufgabe 2. Bundesliga und spielt bisher katastrophal.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenBeide Mannschaften begegneten sich insgesamt 22 Mal. Neun Mal verließen die Fürther den Platz als Sieger, achtmal hatte der MSV das bessere Ende. Der Rahmen ist beiden Mannschaften gut bekannt, schließlich ist man sich bisher ausschließlich in der 2. Bundesliga begegnet. Die letzten drei Duelle gingen dabei allesamt nach Fürth. Das letzte Duell gewann die Spielvereinigung in ihrer Aufstiegssaison 2012 mit 2:0. Will man in Fürth besser sein als letzte Saison, so muss man vor allem auswärts mehr holen. In der vergangenen Spielzeit waren die „Kleeblätter“ mit 14 Punkten die viertschlechteste Auswärtsmannschaft der 2. Bundesliga. Duisburg war zwar in der Dritten Liga zuhause stark, aktuell konnten die „Zebras“ aber keines der letzten fünf Heimspiele gewinnen. Lediglich gegen Bielefeld reichte es in Überzahl zu einem 2:2.

Einschätzung: Mit einem Sieg könnte die Duisburger zwar in der Bilanz ausgleichen, sonderlich viel spricht aber nicht für einen Erfolg der „Zebras“. Fürth ist hier, vorausgesetzt man liefert eine gute Leistung ab, klar die bessere Mannschaft.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenBeide Mannschaften sind in der Offensive zwar noch nicht zum Zug gekommen, die Bilanz beider Mannschaften lässt aber auch nicht auf ein Torfeuerwerk hoffen. Zehn Tore durften die Fans in den letzten fünf Duellen bejubeln, das macht einen glatten Schnitt von 2,0 Toren pro Spiel. Wir gehen daher sowohl bei unserer konservativen Empfehlung, als auch bei unserer Empfehlung für etwas mehr Risiko bei dieser Begegnung auf die Anzahl der Tore. bwin bietet uns für das Under 3.5 eine Quote von 1,28. Wem das zu wenig ist, der bekommt bei Tipico für das Under 2.5 eine Quote von 1,75 geboten. In Anbetracht dessen, dass Fürth hier eigentlich die klar bessere Mannschaft ist gehen wir hier bei unserer Risiko-Empfehlug auf einen Sieg der Fürther. Um die Quote etwas auszureizen haben wir uns mal die Statistik genauer angesehen. Vier der letzten fünf Duelle dieser beiden Mannschaften endeten mit 2:0, Fürth hat zudem in den letzten drei Auswärtsspielen gleich zweimal doppelt getroffen. Mit einem Tor des MSV rechnen wir hier nicht unbedingt, daher unser Risiko-Tipp die Ergebniswette 0:2. Tipico bietet uns hierfür eine schöne Quote von 11,00.

Einschätzung: Mit vielen Toren ist hier nicht zu rechnen, beide Teams suchen zwar noch ihre Form, individuell sind die Fürther aber um Längen stärker als der MSV. Dennoch ist hier das Under 3.5 wohl die sicherste Variante.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: