3. Liga: Uerdingen setzt Krämer vor die Tür

3. Liga Uerdingen setzt Krämer vor die Tür

Aktualisiert Apr 2021

Benjamin Dworak
Von Benjamin Dworak
Redakteur

Es ist durchaus eine mutige Entscheidung kurz vor dem Saisonfinale. Der KFC Uerdingen trennt sich von seinem Trainer Stefan Krämer. Am Dienstagabend teilte der Verein die Entscheidung offiziell mit. Wie so oft, erhofft sich die sportliche Führung noch einmal einen neuen Impuls. Den könnte der KFC im Tabellenkeller in der Tat gut gebrauchen. Mit 33 Punkten aus 31 Partien stehen die Uerdingen auf dem Abstiegsplatz 17.

Viele Meter sind in der 3. Liga nicht mehr zu gehen. Der KFC Uerdingen hat noch berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt. Immerhin ist es für die Uerdinger gerade einmal ein Punkt Rückstand auf das rettende Ufer. Um den Rückstand noch wettmachen zu können, nimmt der KFC einen Wechsel auf der Trainerbank vor. Stefan Krämer musste seinen Hut nehmen. Der bisherige Co-Trainer Stefan Reisinger übernimmt.

KFC: Mit dem Trainerwechsel neuen Impuls setzen

Zuletzt sah es für den KFC Uerdingen gar nicht mehr so schlecht aus. Nach vier Spielen in Folge ohne Pleite gingen die Hoffnungen wieder nach oben. Dann allerdings folgten ein 1:3 gegen 1860 München und ein 1:2 gegen den Hallescher FC. Für Stefan Krämer endet mit diesen beiden Pleiten seine Zeit als Chefcoach der Uerdinger. Am Dienstagabend teilte der Verein die Entscheidung mit. Gesellschafter Roman Gevorkyan gab in einer Mitteilung an: „Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, vor allem im Wissen, was Stefan Krämer in den vergangenen Monaten geleistet hat. Dass dieses Team weiterhin eine verschworene Gemeinschaft ist, ist sein Verdienst.“ Dennoch wolle man mit dem Trainerwechsel einen neuen Impuls im Kampf um den Klassenerhalt setzen.

Weiter zu Betway

Krämer selbst erklärte zu seinem Abschied nur wenig. So gab der ehemalige Coach an, dass er sich für die gute Zusammenarbeit bedanke. Er hoffe zudem, dass der Trainerwechsel dafür sorgen könne, dass der KFC die Klasse halten wird.

Coach Stefan Reisinger übernimmt – wieder einmal

Für die letzten sieben Partien der Saison wird Co-Trainer Stefan Reisinger übernehmen. Längst keine neue Erfahrung für den 39-Jährigen. Bereits zwei Mal sprang er in den vergangenen Jahren als Übergangslösung ein. Wer dann als Nachfolger kommen wird, ist noch offen. Abhängen dürfte diese Antwort auch davon, ob der KFC die Klasse am Ende halten kann oder nicht.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net