Bremen: Der Keller im Rücken, die Hertha vor der Brust

Bremen Keller im Rücken Hertha vor der Brust

Aktualisiert Jan 2021

Benjamin Dworak
Von Benjamin Dworak
Redakteur

Positiv ausgedrückt bleibt es spannend in Bremen! Aus Sicht der Grün-Weißen allerdings etwas zu spannend. Der Blick auf die Tabelle wirft derzeit kein gutes Bild auf die Weser-Kicker, die mit nur 18 Punkten gerade einmal drei Zähler vor der Relegation stehen. Der Atem des Kellers ist im Bremer Nacken also bereits spürbar. Und damit muss man an der Weser nun umgehen.

Wie gut das klappt, soll sich auch am Samstag (23. Januar 2021) ab 18.30 Uhr im Olympiastadion in Berlin gegen Hertha BSC zeigen. Rein vom Gefühl her eine machbare Aufgabe. Die Berliner stehen mit 17 Punkten noch etwas näher am Abgrund und warten seit drei Spielen auf einen Sieg. Ganz ohne Hoffnungen reist Werder nicht in die Hauptstadt!

Bremen fehlt der Befreiungsschlag

Mit drei Punkten Vorsprung auf den 16. Tabellenplatz muss der SV Werder Bremen derzeit zwangsläufig in den Rückspiegel blicken. Die Elf von Trainer Florian Kohfeldt bräuchte einmal einen richtigen Befreiungsschlag. Der möchte aber einfach nicht kommen. Mit einem 2:0 gegen Augsburg wurde lediglich eines der vergangenen vier Spiele gewonnen. Gegen Union Berlin (0:2) und Gladbach (0:1) gab es Niederlagen. Gegen Leverkusen auswärts immerhin ein 1:1. Unterm Strich ist das allerdings zu wenig, wenn sich die Bremer dauerhaft aus dem Keller verabschieden wollen.

Hertha mit großen Problemen

Wer über große Probleme spricht, landet in diesen Tagen zwangsläufig auch bei der Hertha. Die Berliner konnten in ihren vergangenen fünf Spielen nur einen Sieg verbuchen. Trainer Bruno Labbadia sitzt demnach auch nicht mehr ganz so fest im Sattel. Besonders hart für alle Hertha-Fans: In den vergangenen drei Spielen gab es keinen einzigen Treffer. Zuletzt geglänzt hat die Hertha beim 3:0 gegen Schalke Anfang des Jahres. Dieser Erfolg ist nach drei Spielen ohne Sieg und Tor aber nahezu in Vergessenheit geraten.

Weiter zu bet365

Mehrere Ausfälle auf beiden Seiten

Beide Trainer haben schon seit Saisonbeginn immer wieder mit Ausfällen zu kämpfen. Auch hier müssen einige Kicker auf beiden Seiten zuschauen. Auf Seiten der Berliner können Boyata, Dilrosun, Dardai, Löwen und Plattenhardt nicht mit dabei sein. Die Bremer Gäste müssen auf Augustinsson, Erras, Füllkrug, Groß und Woltemade verzichten.

Mehr als kurz vor dem Abstiegskampf

Platz 13 und 14 machen aus diesem Aufeinandertreffen ein echtes Keller-Duell. Beide Teams müssen hier im Prinzip unbedingt Punkte mitnehmen. Nicht nur für die Tabelle, sondern auch für das eigene Gefühl. Die Hertha wohl noch etwas stärker als Werder Bremen. Aber: Bremen wirkte zuletzt in Ansätzen gefälliger. Zehn Punkte sammelte Werder in der Fremde zudem bereits zusammen. Chancenlos reisen die Gäste hier nicht an. Ihr möchtet die Partie genauer checken? Dann schaut euch jetzt unsere Hertha BSC vs. SV Werder Bremen Wett-Tipps an!


Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net