Bundesliga: Sechs-Punkte-Spiel in Hamburg

Aktualisiert Nov 2018

Die Redaktion
Von Die Redaktion
Redakteur

Hamburg gegen Köln, mehr Abstiegskampf geht nicht. Nach zwei Kölner Siegen in Folge sind die Geißböcke plötzlich wieder da und könnten mit einem Sieg beim HSV auf nur mehr 3 Punkte an die Hanseaten heranrücken. Der HSV dagegen muss den Abwärtstrend unbedingt stoppen, sonst könnte der Stuhl von Markus Gisdol mächtig zu wackeln beginnen.

Mit 3 Punkten aus 16 Spielen und 11 Punkten Rückstand auf den 17. begann der FC schon vor der Winterpause damit, für die zweite Liga zu planen. Auch Armin Veh, den die Kölner im Dezember als Sportdirektor verpflichteten, sprach von einer aussichtslosen Lage, in der man früh die Weichen für Liga 2 stellen müsse. War diese Resignation doch verfrüht? Am letzten Hinrunden-Spieltag konnte der FC sein erstes Saisonspiel gewinnen, 1:0 siegte man Zuhause gegen den VfL Wolfsburg. Die Rückrunde startete gleich mit dem nächsten Dreier. In letzter Sekunde erzielte Simon Terodde, der vom VfB Stuttgart gekommen war, den Siegtreffer. In der Hinrunde noch viele Punkte in den Schlussminuten verloren, drehten die Kölner endlich einmal den Spieß um. 6 Punkte aus zwei Partien, während die direkte Konkurrenz wenig Erfolg hatte, schoben sich die Rheinländer wieder näher ans rettende Ufer heran.

Die Chance ist tatsächlich wieder da

Mitten im Kölner Aufschwung kommt es zu einem wegweisenden Spiel, Gegner des FC ist ausgerechnet der HSV, der nach 16 Spielen noch 12 Punkte Vorsprung vor dem FC hatten. Sollten die Kölner tatsächlich auch das dritte Spiel in Folge gewinnen, würde der Abstand nur noch drei Pünktchen betragen und wäre in nur einem Spiel egalisiert. Was vor wenigen Wochen noch undenkbar schien, halten jetzt viele für wahrscheinlich. So positiv der Kölner Aufschwung auch ist, ohne der Niederlagen der Hamburger wäre die Aufholjagd nicht möglich gewesen. Nach einem super Start in die Saison wechselten sich starke und schwache Phasen an der Elbe ab, doch gegen Ende der Saison schlich sich wieder die Lethargie vergangener Jahre ein. Mittlerweile steht auch Trainer Gisdol unter Druck, verliert man auch gegen den Tabellennachbarn aus Köln, wird man auch über seine Person diskutieren.

Für beide geht es um alles

Klar ist: Ein Sieg hat für beide Mannschaft höchste Priorität, ein Pünktchen hilft weder in Hamburg noch in Köln. Um die unverhoffte Chance auf den Klassenerhalt wirklich zu wahren, muss der FC unbedingt 3 Punkte holen. Die Bilanz ist weitestgehend ausgeglichen, für den kommenden Sieger spricht weder die eine noch die andere Bilanz. Aber die Formkurve zeigt eine klare Tendenz zu Gunsten des FC. Vor allem das Glück, das nach Köln zurückgekehrt ist, kann dem Team neues Leben einhauchen. Was die Rheinländer in der Hinrunde an Pech hatten, scheint sich jetzt in das verdiente Quäntchen Glück umzuwandeln. Simon Terodde zeigte bereits im Derby gegen Mönchengladbach, dass er wunderbar ins Team passt. Mit neuer Offensivstärke kommt auf den verunsicherten HSV eine große Aufgabe zu. Die Pflicht, unbedingt siegen zu müssen, tat den Hamburgern in der Vergangenheit meist nicht gut. Der Gewinner des Duells hat fast schon mehr als 3 Punkte gewonnen, nämlich jede Menge Selbstbewusst sein und die Gewissheit, einen direkten Konkurrenten entweder auf Abstand oder das nicht mehr für möglich gehaltene Wunder doch noch am Leben gehalten zu haben.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net