Chelsea: Lampard geht, Tuchel kommt – und Legenden meckern

Lampard-Aus FC Chelsea

Aktualisiert Jan 2021

Benjamin Dworak
Von Benjamin Dworak
Redakteur

Das ging jetzt zügig! Nach zuletzt schwachen Leistungen vom FC Chelsea musste Coach Frank Lampard bei den „Blues“ seinen Hut nehmen. Auf der Suche nach einem Nachfolger sind die Londoner aber offenbar schnell fündig geworden, denn Thomas Tuchel soll das Ruder an der Stamford Bridge übernehmen. Eine Entscheidung, die speziell in England für viel Wirbel sorgt.

Fußball ist ein Ergebnissport. Genau diese Ergebnisse konnte Frank Lampard beim FC Chelsea trotz eines Multi-Millionen-Kaders nicht liefern. Die Konsequenz: Der ehemalige Profi wurde entlassen. Nun soll mit Thomas Tuchel ein erfahrenerer Coach die „Blues“ übernehmen. Dass sich dann jedoch viel ändern wird, zweifeln gleich mehrere Legenden und Experten stark an.

Guardiola: Als Trainer musst du gewinnen

Für Frank Lampard ist die Zeit als Trainer beim FC Chelsea Geschichte. Der Ex-Profi konnte in den vergangenen Wochen mit den „Blues“ keine überzeugenden Leistungen bringen und steht nun ohne Arbeitgeber dar. Keine wirklich überraschende Entscheidung. Wie Pep Guardiola jüngst sagte: „Als Trainer musst du gewinnen.“ Und weiter: „Die Leute sprechen über Projekte und Ideen. Aber die existieren nicht. Du musst gewinnen. Wenn du nicht gewinnst, wirst du gefeuert.“ Genau dieser Verlauf hat nun seinen Trainer-Kollegen Lampard ereilt.

Weiter zu bet365

Obwohl sich der Rauswurf von Lampard angedeutet hatte, sorgt dieser in England für heftige Diskussionen. Der Ex-Nationalspieler Gary Lineker sprach auf Twitter davon, dass der Rauswurf „äußerst lächerlich“ sei. Es brauche immer Zeit, ein Team mit so vielen Neuzugängen richtig auszurichten, so Lineker. Geduld werde als Tugend in diesem Sport jedoch selten anerkannt. Linekers Fazit: „Sie lernen es nie.“

England Legende Michael Owen spricht von „Wahnsinn“

Auch die England- und United-Legende Michael Owen äußerte sich in den sozialen Netzwerken zum Rauswurf von Lampard. Sein Urteil: „Wahnsinn.“ Owen: „Absolut unglaubliche Entscheidung von Chelsea. Wo fängt man an? Gegen alle Erwartungen haben sie es in der letzten Saison unter die besten Vier geschaffte und sich in dieser beeindruckend für die K.O-Runde der Champions League qualifiziert. Gute Spieler wurden gekauft, die noch Zeit brauchen, um anzukommen. Wahnsinn.“

In der Tat hat Chelsea rund 250 Millionen Euro für neue Stars wie Timo Werner oder Kai Havertz ausgegeben. Die zündeten bislang allerdings überhaupt nicht. Und kosteten damit Lampard seinen Job. Geht es nach Gary Neville, dürfte sich übrigens auch Thomas Tuchel nicht lange in London halten. „Es ist Chelsea“, so Neville. „Tuchel wird genau den gleichen Regeln ausgesetzt sein wie Frank.“ Deshalb sei er sich sicher, dass man in 18 bis 24 Monaten dasselbe über Tuchel sagen werde wie aktuell über Lampard.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net