Die erste Pokalrunde ist gespielt

Aktualisiert Okt 2018

Die Redaktion
Von Die Redaktion
Redakteur

Von Freitag bis Montag kämpften alle deutschen Profiklubs und einige Amateurvereine um den Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals. Wie so oft setzte sich nicht immer der Favorit durch. Einige Bundesligisten hatten Probleme, so auch der FC Bayern. 18 Erstligavereine wollten weiterkommen, doch alle schafften dieses Vorhaben nicht.

Schalke 04 war der erste Bundesligist, der ins Geschehen eingriff. In Schweinfurt war man logischerweise der haushohe Favorit. Doch die Knappen taten sich schwer und benötigten einen zweifelhaften Elfmeter und ein Eigentor für den 2:0-Sieg. St. Pauli verlor Freitagabend in Wiesbaden, Darmstadt gewann gegen Magdeburg. Am Samstag wartete die erste riesige Überraschung auf die Fußballfans: Titelverteidiger Eintracht Frankfurt flog in Ulm aus dem Pokal (1:2)! Wenige Stunden später folgte eine weitere nicht eingeplante Niederlage: Der VfB Stuttgart verlor 0:2 gegen Hansa Rostock. Andere Erstligisten mühten sich, kamen aber dennoch weiter. Bayer Leverkusen gelang lediglich ein knappes 1:0 gegen Pforzheim. Auch Wolfsburg fand nicht ins Spiel, gegen Elversberg rettete schließlich ein später Treffer den 1:0-Sieg. Beinahe wäre eine dritte Sensation zustande gekommen, denn der 1. FC Nürnberg musste beim SV Linx antreten und sprang einer Niederlage gerade so von der Schippe.

Bayern am Rande des Ausscheidens

Besser machten es da Werder Bremen und die TSG 1899 Hoffenheim. Werder traf auf Worms und siegte mit 6:1. Hoffenheim spielte gegen den gerade in Liga drei abgestiegenen 1. FC Kaiserslautern und konnte das gleiche Ergebnis erzielen. Mainz hielt sich gegen Aue schadlos (3:1). Große Mühe hatte der FC Bayern. Gegen Drochtersen/Assel rechnete jeder mit einem Kantersieg. Der Regionalligist machte den Münchnern das Leben gehörig schwer. Bis kurz vor Spielende mussten die Fans warten, ehe Robert Lewandowski doch noch der erlösende Treffer gelang. Im Vorfeld wollten die Trainer von Drochtersen eigentlich nur eine zweistellige Pleite verhindern. Das einzig zweistellige Ergebnis folgte dann am Sonntag. Mönchengladbach besiegte Hastedt mit 11:1. Augsburg hatte Glück, siegte aber dennoch mit 2:1 gegen Steinbach. Düsseldorf ließ beim 5:0 in Koblenz nichts anbrennen. Leipzig tat sich etwas schwerer und konnte den Rückstand gegen Viktoria Köln in der zweiten Halbzeit in ein 3:1 drehen.

Überraschungen, aber keine grosse Sensation

Für Hannover ging es zum Karlsruher SC. Viele erwarteten ein spannendes Spiel, aber die 96er siegten deutlich mit 6:0. Zwei Zweitligisten mussten am Sonntag ihre Pokalambitionen begraben. Der VfL Bochum verlor beim Regionalligisten Weiche Flensburg mit 0:1. Auch für Jahn Regensburg ist die DFB-Pokalsaison schon vorbei. Eine 1:2-Niederlage bei Chemie Leipzig besiegelte das Aus. Kiel tat sich bei den Münchner Löwen lange schwer und lag auch zurück. Gegen Ende der zweiten Halbzeit aber konnten die Störche die Partie drehen und mit 3:1 gewinnen. Zum Abschluss der ersten Pokalrunde verlor Ingolstadt am Montag in Paderborn. Hertha besiegte Braunschwein knapp mit 2:1. Im Duell zwischen Cottbus und Freiburg war es lange spannend. In der Nachspielzeit glich der Sportclub aus. Anschließend musste das Elfmeterschießen – zu Gunsten des SC – entscheiden. Das letzte Spiel der ersten Runde bestritten Greuther Fürth und der BVB. In letzter Sekunde glichen die Dortmunder aus und. In der Verlängerung erzielte dann Marco Reus, erneut in letzter Sekunde, das Siegtor!

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net