Dortmund: City als unlösbare Aufgabe – oder doch nicht?

Dortmund gegen Manchester City

Aktualisiert Apr 2021

Benjamin Dworak
Von Benjamin Dworak
Redakteur

Mit einigen Unsicherheiten im Gepäck musste Borussia Dortmund letzte Woche zu Manchester City reisen. Am Ende gab es ein 1:2 im Etihad, nachdem der BVB als deutlicher Außenseiter aufgelaufen war. Auch im Rückspiel sind die Borussen wieder der Außenseiter. Scheinbar jedoch nicht mehr ganz so stark wie im Hinspiel. Ein Stück weit ist die Hoffnung zurückgekehrt.

Sie werden viel investieren müssen. Wenn der BVB am Mittwoch (14. April 2021) um 21 Uhr im Signal Iduna Park gegen Manchester City weiterkommen möchte, muss eine Glanzleistung her. Die Borussen haben im Hinspiel gesehen, dass City eine bärenstarke Mannschaft ist. Unbesiegbar und unfehlbar aber gewiss nicht.

Dortmund: Selbstvertrauen getankt gegen Stuttgart

Die Chance für Borussia Dortmund auf das Weiterkommen ist klein. Nach dem 1:2 im Hinspiel im Etihad Stadium in Manchester benötigen die Dortmunder zwingend einen starken Heim-Auftritt. Zumindest die Generalprobe für diesen ist dem BVB auch gut gelungen. Am Wochenende gab es einen 3:2-Erfolg beim VfB Stuttgart. Ein Sieg, der nicht nur drei Punkte eingebracht hat. Auch die Pleite aus dem Hinspiel dürfte mit dem Dreier etwas leichter zu verarbeiten gewesen sein. Und: Ein 1:2 ist auch noch kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken.

City im Hinspiel nicht auf Top-Niveau

Wissen wird das auch Pep Guardiola. Die „Citizens“ werden sich auf einen gehörigen Widerstand der Schwarz-Gelben einstellen. Und das könnte durchaus ein Problem werden. Erst am Wochenende hat Außenseiter Leeds United beim 2:1 im Etihad gezeigt, wie City zu knacken ist. Sicherlich wird auch der BVB das eine oder andere gesehen haben. Aber: Abgesehen von diesem Ausrutscher waren die „Citizens“ zuletzt lückenlos unterwegs und feierten sechs Siege am Stück. In allen sechs Partien erzielte die Guardiola-Elf dabei übrigens mindestens zwei Treffer.

Fünf Ausfälle beim BVB, einer bei City

Nicht gut gefallen wird BVB-Coach Edin Terzic die personelle Ausgangslage. Pep Guardiola ist hier spürbar im Vorteil. Der Coach der „Skyblues“ muss nur auf Stürmer Agüero verzichten. Der spielte allerdings schon im Hinspiel nicht, sondern nahm nur auf der Bank Platz. Beim BVB werden in diesem Duell Youngster Moukoko, Sancho, Schmelzer, Witsel und Zagadou ausfallen.

Die Chance ist klein, aber vorhanden

Vor dem Hinspiel war die Rollenverteilung deutlicher. Der BVB steckte damals in einer kleinen Schaffenskrise, konnte im Etihad aber überraschend gut auftreten. Auch deshalb allerdings, weil die Hausherren damals nicht so effektiv spielten wie gewohnt. Das kann natürlich aber auch im Rückspiel passieren. Der BVB hat also noch eine kleine Chance, die er nutzen muss. Wer noch zum Spiel erfahren möchte, sollte sich die Wett-Tipps für Dortmund gegen Manchester City ansehen.


Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net