Ein Weltmeister für die Bayern?

Aktualisiert Dez 2018

Die Redaktion
Von Die Redaktion
Redakteur

Der FC Bayern ist wieder in der Spur. Sportlich läuft es für den Rekordmeister wieder rund und auch in Sachen Kaderplanung scheint sich ein erster Erfolg abzuzeichnen. Angeblich soll der französische Weltmeister Lucas Hernandez schon im Januar nach München kommen. Die Bayern ziehen wohl die Ausstiegsklausel des Verteidigers.

Nach zuletzt wenig positiven Auftritten und neun Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze hat man in München wieder Lust auf Fußball. In den letzten Wochen hat sich die Mannschaft enorm stabilisiert. Trainer Niko Kovac verzichtet weitestgehend auf Rotation und seine Stammelf zeigt starke Leistungen. Kurz vor der Winterpause beträgt der Abstand nach ganz oben noch sechs Punkte. Auch in der Champions League zog man als Gruppensieger ins Achtelfinale sein. Damit die Aufholjagd im Frühjahr mit Titeln gekrönt wird, könnte es in München bereits nach der Hinrunde Verstärkungen geben. Obwohl die Bayern keine Wintertransfers tätigen wollten, scheint sich ein echter Transferhammer anzubahnen. Lucas Hernandez wird wohl bald an der Isar vorgestellt. Der 22-jährige Franzose würde der Rekordtransfer der Bundesliga werden. Er wäre der Topstar, den sich die Fans für die Defensive gewünscht hatten.

Vielseitiger Topstar

Uli Hoeneß hatte schon vor einigen Monaten angekündigt, zur neuen Saison auf große Einkaufstour gehen zu wollen. Lucas Hernandez wäre ein Transfer der internationalen Spitzenklasse. Die Ausstiegsklausel, die der FC Bayern ziehen möchte, sieht 80 Millionen Euro vor. Damit wäre der Franzose sowohl Toptransfer des FC Bayern als auch der Bundesliga. Bislang ist Corentin Tolisso mit etwas mehr als 40 Millionen Euro der teuerste Bayerneinkauf der Geschichte. Hernandez spielt seit seiner Jugend für Atletico. Vor genau vier Jahren gab der damals 18-Jährige sein Debüt in der Primera Division. Nach behutsamem Heranführen an die Profis avancierte er in der Saison 2017/18 zum absoluten Stammspieler. Hernandez ist ausgebildeter Innenverteidiger, kann aber auch auf der linken Abwehrseite spielen. Im französischen Nationalteam spielt Hernandez ausschließlich Linksverteidiger. Bei der WM in Russland stand er in jedem Spiel auf dem Platz und feierte am Ende den Titel. In der Innenverteidigung gibt es bei den Bayern Handlungsbedarf.

Noch keine Bestätigung der Bayern

Die Bayernbosse wurden nach dem 1:0-Heimsieg gegen Leipzig am 16. Spieltag zu Hernandez befragt. Karl-Heinz Rummenigge bestätigte indirekt, dass der Spieler im Fokus stehe. „Ich kann weder etwas dementieren noch bestätigen. Bestätigen kann man erst etwas, wenn es fix ist. Und das ist es noch nicht“. Auch Trainer Niko Kovac steht dem Transfer des Franzosen wohl positiv gegenüber. „Dazu kann man nichts sagen. Wir können jetzt nicht über Personalpolitik reden. Wir haben jetzt ein wichtiges Spiel und danach können wir schauen, was in der Zukunft passiert“. Ein klares Dementi gab keiner der Verantwortlichen ab. Die spanische Zeitung „Marca“ ist sich sicher, dass Hernandez für die festgeschriebene Ablösesumme von 80 Millionen Euro schon im Januar zu den Bayern wechseln wird. Nach dem Hinrunden-Abschluss der Bayern kommenden Samstag in Frankfurt könnte es eine Stellungnahme oder gar eine Bestätigung von Münchner Seite aus geben.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net