England-Trauma: EM-Traum platzt im Elfmeterschießen

England Trauma EM-Finale

Aktualisiert Jul 2021

Benjamin Dworak
Von Benjamin Dworak
Redakteur

Was für ein EM-Finale! In 90 Minuten konnte zwischen Italien und England kein Sieger gefunden werden. Auch die Verlängerung brachte anschließend keinen Gewinner. Dafür aber das Elfmeterschießen. Die „Squadra Azzurra“ setzte sich durch und feierte den EM-Titel in London – und die Fans in Rom die ganze Nacht.

Dieses Finale hatte nahezu alles. Frühe Führung durch die Engländer, Ausgleich durch Italien. 1:1 nach 120 Minuten. Es geht ins Elfmeterschießen. Ausgerechnet England muss wieder vom Punkt ran. Und wieder verlieren die „Three Lions“. 3:4 setzt sich Italien in der Gesamtwertung durch. England behält sein Elfmeter-Trauma!

Southgate vom Helden zum Buhmann

Auf den letzten Metern Richtung Titel ist England eingebrochen. Die „Three Lions“ von Trainer Gareth Southgate gingen bereits in der zweiten Minute in Führung. Italien konnte jedoch ausgleichen und das Drama nahm seinen Lauf. Nach 120 Minuten wird kein Sieger gefunden. England-Trainer Gareth Southgate wechselt kurz vor Ende der Verlängerung Rashford und Sancho ein – extra für das Elfmeterschießen. Ausgerechnet diese beiden verschießen jedoch. Italien darf jubeln und feiert seinen zweiten EM-Titel seit 1968.

Weiter zu Betway

Dabei sah es anfangs nicht danach aus. Nach einer Ecke Italiens kontert England schnell. Kane spielt über Trippier, der wiederum auf Luke Shaw flankt. Shaw jagt die Kugel bereits nach 116 Sekunden in die Maschen. Das schnellste EM-Finaltor in der Geschichte. Italien braucht danach lange, um sich zu finden und Lösungen gegen die britische Abwehr zu finden.

England zu defensiv

Das gelang auch in der 67. Spielminute. Bis dahin hatte England nur noch versucht, die knappe Führung über die Zeit zu bringen. Nach einer Ecke allerdings stochert Bonucci den Ball zum Ausgleich ins Netz. Pickford hatte vorher noch stark reagiert, war beim Gegentreffer aber chancenlos. Ein ängstliches England verspielt in einem pickepackevollen Wembley die Führung am Ende komplett. Statt der erlaubten 65.000 Zuschauer stürmten rund 75.000 Fans die Arena. Einige davon wären Rückblickend wohl lieber zuhause geblieben.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net