Haaland: Vater und Berater in Barcelona gesichtet

Haaland Vater und Berater in Barcelona

Aktualisiert Apr 2021

Benjamin Dworak
Von Benjamin Dworak
Redakteur

Erling Haaland war für den BVB bei seinem Wechsel ein echtes Schnäppchen. Rund 20 Millionen legten die Borussen auf den Tisch. Eine Summe, die sich längst wieder ausgezahlt hat. Welche Wert gehandelt werden, machen aktuell die Gerüchte um einen möglichen Wechsel des Norwegers deutlich. Und diese Gerüchte werden durch einen Besuch von Haaland-Berater Mino Raiola beim FC Barcelona kräftig angeheizt.

Seit Wochen gibt es beim BVB vor allem ein wichtiges Thema. Die Zukunft von Erling Haaland. Der Norweger ist die Dortmunder Torgarantie. Dennoch wird der BVB den Stürmer kaum halten wollen. Internationale Top-Clubs stehen Schlange, zudem hat Haaland mit Mino Raiola einen denkbar umtriebigen Berater an seiner Seite. Jetzt wurde Raiola gemeinsam mit dem Vater von Haaland in Barcelona gesichtet.

Haaland beim FC Barcelona Transferziel Nummer eins?

Die Spekulationen um einen Wechsel von Erling Haaland werden weiter angeheizt. Der Norweger hat zwar in Dortmund noch einen Vertrag bis 2024, kann den Verein jedoch ab 2022 vorzeitig verlassen. Bereits jetzt ist Berater Mino Raiola dabei, kräftig die Werbetrommel für seinen Schützling zu rühren. Sowohl in Interviews als auch offenbar direkt bei den Vereinen. Anders ist der Auftritt von Raiola gemeinsam mit dem Vater von Haaland in Barcelona wohl nicht zu erklären.

Weiter zu Sky Bet

Wie der „kicker“ mit Bezug auf eine Vertrauensperson der Beteiligten berichtet, wurde Raiola mit dem Haaland-Papa von Barcelona-Präsident Laporta empfangen. Das Verhältnis zwischen dem Präsidenten und Raiola gilt als gut. Beide sollen sich schätzen und mögen.

BVB will Haaland nicht verkaufen

Ein großes Problem dürfte allerdings für Raiola weiterhin die Einstellung des BVB sein. Verkaufen wollen die „Schwarz-Gelben“ ihren Top-Stürmer im Sommer auf keinen Fall. Das betonte Michael Zorc zuletzt mehrfach. Dennoch bleibt ein ungutes Gefühl bei den „Geschäften“ mit Mino Raiola. Der hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach mit dem BVB zu tun. Nicht immer mit einem guten Ende für den Bundesligisten.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net