HSV erst besser, dann in Düsseldorf mit dickem Dusel: Nullnummer bei Fortuna

Fortuna Düsseldorf - HSV 0:0

Aktualisiert Jan 2021

Mark Weber
Von Mark Weber
Redakteur

In der 2. Bundesliga wurde die Rückrunde der Saison 2020/21 mit einer Englischen Woche eingeleitet. Und nach wie vor tobt ganz vorne der Kampf um den Aufstieg. In der komfortabelsten Lage liegt der Hamburger SV. Der verpasste es allerdings im Spitzenspiel, für etwas mehr Ruhe an der Elbe zu sorgen.

Mit 36 Punkten auf dem Konto waren die Rothosen in den 18. Spieltag gestartet. Mit „nur“ 37 Zählern beendeten die Hanseaten die 18. Runde und ließ somit beim Verfolger Fortuna Düsseldorf auch zwei wichtige Zähler liegen, mit denen der HSV die Fortuna als Fünfter zumindest schon mal mit dann sieben Punkten Vorsprung abgeschüttelt hätte. Die Partie am Rhein endete als Nullnummer unentschieden.

Punktgewinn? Daniel Thioune sieht das so

HSV-Coach Daniel Thioune war hinterher deswegen aber nicht völlig unzufrieden. Weil er gegen die Düsseldorfer eine insgesamt reife Leistung seiner Mannschaft gesehen habe. „Ich denke, das ist eher ein Punktgewinn als dass wir zwei Punkte verloren haben“, meinte der Trainer der Hamburger kurz nach dem Schlusspfiff. Und zu dieser Erkenntnis kam er auch, weil es um ein Haar noch schief gegangen wäre für den HSV. Denn in der zweiten Minute der Nachspielzeit hatte Luka Krajnc geköpft und in HSV-Keeper Sven Ulreich seinen Meister gefunden. Der Keeper rettete den Nordlichtern mit einer tollen Parade den Punkt.

Live Streams gefällig? Kostenlos? Dann melde dich bei bet365 an!

Düsseldorf hat somit nun 32 Punkte auf dem Konto. Und das gilt auch für die Spielvereinigung Greuther Fürth. Die rückte vorerst wieder auf den dritten Rang vor, holte zwei Zähler auf den HSV auf, weil die Franken sich knapp mit 1:0 (1:0) an der Bremer Brücke beim VfL Osnabrück durchsetzten. Julian Green erzielte kurz vor der Pause den alles entscheidenden Treffer für Fürth (38.).

Kiel heute in Paderborn, Bochum morgen beim FC St. Pauli

Im Tabellenkeller verließ Eintracht Braunschweig durch einen 1:0 (1:0)-Erfolg gegen den 1. FC Heidenheim erst einmal die Abstiegsplätze und erhöhte damit mit nun 17 Zähler den Druck auf St. Pauli (16) und Sandhausen (15). Der SVS eröffnet heute um 18.30 Uhr Teil zwei der Englischen Woche bei Darmstadt 98. Und ausgerechnet die Kiez-Kicker könnten am Donnerstag (28. Januar) dem HSV helfen. Wenn sie am Millerntor den VfL Bochum besiegen.

Der wiederum könnte ab 20.30 Uhr dann mit einem eigenen Dreier auf 36 Zähler kommen und den Rothosen wieder auf die Pelle rücken. Und Holstein Kiel? Die Störche haben beim SC Paderborn die Gelegenheit, ihr Konto auf 35 Punkte zu verbessern, damit ebenfalls bis auf zwei Punkte am HSV heranzurücken. Sie spielen heute Abend um 20.30 Uhr.


Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net