Irrer Samstag in der Bundesliga: Nur Unentschieden, aber BVB und Leverkusen sind Verlierer

BVB - Hoffenheim 2:2

Aktualisiert Feb 2021

Mark Weber
Von Mark Weber
Redakteur

Will denn keiner mehr gewinnen? Der Bundesliga-Samstag endete kurios. Denn sowohl die vier Partien am Nachmittag als auch das Abendspiel im Rahmen des 21. Spieltags in der 1. Bundesliga endete unentschieden. Zehn Mannschaften also, aber kein Sieger. Gab es trotz der Flut an Remis dennoch Gewinner?

Hertha BSC zählt nicht unbedingt dazu. Natürlich könnten die Fans der Berliner jetzt argumentieren, dass mit dem 1:1 beim VfB Stuttgart die dritte Niederlage unter dem neuen alten Trainer Pal Dardai zumindest verhindert worden ist. Dank Luca Netz. Der erst 17-Jährige erzielte beim VfB nämlich acht Minuten vor dem Ende nach Vorarbeit von Sami Khedira den Ausgleich (82.). Allerdings: Nach dem siebten Ligaspiel in Serie ohne Dreier droht der Alten Dame der Absturz auf Platz 16, der die Relegation bedeuten würde.

Schalkes Gross will „das ganze Paket“

Denn Arminia Bielefeld hat noch zwei Chancen, an Hertha vorbeizuziehen. Am Montag beim FC Bayern München, was naturgemäß relativ unwahrscheinlich ist. Außerdem im März, wenn das Heimspiel gegen Werder Bremen nachgeholt wird. Und wo wir schon im Tabellenkeller sind: Das 0:0 des FC Schalke 04 war zwar beim 1. FC Union Berlin ein weiterer Achtungserfolg. Doch der bringt die Knappen nicht entscheidend voran. Das hat auch Trainer Christian Gross richtig analysiert: „Wir brauchen natürlich Punkte. Einer ist einer, aber in Zukunft brauchen wir das ganze Paket.“

Hol dir die besten Quoten – natürlich bei bet365!

Also darf der 1. FSV Mainz 05 mit seinem Remis bei Bayer Leverkusen durchaus als ein Gewinner des 21. Spieltags betrachtet werden. Ja, näher ran rücken die Rheinhessen dadurch nicht an die Nichtabstiegsplätze. Aber das 2:2 in der BayArena war ein Unentschieden der Moral. Als Patrick Schick nämlich das 2:0 vier Minuten vor dem Ende erzielte, schien die Partie für den Vorletzten gelaufen. Der allerdings bewies Kampfgeist. Glatzel und Stöger trafen in der 89. sowie in der zweiten Minute der Nachspielzeit und retteten den Nullfünfern so noch einen Zähler. Bo Svensson nahm es zufrieden zur Kenntnis: „Wir bekommen dann den Nackenschlag und kommen dann zurück. Ich bin sehr stolz auf die Jungs.“

BVB verspielt so auch noch die Champions League

Definitiv kein Gewinner des 21. Spieltags war neben Bayer Leverkusen auch Borussia Dortmund. Die Schwarzgelben stießen gegen die TSG 1899 Hoffenheim den Bock erneut nicht um, kamen nicht über ein 2:2 hinaus. Sie lagen sogar zwischenzeitlich 1:2 hinten. Trainer Edin Terzic kennt das Grundproblem: „Die Anzahl unserer individuellen Abwehrfehler ist sehr hoch. Da ist es nicht einfach, komplett stabil zu sein.“ Dass Erling Haaland in der 81. Minute zumindest einen Punkt rettete, bringt den BVB nicht weiter.

Die Westfalen sind Sechster. Punktet die Eintracht am Sonntag dreifach, liegt Dortmund dann sogar sechs Zähler hinter den Hessen, die dann Vierter wären. Und so gerät die Teilnahme an der Champions League immer mehr in Gefahr. Dadurch, dass Wolfsburg und Gladbach außerdem im direkten Duell gegeneinander spielen, macht die Sache auch nicht besser. Für den BVB wäre ein Unentschieden in dieser Paarung wohl das beste Ergebnis.


Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net