Leipzig siegt klar in Hannover

Aktualisiert Feb 2019

Die Redaktion
Von Die Redaktion
Redakteur

Zum Auftakt des 20. Spieltags wollte Hannover gegen RB Leipzig punkten. Unter dem neuen Trainer Thomas Doll verlor der Außenseiter klar mit 0:3. Die abstiegsbedrohten 96er zeigten sich spielerisch schwach und bleiben weiterhin am Tabellenende. Die Tore für die Sachen erzielten Marcel Halstenberg und Willi Orban mit einem Doppelpack.

In seinem ersten Bundesligaspiel seit neun Jahren nahm Doll sechs Änderungen in der Startelf vor. Korb, Walace, Schwegler, Muslija, Asano und Jonathas spielten für Wimmer, Bakalorz, Fossum, Ostrzolek, Sarenren Bazee und Weydandt. Sein Gegenüber Ralf Rangnick musste auf Timo Werner verzichten. Der Stürmer fiel erkältungsbedingt aus und wurde von Matheus Cunha ersetzt. Die Hannoveraner gerieten von der ersten Minute an in Bedrängnis. In den ersten 20 Minuten zeigte sich die RB-Offensive spielfreudig und vergab Chance um Chance. Hannover konnte sich glücklich schätzen, die Anfangsphase unbeschadet überstanden zu haben. Nach dem Sturmlauf der Sachsen stabilisierte sich 96 und ließ den Gegner seltener zu Torchancen kommen. Offensiv präsentierten sich die Spieler von Thomas Doll allerdings harmlos. Kurz vor der Pause drückten die Bullen noch einmal auf die Führung und wurde belohnt.

Doppeltorschütze Orban

Kevin Akpoguma war in einen Zweikampf mit Matheus Cunha verwickelt. Der Brasilianer fiel und Schiedsrichter Daniel Schlager zeigte auf den Punkt. Den viel diskutierten Strafstoß verwandelte Marcel Halstenberg zum hochverdienten 1:0. Mit dem späten Führungstreffer in der 45. Minute ging es in die Kabine. Thomas Doll brachte zur zweiten Halbzeit Bobby Wood. Die Offensive seines Teams aber zeigte sich weiterhin harmlos. Defensiv kam weniger Arbeit auf die Niedersachsen zu, denn Leipzig tat lediglich das Nötigste. Das zweite Tor für RB fiel folgerichtig nach einer Standardsituation. Der Torschütze zum 1:0, Marcel Halstenberg, zirkelte eine Ecke auf seinen Kapitän Willi Orban, der ohne Probleme zum 2:0 einschieben konnte. Nach dem zweiten Gegentor in der 64. Minute war das Spiel für Hannover fast schon gelaufen. Die beruhigende Führung sorgte dafür, dass die Sachsen das Spielen zurückschraubten. Hannover konnte daraus kein Kapital schlagen. Das abgeklärte Spiel der Gäste war für die abstiegsbedrohten Hannoveraner nicht zu durchbrechen.

Harte Kritik von Doll

Kurz vor dem Ende fiel in einem unspektakulären Spiel schließlich noch der dritte Treffer für die Leipziger. Erneut war es Willi Orban, der sich feiern lassen durfte. Der Spielführer war zum zweiten Mal an diesem Abend nach einem Eckstoß erfolgreich, den Emil Forsberg hereingebracht hatte. Nach seinem Bundesligadebüt ging Thomas Doll hart mit seinem Team ins Gericht. „Man hat gesehen, dass am Fitnessstand gearbeitet werden muss. So kann man kein Bundesligaspiel bestreiten. Leipzig spielt in einer anderen Liga. Dabei haben sie nur das gemacht, was sie mussten. Wir hatten kein Durchsetzungsvermögen. Wir brauchen mehr Power. Man hat die Verunsicherung gesehen“. Während Leipzig weiter auf Kurs Champions League bleibt, ist Hannover nun Tabellenletzter. Am nächsten Spieltag steht der Krisengipfel auf dem Programm. 96 empfängt den 1. FC Nürnberg, der mit zwölf Punkten aktuell einen Zähler vor den Niedersachsen steht. Verliert Hannover auch diese Partie, wird der Klassenerhalt immer unwahrscheinlicher.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net