Markus Gisdol: Letztes Spiel als FC-Trainer?

Markus Gisdol 1. FC Köln

Aktualisiert Jan 2021

Benjamin Dworak
Von Benjamin Dworak
Redakteur

Die jüngsten Zahlen sprechen gegen ihn. Markus Gisdol steht beim 1. FC Köln stark unter Druck. Schon die gesamte Saison über kommen die „Geißböcke“ einfach nicht so richtig in Fahrt. In den letzten Partien hat sich diese Tendenz noch verschärft. Gerade einmal vier magere Punkte holte der FC in seinen vergangenen fünf Ligaspielen. Besonders bitter: Es gab nur einen Treffer.

Diese Ausbeute muss schleunigst verbessert werden. Vor allem aus Sicht von Markus Gisdol. Wenn der mit seiner Mannschaft am Samstag (16. Januar 2021) um 15.30 Uhr Hertha BSC im Rheinenergiestadion in Köln empfängt, könnte das bereits die letzte Partie als Cheftrainer sein.

Trend beim FC Köln geht in schlechte Richtung

Der Gegenwind für Markus Gisdol und den 1. FC Köln ist enorm. Schon zu Beginn der Saison klemmte es massiv, da zum Teil Neuzugänge erst enorm spät verpflichtet werden konnten. Zwischendurch hatte sich Köln dann doch ganz gut gefangen. Zuletzt aber geht der Trend wieder nach unten. Der FC sammelt nicht nur keine Punkte, sondern spielt auch beängstigend harmlos. Gerade einmal eine Bude erzielten die Kölner in ihren letzten fünf Spielen. Die bittere Konsequenz: Abstiegskampf als Tabellensechzehnter. Und für Markus Gisdol könnte die Konsequenz am Ende dieses Spieltags sogar der Jobverlust sein.

Hertha aktuell nicht unbesiegbar

Nicht ganz ohne Kritik steht auch Gisdols Gegenüber, Bruno Labbadia, an der Seitenlinie. Die Hertha konnte in ihren letzten fünf Spielen lediglich einen Sieg beim 3:0 gegen das kriselnde Schalke verbuchen. Die Euphorie, nach Europa zu drängen, ist schon seit geraumer Zeit verflogen. Am letzten Spieltag setzte es mit einem 0:1 eine Niederlage gegen Bielefeld, zudem soll es zwischen Team und Trainer nicht immer ganz optimal laufen. Keine einfache Ausgangslage also auch für den erfahrenen Labbadia, dessen Team aber noch immer fünf Punkte über der Abstiegszone steht.

Live-Streams bei bet365 entdecken

Reihenweise Ausfälle in Berlin

Richtig übel sieht es vor diesem Duell bei den Gästen aus Berlin aus – zumindest personell. Gleich mehrere Kicker fehlen Bruno Labbadia. Cunha, Boyata und Dilrosun sind ebenso nicht mit dabei wie Dardai, Löwen, Ngankam oder Plattenhardt. Noch darf der Coach aber auf den Einsatz von Vladimir Darida hoffen. Hinter dem steht aktuell ein Fragezeichen. Bei den Hausherren sieht es mit Ausfällen von Mainz und Andersson deutlich entspannter aus.

Gisdol hofft auf seine Truppe

In Spielen wie diesen können sich Mannschaften für ihren Trainer ins Zeug legen. Oder aber sie tun es nicht. Markus Gisdol wird hoffen, dass seine Truppe ihm hier den Rücken stärkt. Andernfalls ist die Gefahr groß, dass beim nächsten Kölner Spiel schon jemand anderes auf dem Trainerposten sitzt. Wer auf das Duell wetten möchte, sollte ich im Vorfeld übrigens unbedingt einmal die Köln gegen Hertha BSC Wett-Tipps ansehen.


Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net