Niederlande und Belgien lassen es in der WM-Qualifikation krachen

Türkei WM-Quali

Aktualisiert Mrz 2021

Die Redaktion
Von Die Redaktion
Redakteur

Vier von zehn Gruppen haben am Dienstag Abend ihren dritten Spieltag in der WM-Qualifikation abgeschlossen. Für diese Teams geht es somit erst Anfang September auf dem Weg zur Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar weiter. Dann abermals mit einem Dreifach-Spieltag. Wer sich in eine gute Ausgangslage manövriert hat? Und welche Nationalmannschaften schon jetzt unter Zugzwang stehen? Wir geben einen ersten Überblick.

Ganz konkret waren am Dienstag die Gruppen A, E, G und H im Einsatz, von denen in den ersten beiden fünf, in den letzten beiden sechs Mannschaften um den Gruppensieg kämpfen. Nur zur Erinnerung: Lediglich der Erstplatzierte bekommt ein Ticket für die WM 2022. Alle zehn Zweitplatzierten müssen gemeinsam mit zwei Mannschaften aus der Nations League anschließend noch in die Play-offs. Und hier werden nur noch drei weitere Plätze für die zwölf Teams vergeben. Also wäre der Gruppensieg schon wichtig, um sich möglichst irgendwelche Zitterspiele und Nervenschlachten zu ersparen.

Irland nach der Blamage gegen Luxemburg spielfrei

In der Gruppe A zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen ab. Portugal hat durch einen 3:1-Erfolg in Luxemburg wegen der jetzt besseren Tordifferenz die Tabellenführung von Serbien übernommen, das in Aserbaidschan nur mit 2:1 gewann. Die größte Enttäuschung war bisher in der Gruppe A Irland, das zwar am Dienstag spielfrei war, sich davor aber mit 0:1 gegen die Luxemburger blamiert hatte.

Live Streams gefällig? Kostenlos? Dann melde dich bei bet365 an!

In der Gruppe E, ebenfalls eine Fünfer-Gruppe, heißt der aktuelle Spitzenreiter Belgien. Die Roten Teufel ließen es beim 8:0 gegen Weißrussland so richtig krachen. Und am Ende hatten die belgischen Fußballer mit sieben Punkten ausgestattet sogar doppelten Grund zur Freude. Denn Tschechien unterlag in den Schlussminuten mit 0:1 in Wales und blieb damit bei vier Zählern stehen, während Wales nun – mit noch einer Partie weniger – auf drei Punkte kommt und zumindest Platz zwei fest im Blick hat.

Türkei gibt ausgerechnet gegen Lettland erste Punkte ab

Die vielleicht größte Überraschung in der WM-Qualifikation ist die Türkei. Im doppelten Sinne. Zum einen sind die Türken in der Gruppe G Spitzenreiter. Zum anderen ließen sie allerdings auch nach Siegen gegen die Niederlande (4:2) und in Norwegen (3:0) unverhofft Federn im dritten Match gegen Lettland. Während die türkischen Fußballer also nicht über ein 3:3 hinaus kamen, feierte Norwegen ein 1:0 in Montenegro. Beide Teams kommen nun ebenso wie die Niederlande auf sechs Punkte. Holland feierte ein ungefährdetes 7:0 in Gibraltar. Und generell lebt diese Gruppe G von einem noch ganz engen Vierkampf.

Enges Rennen in der Gruppe H: Kroatien vor Russland

Relativ dicht beieinander liegt auch das Feld in der Gruppe H, weil die Slowakei das Team aus Russland mit 2:1 besiegte. Somit blieb es für die Russen bei sechs Punkten und Platz zwei, während die Slowaken als Dritter mit fünf Zählern auf der Lauer liegen. Das gilt auch noch für Zypern (vier Punkte), das Slowenien (drei Punkte) mit 1:0 bezwang. Tabellenführer ist Kroatien. Die Südosteuropäer lösten die vermeintlich einfachste Aufgabe und besiegten Malta ungefährdet mit 3:0, womit sie nun ebenso wie Russland sechs Punkte auf dem Konto haben.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net