Ohje, hier kommt der BVB: Braunschweig bereit für die Borussia

DFB-Pokal Eintracht Braunschweig - BVB

Aktualisiert Dez 2020

Die Redaktion
Von Die Redaktion
Redakteur

Wer tatsächlich gedacht hätte, bei Borussia Dortmund wechseln sie einfach mal den Trainer – und dann ist alles gut: Weit gefehlt! Gar nichts ist gut. Und besser auch nicht, seitdem Lucien Favre in Dortmund vom Hof gejagt wurde. Nun gilt es aber beim BVB, das Kalenderjahr zumindest versöhnlich ausklingen zu lassen.

Spiel eins nach Lucien Favre: Das Debüt glückte BVB-Trainer Edin Terzic bei Werder Bremen. Borussia Dortmund gewann mit 2:1. Doch alle vergaßen, dass sich die Grün-Weißen wegen Jiri Pavlenkas Blackout ein Stück weit selbst geschlagen haben. Die Quittung folgte prompt. Wieder hieß es 2:1 in einem Auswärtsspiel. Aber dieses Mal beim und für den 1. FC Union Berlin. Michael Zorc, der Sportdirektor der Schwarzgelben legte den Finger danach in die Wunde: „Wir waren an einigen Stellen nicht professionell.“

Sportdirektor Michael Zorc wird mehr als deutlich

„Fünf Niederlagen in 13 Spielen, davon drei zuhause“, wetterte Zorc weiter, „das ist einfach zu viel. So gehörst du da oben auch nicht hin.“ Und es kam am Sonntag Abend dann noch bitterer für Borussia Dortmund. Denn der VfL Wolfsburg besiegte da den VfB Stuttgart und überrundete den BVB, ist jetzt selbst Vierter. Für die Westfalen bleibt so nur Platz fünf unterm Weihnachtsbaum – und vielleicht noch der Einzug ins Achtelfinale im DFB-Pokal. Den freilich will Zweitligist Braunschweig im Eintracht-Stadion verhindern.

Eintracht Braunschweig rutscht immer tiefer in den Keller

Angesichts der kriselnden Borussia könnten die Braunschweiger jetzt also eigentlich Morgenluft in Sachen Pokal-Überraschung wittern. Allerdings haben die Löwen ganz andere Sorgen. Die Generalprobe in der 2. Bundesliga setzte der Aufsteiger mächtig in den Sand. Gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth setzte es eine klare 0:3-Klatsche. In den letzten sieben Matches schaffte Eintracht Braunschweig nur einen Dreier – gegen den noch schwächeren FC St. Pauli (2:1). Die Tabelle, in der die Niedersachsen nur noch einen Platz über dem Strich stehen, verheißt nichts Gutes.

Live Streams gefällig? Kostenlos? Dann melde dich bei bet365 an!

Aber: Der Pokal schreibt weiter und immer wieder seine eigenen Gesetze. Im Duell der Krisen-Clubs aus Liga zwei und 1. Bundesliga scheint eine Überraschung ganz und gar nicht ausgeschlossen. Für alle Fußballfans schnürt Sport1 noch ein kleines Weihnachtsgeschenk. Denn dort gibt es Braunschweig gegen Borussia Dortmund live im Free-TV zu sehen. Die Partie wird um 20 Uhr angepfiffen. Vorher finden bereits vier Partien statt. Um 20.45 Uhr werden drei weitere Matches gestartet. Und noch einmal sechs Pokalspiele werden am Mittwoch über den Einzug ins Achtelfinale entscheiden.

So läuft der DFB-Pokal am Dienstag Abend

TSG 1899 Hoffenheim – SpVgg Greuther Fürth (18.30 Uhr)
FC Augsburg – RB Leipzig (18.30 Uhr)
SSV Ulm – FC Schalke 04 (18.30 Uhr)
1. FC Köln – VfL Osnabrück (18.30 Uhr)

Eintracht Braunschweig – Borussia Dortmund (20 Uhr)

1. FC Union Berlin – SC Paderborn 07 (20.45 Uhr)
SV Elversberg – Borussia Mönchengladbach (20.45 Uhr)
Dynamo Dresden – SV Darmstadt 98 (20.45 Uhr)


Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net