Rudy zu RB Leipzig?

Aktualisiert Okt 2018

Die Redaktion
Von Die Redaktion
Redakteur

Der FC Bayern hat mit Arturo Vidal bereits einen Mittelfeldspieler abgegeben. Vidal wechselte zum FC Barcelona. Auch um Thiago und Sebastian Rudy ranken sich die Gerüchte. Rudy soll kurz vor einem Wechsel zu Ligakonkurrent RB Leipzig stehen. Obwohl Ralf Rangnick einen Transfer bereits dementierte, könnte jetzt doch eine Einigung erzielt werden.

Die Wechselgerüchte um Rudy und die Bullen aus Leipzig halten sich schon einige Wochen. Rudy spielt erst seit einem Jahr beim FC Bayern und hat dort riesige Konkurrenz. Javi Martinez, Thiago, Renato Sanches und Leon Goretzka heißen die direkten Konkurrenten. Mit Arturo Vidal ist zwar ein Spieler seiner Position nicht mehr im Team, trotzdem wird Rudy keine große Chance auf viel Spielpraxis eingeräumt. Der 28-Jährige soll sich daher nach einem neuen Arbeitgeber umschauen, bei dem er gesetzt ist. RB Leipzig passt für viele Experten eigentlich nicht als Interessent. Die Sachsen verpflichten zumeist junge Spieler, die Anfang 20 sind und richten für sie auch eine Gehaltsobergrenze ein. Rudy ist bereits 28 und verdient bei den Bayern deutlich besser, als er das bei Rasenballsport tun würde. Dennoch sind sich viele sicher. Der Wechsel wird bald verkündet.

Rudy war schon in Leipzig

Ralf Rangnick sagte noch vor wenigen Wochen: „Unabhängig davon, ob Sebastian Rudy ein sehr guter Spieler ist – wie soll das für uns darstellbar sein“. Rangnick übernimmt für die kommende Saison den Posten des Cheftrainers, bevor Julian Nagelsmann im Sommer 2019 nach Leipzig kommt. Nagelsmann könnte ein Grund für den Wechsel Sebastian Rudys sein. Beide arbeiteten schon in Hoffenheim sehr erfolgreich zusammen. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichteten, wurde Rudy bereits auf dem Trainingsgelände von RB gesichtet. Dort soll er sich in Ruhe die Anlagen und Gegebenheiten angesehen haben. Möchte Leipzig ihn tatsächlich verpflichten, wäre eine nicht allzu geringe Ablösesumme fällig. Rudys Vertrag bei den Münchnern läuft noch bis 2020, eine Ausstiegsklausel gibt es nicht. Sein derzeitiger Marktwert wird auch 15 Millionen Euro taxiert. Gut möglich, dass der FC Bayern auch eine Summe um die zehn Millionen akzeptieren würde, da die Kaderbreite im defensiven Mittelfeld stark genug ist.

Angeblich ist der Wechsel bereits fix

Von Seiten des FC Bayern hörte man zu den Gerüchten noch nichts. Sebastian Rudy selbst hat sich ebenfalls nicht geäußert, ob er seine sportliche Zukunft in Leipzig sieht. Klar ist: RB sucht nach einem Nachfolger für Naby Keita. Der ehemalige Leipziger spielt seit dieser Saison beim FC Liverpool. Durch die hohe Ablöse von 60 Millionen hat RB Geld zur Verfügung, um für Neuzugänge zu sorgen. Ist darunter auch Sebastian Rudy? Angeblich sei der Transfer nur noch Formsache, berichteten einige. Demnach soll die Ablöse 15 Millionen Euro betragen und der Deal soll in Kürze bestätigt werden. Nach den Verpflichtungen der Abwehrspieler Nordi Mukiele (16 Millionen Euro) und Marcelo Saracchi (elf Millionen) sowie von Stürmer Matheus Cunha (15 Millionen) sind nur noch 18 Millionen Euro übrig. Bei einem Rudy-Transfer wäre die Ablöse komplett aufgebraucht. Ob es aber wirklich Kontakt zwischen RB und dem FC Bayern gegeben hat, ist nicht bekannt. Bis zum 31. August müsste der Wechsel über die Bühne gehen.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net