Schalke verliert auch in Freiburg

Aktualisiert Okt 2018

Die Redaktion
Von Die Redaktion
Redakteur

Der FC Schalke 04 hat am fünften Spieltag die fünfte Niederlage kassiert. Beim SC Freiburg verlor die Mannschaft von Domenico Tedesco mit 0:1. Damit stehen die Knappen weiterhin auf Platz 18. Freiburg dagegen feiert den zweiten Sieg in Folge und zeigte gegen die favorisierten Schalker eine starke Leistung.

Bei den Freiburgern spielte Florian Niederlechner für den verletzten Mike Frantz. Kein schlechtes Omen, denn Niederlechner traf in zwei Spielen gegen Schalke bereits drei Mal. Tedesco rotierte und verzichtete dazu auf Franco Di Santo. Der Argentinier stand nicht im Kader, nachdem er sich nach der Auswechslung am letzten Spieltag einen Disput mit dem Coach geliefert hatte. Mendyl, Serdar, Bentaleb, Konoplyanka, Harit und Teuchert spielten von Beginn an. Dafür blieben Naldo, Schöpf, Rudy, Uth, McKennie (Muskelprellung) und Di Santo draußen. Die Schalker erwischten den besseren Start und gingen auch in Führung. Cedric Teuchert traf zum vermeintlichen 1:0, das aber korrekterweise wegen Abseits zurückgenommen wurde. Nach dem ersten kleinen Schock fand Freiburg gut ins Spiel und es entwickelte sich eine offene Partie. Erst gegen Ende der ersten Hälfte wurde Schalke zunehmend stärker.

Schalker Alu-Pech

Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätten die Schalker gleich doppelt in Führung gehen können. Erst sprang Mendyls Schuss vom Innenpfosten zurück aufs Feld, dann traf Caligiuri nur das Aluminium. Freiburg rettete das 0:0 schließlich in die Pause. Die Halbzeitansprache von Trainer Christian Streich aber schien seine Spieler wachgerüttelt zu haben. Aggressiv und mutig kamen sie aus der Kabine und gingen nur wenige Minuten nach dem Seitenwechsel in Führung. Ralf Fährmann wehrte einen Distanzschuss des Sportclubs vor die Füße von Florian Niederlechner ab. Der Stürmer schob locker zum 1:0 ein und feierte den dritten Treffer in vier Spielen gegen S04. Nach der Führung in der 52. Minute hätten die Freiburger auch gleich den zweiten Treffer erzielen können. Marco Terrazzino scheiterte mit einem Kopfball aber am Schalker Schlussmann in der 58. Minute. Von Schalke kam in dieser Phase des Spiels kaum etwas. Nastasic versuchte sich an einem Freistoß, blieb aber ohne Treffer. Auch in der Schlussphase stellten sich die Knappen nicht geschickt vor dem Freiburger Tor an.

Schwache Leistung und Platz 18

Es waren die Freiburger, die in den letzten Spielminuten weiter auf das gegnerische Tor spielten. Heintz vergab nach einem Freistoß von Gondorf das mögliche 2:0. Schalke kam lediglich zu einer guten Gelegenheit. Burgstaller hatte den Ball in aussichtsreicher Position am Fuß, aber Gulde konnte retten. Es blieb letztendlich beim völlig verdienten 1:0 der Freiburger, die damit ihren zweiten Sieg feiern durften. Bei S04 dagegen herrschten nach dem Abpfiff Tristesse und Ratlosigkeit. Fünf Niederlagen aus fünf Spielen, schlechter hätte der Saisonstart für den Vizemeister kaum laufen können. Während man in den ersten Spielen noch Pech hatte, kam gegen den SC auch sportliches Unvermögen hinzu. Gegen den vermeintlich unterlegenen Gegner gelang es den Schalkern nicht, Druck aufzubauen. Am Wochenende geht es vor heimischem Publikum gegen Mainz. Im sechsten Saisonspiel muss unbedingt ein Sieg her, sonst könnte auch der Stuhl von Trainer Tedesco langsam wackeln.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net