Schalkes Peinlich-Rekord rückt immer näher: Christian Gross muss jetzt Großes leisten

Hertha BSC - FC Schalke 04 3:0

Aktualisiert Jan 2021

Die Redaktion
Von Die Redaktion
Redakteur

Der nächste Trainer auf Schalke. Aber auch Christian Gross konnte die Talfahrt der Knappen vorerst nicht stoppen. Denn die Königsblauen verloren am Samstag Abend bei Hertha BSC glatt mit 0:3 (0:1). Für die Alte Dame war es selbst erst der zweite Heimsieg in der laufenden Saison. Doch für S04 reichte es.

Am 17. Januar 2020 hat der FC Schalke 04 sein letztes Match in der 1. Bundesliga gewonnen. Damals feierte Gelsenkirchen ein 2:0 gegen Borussia Mönchengladbach. Das ist insofern auch bemerkenswert, als dass die Königsblauen auf den Tag genau ein Jahr später, also am 17. Januar 2021 tatsächlich einen neuen Rekord aufstellen könnten. Einen freilich, auf den sie gut und gerne verzichten könnten. Denn an diesem 17. Januar ist Schalke im Rahmen des 16. Spieltags der Saison 2020/21 zu Gast bei Eintracht Frankfurt. Da könnte dann die Marke von Tasmania Berlin mit dann 32 Ligaspielen ohne jeden Sieg geknackt werden.

Mehr Futter für alle Live-Wetten und eure Tipps

Dein Tipp ist knapp gescheitert. Wäre es beim nächsten Mal nicht vielleicht doch besser, die Partie live zu verfolgen? Kein Bock auf Pay-TV? Kein Problem! Melde dich einfach bei bet365 an! Täglich zahlreiche bet365 Live-Streams und on top ein starker Bonus.

Schalke erst besser, aber Hertha BSC gnadenlos

Am 14. Spieltag war Schalke mit neuem Coach bei Hertha zu Gast. Das 0:3 bedeutete das 30. Spiel ohne Dreier. Am nächsten Samstag (9. Januar) haben die Königsblauen nun noch diese eine Chance, die ihnen bleibt, den Peinlich-Rekord zu verhindern. In der Veltins-Arena ist dann die TSG 1899 Hoffenheim zu Gast. Also eine Mannschaft, die gerade selbst eine tiefe sportliche Talsohle durchläuft. Aber das hatte man ja auch vor dem Anpfiff über Hertha BSC behauptet. Doch die Hauptstädter gaben sich gegen S04 keine Blöße. Erst ließen sie Gelsenkirchen ein wenig gewähren und sich austoben. Dann schlug Hertha BSC eiskalt zurück.

Guendouzi markiert Berlins Führung gefühlvoll

Guendouzi war es, der Schalke mit seinem Schlenker von der Strafraumgrenze das erste Mal so richtig schockte (36.). S04 schüttelte sich schnell, doch die richtige Durchschlagkraft fehlte den Knappen nach dem Rückstand zusehend. Zu allem Überfluss traf Cordoba für Berlin dann ziemlich schnell nach der Pause. Mit diesem 2:0 wurde die Sache nun deutlich einfacher für die Heimmannschaft im Olympiastadion. Und Schalke? Verlor zusehends den Glauben daran, die Begegnung noch entscheidend zu drehen.

Live Streams gefällig? Kostenlos? Dann melde dich bei bet365 an!

Pechvogel Skrzybski erwischt es

Piatek erzielte für insgesamt in der Schlussphase sehr lässige wie nachlässige Berliner endlich den verdienten 3:0-Endstand zehn Minuten vor dem Ende. Schalke hatte zudem noch großes Verletzungspech: Skrzybski musste nur zehn Minuten nach seiner Einwechslung schon wieder vom Feld. Wenn es erst einmal schief läuft, dann auch so richtig.

Nun liegt es also am nächsten Samstag an Christian Gross und den FC Schalke 04, mit einem Sieg gegen 1899 Hoffenheim zu verhindern, dass der Rekord von Tasmania Berlin eingestellt wird. Gewinnt Schalke nicht, wäre das mit dem 31. Bundesliga-Match ohne Sieg tatsächlich passiert. Quoten für diese und alle weiteren Begegnungen in der 1. Bundesliga findet ihr auch in unserem Wettquoten-Vergleich


Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net