Stuttgart und Schalke im Abstiegsduell

Aktualisiert Dez 2018

Die Redaktion
Von Die Redaktion
Redakteur

Stuttgart und Schalke kämpfen am Samstag um 15.30 Uhr um einen versöhnlichen Jahresabschluss. Der 17. Spieltag steht in der Mercedes Benz Arena unter dem Motto Abstiegskampf. Beide Teams stecken in der gefährlichen Zone fest. Besonders die Schalker sind mit ihrer Situation mehr als unzufrieden. Selbst bei einer Niederlage soll Domenico Tedesco aber Trainer bleiben.

Der VfB galt vor der Saison nicht als Abstiegskandidat. In der Rückrunde der letztjährigen Spielzeit trumpften die Schwaben groß auf und schafften beinahe noch den Einzug in die Europa League. Mittelstürmer Daniel Ginczek wurde im Sommer an den VfL Wolfsburg verkauft. Seither fehlt es den Stuttgartern enorm an Offensivkraft. Die bislang elf Saisontore des VfB werden von keinem anderen Bundesligisten unterboten. Aktuell steht die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl auf dem 16. Platz, drei Zähler vor Nürnberg und Hannover. Auf Schalke läuft es nicht viel besser. Der Vizemeister der Vorsaison bleibt weit unter seinen Ansprüchen zurück. Gerade einmal 15 Punkte stehen zu Buche, einer mehr, als der VfB auf dem Konto hat. Die Stimmung bei den Königsblauen ist angespannt. Obwohl die Fans langsam die Geduld verlieren, hat Trainer Domenico Tedesco eine Jobgarantie.

Weinzierl trifft auf Ex-Klub

Für Stuttgarts Trainer Markus Weinzierl ist die Partie gegen Schalke ein Wiedersehen mit seinem ehemaligen Arbeitgeber. Weinzierl hat eher negative Erinnerungen an seine Zeit in Gelsenkirchen. Nach nur einer Saison musste gehen und soll keinen besonders guten Stand innerhalb des Teams gehabt haben. Ehemalige Spieler sprachen sich nach seiner Entlassung öffentlich gegen ihn aus. Der VfB-Coach blendet seine Schalker Vergangenheit weitestgehend aus. „Mich interessiert dieses Spiel sehr. Weil es um drei wichtige Punkte geht, weil es unheimlich wichtig wäre, zu gewinnen und mit 17 Punkten in die Winterpause zu gehen. Weg von den kritischen Plätzen da unten. Das ist das Einzige, was mich interessiert.“ Über fehlenden Rückhalt kann sich Weinzierl nicht beklagen. Er ist seit gut zwei Monaten im Amt und zumindest vor heimischer Kulisse zeigt sein Team Kampfgeist und Leidenschaft. Die letzten beiden Heimspiele konnte der VfB gewinnen. Auf Schalke dagegen genießt der Trainer kein uneingeschränktes Vertrauen mehr. Innerhalb der Mannschaft soll es Streit geben und auch die Fans sind unzufrieden mit Tedesco.

Seit 2014 sieglos gegen Schalke

Trotz der Gerüchte um Ärger zwischen Trainer, Mannschaft und Fans spricht Manager Christian Heidel sich klar für Tedesco aus. „Ich tue mich total schwer, einen Trainer infrage zu stellen, den wir alle vor vier Monaten noch gefeiert haben. Wir werden definitiv nicht den Trainer wechseln. Damit ist das Thema direkt beendet“, so Heidel. Mut macht Königsblau die Serie gegen den VfB. Seit April 2014 haben sie gegen die Schwaben nicht mehr verloren, holten fünf Siege und ein Unentschieden. Die letzten drei Duelle in der Mercedes Benz Arena gingen allesamt an Schalke 04. Das letzte Aufeinandertreffen im Januar dieses Jahres gewannen die Knappen mit 2:0. Amine Harit und Naldo trafen zu einem 2:0-Auswärtssieg. Verliert Schalke gegen den VfB, wird die Hinrunde auf Platz 15 oder 16 abgeschlossen. Beide Teams brauchen den Sieg unbedingt, sodass sich die Fans auf eine umkämpfte Partie freuen können.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net