Ulreich verlängert bis 2021

Aktualisiert Nov 2018

Die Redaktion
Von Die Redaktion
Redakteur

Vom Dauer-Ersatztorhüter zur gefeierten Nummer Eins, Sven Ulreich hat alle Kritiker Lügen gestraft. Durch die Verletzungen von Manuel Neuer winkt nun sogar die WM-Nominierung. Die Wechselgedanken, die Ulreich hatte, gehören der Vergangenheit an, vergangene Woche verlängerte er seinen Vertrag beim FC Bayern bis zum Jahr 2021.

Als Ulreichs Wechsel im Sommer 2015 bekannt wurde, musste sich der ehemalige Stuttgarter viel Spott und Häme anhören. Mit erst 26 Jahren zu einem Verein zu wechseln, bei dem kaum eine Chance auf Einsätze gewährt wird, die Entscheidung Ulreichs sorgte für Unverständnis. Hinter Welttorhüter Manuel Neuer gab es für Ulreich in seiner 1. Saison gerade einmal drei Einsätze, rotiert wurde auf der Torwartposition nicht. Erst die erste Verletzung von Manuel Neuer brachte Ulreich für einige Zeit ins Bayerntor, allerdings zog sich Ulreich selbst eine Verletzung zu und konnte die Chance, die Saison zumindest als Übergangs-Nummer Eins zu beenden, nicht nutzen. Gerüchte wurden laut, er würde sich bereits nach einem neuen Verein umschauen, um nicht nur auf der Ersatzbank platznehmen zu müssen. Zwar sagte er immer wieder, dass alleine das Training beim FC Bayern ihn zu einem sehr viel besseren Torhüter gemacht hätte, trotz alledem wollte er sich mit seiner dauerhaften Reservistenrolle aber niciht auf Dauer begnügen.

Von der Ersatzbank zur klaren Nummer 1

Als sich Manuel Neuer im September 2017 erneut den Mittelfuß brach, schlug Ulreichs Stunde erneut. Unter Carlo Ancelotti, als die gesamte Mannschaft verunsichert agierte, patze auch Ulreich, wie beim 2:2 Unentschieden gegen den VfL Wolfsburg. Mit der Rückkehr von Jupp Heynckes kam bei Ulreich das Selbstbewusstsein und er wurde zum absoluten Rückhalt der Bayern. Pfiffe und Beleidigungen in seiner alten Heimat Stuttgart, unglaubliche Paraden und der plötzliche Ruf als Elfmeter-Killer, die Bayern hatten trotz Neuers Ausfall wieder einen Torwart, der Ruhe ausstrahlte und seine ganze Klasse zeigte. Endlich bekam er die Wertschätzung, die ihm bereits zu Stuttgarter Zeiten, als er oftmals als Sündenbock hingestellt wurde, verwehrt geblieben war. Dieses beidseitig gewonnene Vertrauen war auch ausschlaggebend dafür, dass Ulreich seinen Vertrag jetzt bis 2021 verlängerte.

Mann des Jahres

„Ich freue mich sehr, dass der FC Bayern auch in Zukunft auf mich setzt, mir das Vertrauen schenkt und ich diesem großen Klub in den nächsten Jahren helfen kann, seine Ziele zu erreichen. Zudem fühlen sich meine Familie und ich sehr wohl in München“, wird Ulreich zitiert. Während ihn die Bayernfans mehrmals zum Spieler des Monats wählten, ging Präsident Uli Hoeneß sogar noch einen Schritt weiter und bezeichnete Ulreich als Mann des Jahres. Dazu wurde er in einigen Magazinen zum besten Keeper der Bundesliga gewählt. Mittlerweile wird er sogar als heißer Kandidat für die WM 2018 gehandelt, zumal noch nicht gewiss ist, wann Manuel Neuer wieder einsatzbereit sein wird. Ulreich selbst würde seine Nominierung als eher ungerecht empfinden, da einige Torhüter bereits seit Jahren zum erweiterten Kreis der DFB-Elf zählen. Trotzdem ist es nicht unwahrscheinlich, dass er zu den drei Torhütern der Weltmeisterschaft gehören wird. Wenn Manuel Neuers Rückkehr ansteht, wird sich zeigen, ob Ulreich direkt wieder auf der Bank platznehmen muss oder Neuer tatsächlich um seinen Stammplatz kämpfen muss.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net