Wer wird Pokalsieger?

Aktualisiert Nov 2018

Die Redaktion
Von Die Redaktion
Redakteur

Bevor nächste Woche in den Relegationsspielen die Liga-Entscheidungen fallen, wird am Samstagabend in Berlin der letzte deutsche Vereinspokal vergeben. Rekordpokalsieger Bayern München trifft auf Vorjahresfinalist Eintracht Frankfurt. Die Münchner gehen als großer Favorit in die Partie, die SGE wird kämpferisch dagegenhalten. Frankfurt muss gewinnen, um doch noch in die Europa League einzuziehen.

Der Einzug ins diesjährige Finale überrascht bei der Eintracht deutlich mehr als bei den Bayern. Als Außenseiter trat Frankfurt auf Schalke im Halbfinale an und setzte sich mit 1:0 durch. Aufreger war allerdings das Schalker Tor, das zu Unrecht nicht gegeben wurde. Nach der knappen Niederlage im Pokalfinale gegen Dortmund (1:2) möchten die Hessen sich 2018 für eine starke Pokalsaison belohnen. Die Bayern hatten weniger Mühe im Halbfinale. Mit 6:2 gewannen sie souverän bei Bayer Leverkusen. In den Runden zuvor hatte man mit Dortmund und Leipzig bereits zwei weitere Titelaspiranten ausgeschalten. Bei den Bayern fehlen mit Jerome Boateng, Arjen Robben und Arturo Vidal gleich drei wichtige Spieler. Die Frankfurter dagegen müssen nur auf Gelson Fernandes verzichten, der gegen Schalke mit Rot vom Platz geflogen war. Das Brüderduell zwischen Jerome und Kevin-Prince Boateng wird es in Berlin, ihrer Heimatstadt, somit nicht geben.

Das zweite Finale zwischen beiden Teams

Es ist erst das fünfte Mal, dass Bayern und Frankfurt im Pokal aufeinandertreffen. Im Halbfinale 1974 gab es das Debüt, damals siegte Frankfurt im Halbfinale und holte anschließend auch den Pokal. Die anderen vier Duelle gingen allerdings alle an die Münchner. 2006 spielten beide im Endspiel gegeneinander. Obwohl Bayern hier der klare Favorit war, taten sie sich schwer und siegten nur mit 1:0. Claudio Pizarro erzielte den entscheidenden Treffer. Auch von Anfang an auf dem Platz: Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic. Die Gesamtbilanz der Eintracht gegen den Rekordmeister ist nicht gerade erfolgsversprechend. In den letzten 17 Jahren gab es in der Bundesliga gerade einmal zwei Frankfurter Siege. Seit 2012 konnte die SGE gerade einmal zwei Punkte holen. Zuletzt trafen sich beide vor knapp einem Monat in der Allianz Arena. Bayern war bereits Meister und schonte die meisten Stammspieler für das Halbfinale der Champions League. Trotzdem kamen sie zu einem lockeren 4:1.

Letztes Spiel für Kovac und Heynckes

Die Partie in Berlin wird ein besonderer Moment für Eintrachts Trainer Niko Kovac. Nach gut zwei Jahren verlässt er Frankfurt und wechselt ausgerechnet zum Finalgegner. In seiner Heimatstadt Berlin will sich Kovac aber unbedingt mit dem Titel verabschieden. Auf Seiten der Bayern möchten die Spieler Jupp Heynckes mit einem weiteren Titel verabschieden. Auch für Manuel Neuer wird die Partie kein normales Spiel sein. Nach vielen Monaten Verletzung steht der Kapitän zum ersten Mal seit September wieder im Kader. Spielen wird er aber nicht, Sven Ulreich bleibt auch im letzten Spiel der Saison zwischen den Pfosten. Neben den Bayernfans werden auch die Anhänger des VfB Stuttgart den Münchnern die Daumen drücken. Gewinnt der FC Bayern, rutschen die Schwaben als Siebter der Tabelle in die Europa League. Frankfurt, am letzten Spieltag auf Rang acht abgestürzt, muss den Titel holen, um europäisch zu spielen. Für den großen Favoriten aus München wäre es bereits das 12. Double der Vereinsgeschichte.

Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net