Zlatan Ibrahimovic fliegt vom Platz, AC Mailand bei aus dem Pokal

Inter Mailand - AC Milan 2:1 Coppa Italia

Aktualisiert Jan 2021

Mark Weber
Von Mark Weber
Redakteur

Da war Pfeffer drin! Im ersten Viertelfinale der Coppa Italia führten zunächst die Gäste. Doch das Mailänder Derby im italienischen Pokal ging am Ende dann doch mit 2:1(0:1) an Inter. Der Sieg wurde allerdings nur zur Randnotiz, weil mal wieder Zlatan Ibrahimovic in den Fokus rückte.

Inter Mailand steht im Halbfinale der Coppa Italia. Milans Keeper Ciprian Tatarusanu hielt zwar alles, teils überragend, was zu halten war. Als Christian Eriksen allerdings zum direkten Freistoß aus 19 Metern schritt, war auch der AC-Keeper machtlos. Eriksen nahm so genau maß, dass Tatarusanu beim Freistoß noch nicht einmal mehr reagierte. Und so war sie dann doch noch gefallen, die Entscheidung im Mailänder Derby – in der siebten Minute der Nachspielzeit!

Ibrahimovic schießt AC Milan in Front

Eigentlich war Inter Mailand ja ohnehin die Mannschaft, die dem Match ihren Stempel aufdrückte. Nur kickt da auf der anderen Seite bei AC ja noch ein Spieler, der nicht selten für Furore sorgt: Zlatan Ibrahimovic. Der Schwede nahm den Kopfball von Meite auf und zog zur Führung für Milan nach einer guten halben Stunde ab (31.). Ein Stück weit war so das brisante Duell auf den Kopf gestellt, weil Inter das bessere Team war.

Hol dir die besten Quoten – natürlich bei bet365!

Es wurde allerdings noch turbulenter. Weil nämlich Lukaku nach einem Foul die Entschuldigung seines Gegners ausschlug, mischte sich auch Ibrahimovic ein. Beide Kicker lieferten sich fortan auf dem Feld einen regelrechten Kleinkrieg, rasselten dabei auch Kopf an Kopf miteinander zusammen, tauschten Nettigkeiten aus. Gelb sahen beide. Doch vorbei war das Schauspiel damit noch nicht. Fast sah es sogar so aus, als könnte das Duell in der Kabine mit einer Schlägerei einen. Doch nach der Pause standen beide Akteure wieder auf dem Feld.

VAR entscheidet, Lukaku trifft per Elfmeter zum Ausgleich

Ibrahimovic allerdings nicht mehr ganz so lange. Denn ein Foul an Kolarov bescherte dem schwedischen Superstar nach einer knappen Stunde die Gelb-Rote Karte, mit der er seiner Mannschaft natürlich einen Bärendienst leistete. Denn als in der 71. Minute der VAR auf ein ahndungswürdiges Foul von Leao an Barella entschied, versenkte Lukaku den fälligen Elfer zum 1:1-Ausgleich für Inter (71.). Man ahnte schon, das könnte eng werden für AC Milan. Wurde es auch, nur war Torwart Ciprian Tatarusanu einfach nicht zu überwinden. Bis Eriksen in der siebten Minute der Nachspielzeit Maß nahm – und das Ende ist bekannt.

Im Viertelfinale der Coppa Italia spielen heute Abend (27. Januar) noch Atalanta Bergamo gegen Lazi Rom (17.45 Uhr) sowie Juventus Turin gegen SPAL Ferrara (20.45 Uhr). Der Titelverteidiger SSC Neapel trifft einen am Donnerstag Abend ab 21 Uhr auf Spezia Calcio.


Odds correct at time of publishing

© Copyright 2021 Sportwette.net