Qualifikation Qualifikation Gruppe A: Niederlande VS Tschechien

Dienstag, 13. Oktober 2015 - 20:45 Uhr - Amsterdam ArenA in Amsterdam

Niederlande

10. Spieltag

Tschechien

Endstand: Niederlande 2 - 3 Tschechien

Niederlande unter Druck – Gegen Tschechien muss ein Sieg her

Es ist noch reichlich Spannung geboten in der Gruppe A. Die Tschechen sind zwar schon sicher durch, die „Elftal“ allerdings muss noch richtig zittern. Für „Oranje“ zählt gegen Tschechien nur ein Sieg. Der alleine reicht aber nicht, gleichzeitig müssen die Niederländer auf die Schützenhilfe von Island gegen die Türkei hoffen. Am Dienstag (13. Oktober 2015) um 20.45 kommt es für Holland in der Amsterdam ArenA zum absoluten Endspiel für die EM-Qualifikation.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteSieg Niederlande 1
Beste Wettquote1,47 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteOver 2.5
Beste Wettquote1,85 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteOver 3.5
Beste Wettquote3,20 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Niederlande vs. Tschechien im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Niederlande – Tschechien
  • Wettbewerb: EM-Qualifikation 2015
  • Runde: 10. Spieltag
  • Anstoß: Dienstag, den 13. Oktober 2015 um 20.45 Uhr
  • Ort: Amsterdam ArenA, Amsterdam
  • Niederlande: 4. Platz, 13 Punkte, 15:11 Tore
  • Tschechien: 2. Platz, 19 Punkte, 16:12 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Formtief: Holland verlor 3 der letzten 5 Partien
  • Schwächelnd: “Oranje“ verlor die beiden letzten Heimspiele
  • Druck: Holland muss gewinnen, sonst ist die Quali gelaufen
  • Befreit: Tschechien ist schon durch
  • Niederlage: Tschechien verlor das letzte Spiel

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikDas die Niederlande vor dem letzten Qualifikationsspiel in der Gruppe A noch zittern muss haben sie sich selbst zuzuschreiben. Als klarer Favorit in der Gruppe ging es in die Qualifikationsrunde, jetzt reicht nicht mal mehr ein Sieg. Gleichzeitig muss „Oranje“ hoffen, dass die Türkei gegen Island Punkte liegen lassen. In den letzten fünf Spielen schaffte es die „Elftal“ auch nur bedingt, zu überzeugen. In einem Freundschaftsspiel gegen die USA verlor die Truppe von Danny Blind mit 3:4. Siege konnten in den vergangenen Partien nur gegen die „Fußballgiganten“ Lettland (2:0) und Kasachstan (2:1) eingefahren werden. In den Spielen, wo man sich hätte beweisen können, wurde verloren. Gegen Island verlor die Niederlande mit 0:1, gegen die Türkei setzte es ein heftiges 0:3. Großes Problem der Holländer ist neben dem Ausfall von Arjen Robben auch die Defensive. Hier ist man immer wieder anfällig und kassierte in vier der letzten fünf Spiele mindestens ein Gegentor. Fragezeichen stehen noch hinter dem Einsatz von Jasper Cillessen und Tim Krul. Beide Keeper verletzten sich im Spiel gegen Kasachstan.

Die tschechische Nationalmannschaft kann ganz entspannt in das Duell gegen Holland gehen. Mit 19 Punkten ist der zweite Platz gesichert, unter Umständen könnte sogar noch der Gruppensieg eingetütet werden. In den letzten Wochen lässt die Mannschaft von Pavel Vrba die Qualitäten aber noch vermissen. Im Freundschaftsspiel gegen die Slowakei blieben die Tschechen völlig blass und verloren mit 0:1. In der Gruppenphase setzte es gegen Gruppenprimus Island ein 1:2. Gepunktet hat die Vrba-Elf in den letzten Spielen nur gegen Kasachstan (2:1) und Lettland (2:1). Das Problem liegt bei den Tschechen auf der Hand: In jedem Qualifikationsspiel hat man sich mindestens ein Gegentor gefangen. Leider ist die Abwehrkette bisher noch nicht dahinter gekommen, wie diese Probleme abgestellt werden können. Dennoch haben die Tschechen eine gute Mischung aus erfahrenen Spielern wie Rosicky und jungen Talenten aus der Heimat geschaffen.

Einschätzung: Die Niederlange stehen gewaltig unter Druck. Es müssen Punkte her gegen Tschechien. Die Gäste sind schon qualifiziert, können hier also beruhigt aufspielen. Das Spiel wird Tempo haben, Niederlande somit im Vorteil.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenSeit 1994 trafen die Niederlande und Tschechien zehn Mal aufeinander. Das positive dabei ist, dass nur in zwei Begegnungen hiervon weniger als zwei Tore fielen. Ansonsten scheppert es regelmäßig wenn diese beiden Mannschaften aufeinandertreffen. 25 Tore fielen in den zehn Begegnungen, sprich exakt 2,5 Tore pro Spiel im Schnitt. Hauchdünn haben die Tschechen in der Historie einen Vorteil. Insgesamt vier Mal konnten sich die Osteuropäer durchsetzen, die Niederländer bezwangen die Gäste drei Mal. Das dramatischste Duell war ohne Zweifel die Partie bei der Europameisterschaft 2004. In einer gemeinsamen Gruppe mit Deutschland trafen auch Niederlande und Tschechien aufeinander. Nach einer 2:1-Pausenführung der „Elftal“ drehten die Tschechen das Spiel und setzten sich am Ende mit 3:2 durch.

Einschätzung: Dieses Duell sorgte vor rund elf Jahren für allerhöchste Spannung. Auch jetzt sind die Vorzeichen wieder hochdramatisch. Eine vielversprechende Ausgangsposition für ein unterhaltsames Duell.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenDie Vorzeichen sind klar: Die „Elftal“ muss gewinnen und gleichzeitig auf Schützenhilfe der Isländer gegen die Türkei hoffen. Von der Qualität her sind die Gastgeber hier sicher der Chef im Ring, allerdings bringen sie die individuelle Klasse nicht gemeinsam auf den Platz. Zuhause gegen Tschechien wird es nicht unbedingt einfach. Allerdings sind die Gäste schon sicher qualifiziert, bedingungslosen Einsatz wird es wohl nicht geben. Gegen die Türkei hat man gesehen, dass Tschechien nicht mehr ganz mit voller Kraft dabei ist. Wir empfehlen euch konservativ daher den Sieg Holland 1. Hierfür bietet uns ComeOn mit einer 1,47 die beste Wettquote. Wie die Vergangenheit zeigt, gibt es hier immer einige Tore, im Schnitt 2,5 pro Spiel. Gerade die Tschechen sind immer für einen Gegentreffer gut und kassierten in jedem Gruppenspiel mindestens ein Gegentor. Strategisch empfehlen wir euch deshalb das Over 2.5. Hier bietet uns Betvictor mit einer 1,85 die beste Quote. Wer gerne mehr Risiko eingeht, für den haben wir ein besonderes Highlight. Betrachtet man sich die Ausgangssituation, so besteht durchaus die Hoffnung auf viele Tore. Beide Mannschaften schafften es nicht, gegen „kleine Länder“ zu null zu bleiben. Tschechien blieb überhaupt noch gar nicht zu null. Holland wiederrum muss unbedingt nach vorne Spielen und Tore machen. Das öffnet auch den Gästen Räume. Spekulativ, also mit höherem Risiko, empfehlen wir euch das Over 3.5. Betvictor bietet uns mit einer 3,20 eine schöne Value-Quote. Gleichzeitig natürlich auch die rentabelste Quote für diesen Tipp.

Einschätzung: Wir rechnen hier mit einigen Toren. Tschechien ist vorne gefährlich, hinten aber offen wie ein Scheunentor. Holland muss unbedingt nach vorne spielen und Tore machen, sonst ist die EM gelaufen. Die Value-Quote von 3,20 für das Over 3,5 muss hier einfach angespielt werden.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: