WM 2018 Qualifikation Europa: Österreich VS Serbien

Freitag, 6. Oktober 2017 - 20:45 Uhr - Ernst-Happel-Stadion in Wien

Österreich

9. Spieltag

Serbien

Endstand: Österreich 3 - 2 Serbien

Schockt Serbien Österreich noch einmal?

Die Gruppe D ist bisher durchaus mit einigen Überraschungen in dieser WM Qualifikation aufgefallen. Da wären zum Beispiel die überraschen starken Waliser, die in dieser engen Gruppe nach acht Partien schon 14 Punkte vorweisen können. Eine Überraschung der negativen Sorte sind wiederum die Österreicher, die mit neun Punkten relativ abgeschlagen von den heißen Plätzen auf Rang Vier stehen. So hat sich Trainer Marcel Koller diese Gruppe sicher nicht vorgestellt, zumal die Österreicher qualitativ sicherlich mit am höchsten anzusiedeln sind. Aktuell das Zepter in der Hand haben in Gruppe D allerdings die Serben. Und genau auf die trifft Österreich am Freitag (6. Oktober 2017) um 20.45 Uhr im Ernst-Happel-Stadion in Wien. Die große Frage: Kann Österreich nach vier Spielen ohne Sieg endlich mal wieder dreifach punkten? Oder gibt es wie im Hinspiel gegen Gruppen-Primus Serbien eine Pleite?

Österreich vs. Serbien im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Österreich – Serbien
  • Wettbewerb: WM Qualifikation 2017/18
  • Runde: 9. Spieltag | Gruppe D
  • Anstoß: Freitag, den 6. Oktober 2017 um 20.45 Uhr
  • Ort: Ernst-Happel-Stadion in Wien
  • Österreich: 4. Platz, 9 Punkte, 10:10 Tore
  • Serbien: 1. Platz, 18 Punkte, 17:7 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Delikat: Nur eines der letzten 9 Spiele konnte Österreich gewinnen
  • Teiler: Gleich 4 der letzten 6 Partien endeten dabei Unentschieden
  • Brust: Serbien ist seit 5 Spielen ohne Niederlage
  • Doppelschlag: Auswärts feierten die Serben zuletzt 2 Siege in Serie
  • Unruhe: Noch nie hat Österreich gegen Serbien gewonnen

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikSchwach haben sich die Österreicher von Trainer Marcel Koller in der Gruppe D bisher präsentiert. Eigentlich ist bei den Österreichern eine ganze Menge Qualität im Kader zu finden, nur passt dieser auf dem Platz offensichtlich nicht zu 100 Prozent zusammen. So wurde in den letzten vier Partien kein einziger Sieg eingefahren. Lediglich drei Unentschieden haben der Koller-Elf drei Zähler eingebracht. Auf ein 1:1 zuhause gegen Finnland folgte ein 1:1 in Irland, ehe in Wales mit 0:1 verloren wurde. Zuhause gegen Georgien konnte Österreich Anfang September ebenfalls kein Ausrufezeichen setzen, sondern musste sich mit einem 1:1 zufrieden geben. Insgesamt wurde so nur ein einziger Sieg in den letzten neun Partien eingefahren. Selbst zuhause gab es in den letzten acht Partien nur einen Dreier.

Die positive Überraschung dieser Gruppe kommt aus Serbien und steht mit 18 Punkten ziemlich sicher an der Tabellenspitze. Ganze 17 Mal haben die Serben bereits eingenetzt und stellen damit die beste Offensive in dieser Gruppe. Und wie gut die zuschlagen kann, wurde in den letzten Monaten das eine oder andere Mal unter Beweis gestellt. In Georgien gab es zum Beispiel einen 3:0 Erfolg, ehe zuhause gegen Wales ein 1:1 erspielt wurde. Weiter machte der Tabellenführer anschließend mit einem starken 3:0 gegen Moldawien und einem 1:0 in Irland. So dürfte die Elf von Trainer Slavoljub Muslin also nur sehr schwer zu stoppen sein. Plus: Das Hinspiel gegen Österreich war ebenfalls eine Offensiv-Glanzleistung, denn gleich drei Mal hat die Muslin-Elf den damaligen Gästen einen eingeschenkt.

Einschätzung: Eine gewisse Erfolglosigkeit lässt sich in Österreich nicht mehr von der Hand weisen. Deutlich besser gefallen da die Serben, die in der Gruppe fleißig ihre Punkte sammeln.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenAuch wenn das 3:2 für Serbien im Hinspiel sicherlich etwas überraschend war: Ganz unvorhersehbar war dieses Ergebnis auch nicht. Immerhin reiht sich der Sieg in eine Reihe ein, die bei diesem Duell bisher ausschließlich serbische Erfolge hervorgebracht hat. 2008 trafen sich beide Teams zum ersten Mal – Serbien gewann mit 3:1. Ein Jahr später folgte das zweite Duell – Serbien gewann mit 1:0. Das Hinspiel in dieser Gruppe war schließlich das dritte und bisher letzte Aufeinandertreffen. Kurzum: Österreich hat sich in diesem Duell noch nie durchsetzen können und steht allein deshalb natürlich ein bisschen unter Druck. Blöd nur, dass es im eigenen Stadion zuletzt alles andere als gut lief. Drei der letzten vier Partien endeten Unentschieden, darunter ein 1:1 gegen Finnland und ein 1:1 gegen Georgien. Serbien ist da ein etwas anderes Kaliber und in der Fremde zudem auch gefährlicher. Seit drei Partien ist man auswärts ungeschlagen, zuletzt wurden zwei Siege in Serie eingefahren.

Einschätzung: Die bisherige Bilanz sprich Bände und eindeutig für den Gast aus Serbien. Österreich sollte also schleunigst einmal punkten, damit hier wenigstens etwas vorgewiesen werden kann.

10bet Bonus für Neukunden Aktion

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenNach den bisherigen Leistungen in der Gruppe D reisen die Serben als Favorit in Ernst-Happel-Stadion nach Wien. Die Hausherren konnten in den letzten Monaten nur selten überzeugen und haben immer wieder entscheidende Punkte liegen gelassen. Kaum vorstellbar ist es aktuell, dass gegen die starken Gäste ein Dreier eingefahren werden kann. Stattdessen erwarten wir insgesamt ein typisches österreichisches Spiel, welches Chancen und Tore auf beiden Seiten hervorbringt. Vier Mal in Folge blieben die Hausherren nicht zu Null, trafen dafür aber auch in drei dieser vier Partien. Konservativ, also mit geringem Risiko, empfehlen wir euch daher das Over 1.5, für das Mybet mit einer 1,40 die beste Wettquote anbietet. Eine passende Ergänzung ist unsere strategische Empfehlung für das Both2Score B2S, für die Cashpoint mit einer 1,91 die beste Quote locker macht. Alles in allem scheint eine Punkteteilung hier ziemlich realistisch. Serbien wäre mit dem Punkt auswärts definitiv zufrieden, Österreich würde der eigenen Linie treu bleiben. Spekulativ, also mit erhöhtem Risiko, empfehlen wir euch daher das Unentschieden X, für welches Interwetten mit einer 3,40 die beste Quote anbietet.

Einschätzung: Die derzeitigen Schwächen der Hausherren sorgen dafür, dass Serbien als Favorit anreist. Ein Dreier ist eher den Gästen zuzutrauen, wir entscheiden uns jedoch für das Unentschieden X und die Quote von 3,40.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Die Wett-Tipps zum Spiel
Konservative WetteOver 1.5
Beste Wettquote1,40 - Stake 8/10
mybet SportwettenJetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteBoth2Score B2S
Beste Wettquote1,91 - Stake 5/10
Cashpoint SportwettenJetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnentschieden X
Beste Wettquote3,40 - Stake 2/10
Interwetten SportwettenJetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net
Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

Copyright sportwette.net