EM 2016 Gruppe F: Österreich VS Ungarn

Dienstag, 14. Juni 2016 - 18:00 Uhr - Stade de Bordeaux in Bordeaux

Österreich

1. Spieltag

Ungarn

Endstand: Österreich 0 - 2 Ungarn

Fast perfektes Österreich ist Favorit gegen EM-Rückkehrer Ungarn

Österreich hat eine fast perfekte Qualifikation hingelegt. Mit neun Siegen und einem Unentschieden haben sie Stärke bewiesen. Kein Wunder, spielen doch viele Spieler des Teams in der Bundesliga und beweisen ihre Qualitäten jedes Wochenende auf höchstem Niveau. Ungarn konnte sich hingegen nur über die Playoffs zur Europameisterschaft qualifizieren. Dennoch ist es für das Team ein Erfolg endlich mal wieder an einer EM teilnehmen zu dürfen. Gegen die Österreicher sind sie jedoch der Underdog. Am Dienstag, den 14. Juni 2016, treffen Österreich und Ungarn im ersten Gruppenspiel der Gruppe F aufeinander. Diese teilen sich beide Teams mit Portugal und Island. Insbesondere die Erwartungen an Österreich sind sehr hoch, daher wäre alles andere als ein Sieg zum Auftakt im Stade de Bordeaux eine große Überraschung.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteUnder 3.5
Beste Wettquote1,25 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteSieg Österreich 1
Beste Wettquote1,80 - Stake 6/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteUnder 1.5
Beste Wettquote3,00 - Stake 2/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Österreich vs. Ungarn im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Österreich – Ungarn
  • Wettbewerb: Europameisterschaft 2016
  • Runde: 1. Spieltag Gruppe F
  • Anstoß: Dienstag, den 14. Juni 2016 um 18 Uhr
  • Ort: Stade de Bordeaux, Bordeaux
  • Österreich EM-Qualifikation Gruppe G: 1. Platz, 28 Punkte, 22:5 Tore
  • Ungarn EM-Qualifikation Gruppe F: 3. Platz, 16 Punkte, 11:9 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • 50 Prozent Siege: Hat Ungarn in vier Spielen gegen Österreich, bei einem Remis, vorzuweisen
  • Neun Tore: Sind in den bisherigen vier Aufeinandertreffen beider Teams gefallen
  • Fünf Gegentreffer: Mussten die Österreicher in der Qualifikation lediglich hinnehmen
  • 22 Treffer: Erzielten die “Ösis” in der Quali und damit doppelt so viele wie Ungarn
  • Gleichform: Auf die letzten sieben Spiele bezogen nehmen sich beide Teams nicht viel

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikÖsterreich konnte vier der letzten sieben Spiele gewinnen. Die übrigen drei Partien gingen jedoch verloren. Die Niederlagen kamen jeweils in der Vorbereitung zustande. Ungarn verlor hingegen nur doppelt, musste dafür auch zwei Unentschieden akzeptieren. Es stehen immerhin drei Siege auf dem Konto.

Österreich gewann noch in der Qualifikation zur Gruppe G gegen Montenegro, nach 0:1 und 1:2 Rückstand, mit 3:2. Mit einem 3:0 über Liechtenstein wurde schlussendlich der Gruppensieg mit 28 Punkten auf dem Konto fixiert. Der Druck war weg und mit dem ersten Freundschaftsspiel kam die erste Niederlage. Gegen die Schweiz wurde mit 1:2 verloren. Dafür konnten die Albaner mit 2:1 bezwungen werden. Gegen die Türkei hagelte es dafür wieder eine 1:2 Niederlage, bevor gegen Malta erneut mit 2:1 gewonnen wurde. Der letzte Test, gegen die Niederlande, ging mit 0:2 an die Gäste.

Ungarn setzte sich nur knapp in der Gruppe F gegen die Färöer-Inseln durch. Nach 0:1 Rückstand, konnte die Partie zum 2:1 Sieg gedreht werden. Dennoch keine Glanzleistung. Anschließend wurde sogar mit 3:4 gegen Schlusslicht Griechenland verloren. Man musste in die Playoffs und besiegte Norwegen dort mit 1:0 und 2:1. Die drei Vorbereitungsspiele auf die Europameisterschaft konnten alle nicht gewonnen werden. Mit 1:1 wurde das Spiel gegen Kroatien beendet. 0:0 lautete das Endergebnis gegen die Elfenbeinküste. Und zuletzt war Deutschland der Gegner. Man verlor mit 0:2.

Einschätzung: Ungarn ist auch in einer Gruppe ohne Krachergegner der große Außenseiter. Selbst Island verkaufte sich in der Qualifikation besser. Österreich holte in ihrer Gruppe 28 von 30 möglichen Punkten. Sie sind der Favorit in diesem Spiel.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenDer direkte Vergleich geht tatsächlich an die Ungarn. Es wurden vier Spiele in den Jahren 1934 bis 2006 ausgetragen. Zunächst gewann Österreich bei der K.O.-Phase zur WM 1934 mit 2:1. 1975 endete ein EM-Qualifikationsspiel mit 0:0. Das Rückspiel, noch im gleichen Jahr, gewann Ungarn mit 2:1. Zuletzt trafen sich die Teams beim Freundschaftsspiel 2006 und erneut war Ungarn mit 2:1 erfolgreich. Allerdings liegt auch das neueste Spiel schon knapp zehn Jahre zurück und ist kaum mehr relevant.

In der EM-Qualifikation setzte sich Österreich als Gruppenkopf in der Gruppe G durch. Nach der Auslosung war dies nicht vorherzusehen. Die „großen“ Nationen haben zwar gefehlt. Aber immerhin ließ man Russland, Schweden, Montenegro, Liechtenstein und Moldawien hinter sich zurück. Dabei wurden 22 Tore geschossen und nur fünf Gegentore kassiert. Ungar wurde Dritter hinter dem Tabellenführer Nordirland und Rumänien. Finnland, Färöer und Griechenland schließen die Gruppe ab. Die Ungarn holten 16 Punkte, schossen elf Tore und kassierten neun Gegentreffer. Eine magere Leistung, welche über die Playoffs – wo Norwegen mit 1:0 und 2:1 bezwungen wurde – mit der EM belohnt wurde.

Spiele mit ungarischer Beteiligung enden für gewöhnlich mit wenigen Toren. Ein Blick auf die letzten fünf Spiele: 2:0, 0:0, 1:1, 2:1 und 0:1. Drei Tore waren hier schon die Ausnahme. Österreich selber hat in der Qualifikation nur fünf Gegentore bekommen. In den Freundschaftsspielen fielen jedoch häufiger drei Treffer. Dennoch wird der erste EM-Spieltag häufiger zum Abtasten genutzt. Wenige Tore sind wahrscheinlicher als viele Treffer.

Einschätzung: Der direkte Vergleich liegt mindestens zehn Jahre zurück und ist kaum ernst zu nehmen. Die Leistung von Österreich in der Gruppenphase war beachtlich, während sich Ungarn zur EM gerumpelt hat.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenEgal aus welchem Winkel dieses Spiel betrachtet wird, Österreich ist der Favorit. Beim Blick auf den Kader wird dies deutlich, ebenso in Anbetracht der Qualifikationsgruppen. Daher geht der moderate Tipp auf die Österreicher. Dieser Pick wird mit einer Quote in Höhe von 1,80 bei Interwetten vergütet.

Wenige Gegentore waren ein Markenzeichen der Österreicher in der Quali. Bei Ungarn fallen generell eher wenig Tore. Das Under 3.5 Tore ist daher eine sichere Bank und wird bei Mybet mit der Quote 1,25 versehen. Mehr Risiko bedeutet das Under 1.5 Tore, welches bei Betvictor immerhin mit einer 3,00 ausgezeichnet ist.

Einschätzung: Österreich ist der Favorit und kann sich auch in dieser Gruppe mit einem Sieg an die Spitze setzen. Die Chancen stehen gut, ebenso die Quote bei Interwetten – diese ist mit 1,80 ausgeschrieben.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: