EM 2016 K.O.-Runde: Portugal VS Frankreich

Sonntag, 10. Juli 2016 - 21:00 Uhr - Stade de France in Saint-Denis

Portugal

Finale

Frankreich

Endstand: Portugal 0 - 0 (1 - 0) n. V. Frankreich

Die Würfel sind gefallen: Finale zwischen Portugal und Frankreich

Fast alle Kapitel sind geschrieben, jetzt steht das große Finale der Europameisterschaft 2016 bevor. Frankreich konnte sich mit einem 2:0 gegen den Weltmeister aus Deutschland das Final-Ticket sichern, die Portugiesen gewannen gegen Island den Auftritt auf der großen Bühne – und ganz nebenbei auch ihr erstes Spiel bei dieser Europameisterschaft. Am Sonntag (10. Juli 2016) um 21 Uhr dürfte es für die „Tugas“ im Stade de France in Saint-Denis aber nicht unbedingt einfach werden. Schließlich spielen Ronaldo und Co. nicht nur gegen „Les Bleus“, sondern gegen eine ganze Nation.

Wett-Empfehlungen aus der Redaktion

Ihr wollt mit geringem, mittlerem oder hohem Risiko eine Wette auf diese Partie platzieren? Dann haben wir drei passende Sportwetten, deren Auswahl wir nachfolgend auch erläutern.

Der sportwette.net Wett-Tipp zum Spiel
Konservative WetteDoppelte Chance X2
Beste Wettquote1,22 - Stake 8/10
Jetzt Wetten
Risiko
Strategische WetteSieg Frankreich 2
Beste Wettquote2,00 - Stake 5/10
Jetzt Wetten
Risiko
Spekulative WetteHalbzeit/Endstand X/2
Beste Wettquote5,00 - Stake 1/10
Jetzt Wetten
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen auf Sportwette.net

Portugal vs. Frankreich im Schnelldurchlauf

  • Paarung: Portugal – Frankreich
  • Wettbewerb: EM 2016
  • Runde: Finale
  • Anstoß: Sonntag, den 10. Juli 2016 um 21 Uhr
  • Ort: Stade de France in Saint-Denis
  • Portugal Gruppe F: 3. Platz, 3 Punkte, 4:4 Tore
  • Frankreich Gruppe A: 1. Platz, 7 Punkte, 4:1 Tore

teaserbox_bet365

Zahlenspielereien

  • Zehnerpack: Seit 10 Spielen ist Frankreich ungeschlagen
  • Dominanz: 9 dieser 10 Partien wurden gewonnen
  • Hamster: Portugal spielte von den letzten 7 Spielen 5 Unentschieden
  • Erfolg: Mit nur einem Sieg in 90 Minuten kamen die „Tugas“ ins Finale
  • Zeitrechnung: Seit 1975 hat Frankreich nicht gegen Portugal verloren

Formkurve der Mannschaften

icon_10_StatistikPortugal hat sich ins Finale gemogelt! Sicherlich ist ein Einzug ins Finalspiel bei einer Europameisterschaft niemals unverdient, dennoch hatten die „Tugas“ bei diesem Turnier gleich Glück für zwei EM-Teilnahmen. In der Gruppenphase zeigten sich die Portugiesen wenig überragend und konnten gegen Island (1:1), Österreich (0:0) und Ungarn (3:3) jeweils nur einen einzigen Punkt holen. Im Achtelfinale wurde Kroatien mit 1:0 in der Verlängerung besiegt, nachdem auch hier nach 90 Minuten kein Sieger gefunden wurde. Im Viertelfinale hieß der Gegner Polen. Spielstand nach der regulären Spielzeit: 1:1. Hier folgte die Entscheidung im Elfmeterschießen. Erst im Halbfinale gegen Wales konnte die Mannschaft von Fernando Santos dann beim 2:0 ihren ersten Sieg innerhalb der regulären 90 Minuten feiern. Die Stimmung dürfte also gut sein, auch wenn die Portugiesen möglicherweise auf Abwehrspieler Pepe verzichten müssen, dessen Einsatz noch in den Sternen steht.

Gastgeber Frankreich hat bei diesem Turnier vor allem bei der eigenen Bevölkerung Pluspunkte sammeln können. Die Franzosen haben sich in ihrer Gruppe A souverän als Erster durchgesetzt und aus drei Spielen in der Gruppenphase immerhin entspannte sieben Punkte eingefahren. Gegen Rumänien (2:1) und Albanien (2:0) gab es zwei Siege, gegen die Schweiz (0:0) reichte es nur für ein Unentschieden. Nichtsdestotrotz war das Achtelfinale damit sicher, in dem Irland mit 2:1 ausgeschaltet wurde. Im Viertelfinale traf Frankreich auf Island und setzt sich hier überraschend deutlich mit 5:2 durch. Einen deutlich größeren Schub dürften die Männer von Didier Deschamps aber durch ihren 2:0 Erfolg gegen Deutschland im Halbfinale bekommen haben. Die Mannschaft ist fit, der Weltmeister wurde ausgeschaltet – was soll jetzt noch schiefgehen?

Einschätzung: Portugal hat einen aberwitzigen Weg in das Finale genommen, steht aber dennoch natürlich nicht unverdient in Saint-Denis auf dem Rasen. Die Franzosen haben die Chance Historisches zu schaffen und sind nach dem Sieg gegen Deutschland auf dem besten Wege dahin.

Statistisches und direkter Vergleich

icon_02_QuotoenAus Sicht der Portugiesen war es im Prinzip egal, ob Deutschland oder Frankreich im Finale auf sie wartet. Gegen beide Nationen haben die „Tugas“ nicht unbedingt eine positive Bilanz vorzuweisen. Bisher standen sich Frankreich und Portugal 24 Mal auf dem Platz gegenüber. 18 Mal setzten sich „Les Bleus“ durch, erst fünfmal gingen die Portugiesen am Ende als Sieger vom Feld. Fünf weitere Partien endeten mit einem Unentschieden. In den letzten direkten Duellen zeichnet sich diese Bilanz optimal ab, denn von sechs Partien seit 1984 gewannen die Franzosen gleich vier. 4:0 im Jahr 2001, 1:0 im Jahr 2006, 2:1 2014 und 1:0 2015. Nicht unbedingt die besten Aussichten also für Portugal, die ihren Fans aber zumindest im Schnitt in jeder Partie einen Treffer schenken können. 28 Mal hat die „Selecao das Quinas“ gegen Frankreich einnetzen können. Das macht genau 1,16 Tore im Schnitt pro Spiel. Ausreichen wird das aus historischer Sicht gegen Frankreich aber nicht, denn die haben 49 Mal das Eckige getroffen und weisen damit einen Schnitt von 2,04 Toren pro Spiel auf. Ganz interessant ist für unsere Wette aber die bisherige Performance von Portugal in diesem Turnier. Mit Ausnahme der ersten Partie gegen Island beim 1:1, stand es nach 45 Minuten immer Unentschieden, wenn die Portugiesen auf dem Feld standen.

Einschätzung: Ein klares Plus auf der Seite der Franzosen. Portugal war in den letzten Jahren kein wirklicher Konkurrent und musste hier regelmäßig den Hut nehmen. Die Portugiesen werden das im Hinterkopf haben und dran arbeiten wollen.

contentgrafik_mobilbet_saisonstart

Empfehlenswerte Wetten und Quoten

icon_02_wettenGemessen an den bisherigen Leistungen in diesem Turnier geht der Favoritentitel eindeutig an die Franzosen. „Les Bleus“ sind ihrer Rolle spätestens seit dem 2:0 gegen Deutschland gerecht geworden und haben mit der Zeit immer mehr das Publikum für sich einnehmen können. Nach den zwei starken Siegen in den letzten beiden K.O.-Spielen dürfte zudem auch das Selbstvertrauen stimmen. Portugal hingegen hat sich relativ schwer getan und ist mit kleinen Schritten ins Finale gewandert. Konservativ, also mit geringem Risiko, empfehlen wir euch hier die doppelte Chance X2, die bei Tipico mit einer 1,22 am besten quotiert wird. Ergänzend dazu legen wir euch strategisch den Sieg Frankreich 2 nahe. Hierfür bekommen wir mit einer glatten 2,00 bei bet365 die beste Quote geboten. Die Unentschieden-Meuterei der Portugiesen ist natürlich kein Zufall. Trainer Santos legt vor allem Wert auf die eigene Defensive und lässt eigentlich nur dann angreifen, wenn man den Rückstand kassiert hat. Das führt zu unterhaltungsarmen ersten 45 Minuten, die Portugal eigentlich in jedem Spiel hingelegt hat. Immerhin fünfmal in Folge stand es hier zur Halbzeitpause noch pari. Hinten raus dürfte sich in unseren Augen aber dann die Qualität Frankreichs durchsetzen. Spekulativ, also mit erhöhtem Risiko, empfehlen wir euch daher den Halbzeit/Endstand X/2. Hierfür bietet uns Betvictor mit einer 5,00 die beste Quote an.

Einschätzung: Frankreich verfügt auf den meisten Positionen über die größere Qualität. Nach dem Sieg gegen Deutschland stimmt aber auch das restliche Drumherum, so dass die Franzosen als Favorit in diese Partie gehen. Der Sieg Frankreich 2 ist mit einer Quote von 2,00 sehr gut quotiert und kann daher eingepackt werden.

Autor Mark Weber

 

Kommentare

Hier haben Sie die Möglichkeit den Artikel zu Kommentieren bzw. einen Erfahrungsbericht zum Anbieter zu hinterlassen. Bitte beachten Sie die Nettiquete.

    Copyright 2016 Sportwette.net
    X

    Der Anbieter wurde bereits in einem neuen Fenster oder Tab geöffnet. Falls nicht, können Sie den Anbieter nun über diesen Link öffnen: